Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 06.02.2019 um 18:00 Uhr
Winterwechsel Bezirksliga Nord: Türkspor ist der Transfermeister
Einige der bedrohten Mannschaften im Keller haben richtig ordentlich nachgelegt im Winter. Türkspor Nürnberg ist mit 18 Wechseln dabei der Transfermeister der Liga. Aber auch der FC Bayern Kickers versucht mit sieben Neuzugängen den drohenden Abstieg noch zu verhindern. Keine Wechsel gab es bei Tabellenführer SV Schwaig und dem Schlusslicht aus Neunkirchen.
Von Sebastian Baumann
An der Tabellenspitze ging es relativ gemächlich zu in Sachen Spielerwechsel. Tabellenführer SV Schwaig verzichtete gar komplett auf Wechsel, aber auch kein Wunder - zu souverän marschiert die Mannschaft von Helmut Rahner zur Zeit durch die Liga. Immerhin zwei bekannte Namen konnte sich der FSV Stadeln als Tabellenzweiter sichern. Yannick Loos schoss zuletzt seine Tore in Burgfarrnbach, pausierte aber in dieser Saison und will jetzt in Stadeln an seine gute Quote der Vorjahre anschließen, dazu gesellt sich Kevin Kreuzer, der nach einer Pause wieder angreifen will. Der Überraschungsdritte aus Buckenhofen vertraut auf seinen Kader und hat die Mannschaft  mit Fadil Haji-Yusef, den es vom ATSV Forchheim an die Buckenhofener Staustufe zieht, verstärkt. Kurzfristig hat sich aber auch noch ein bekannter Name den Buckis angeschlossen. Denn Frederik Hilbert wird ab sofort wieder das Trikot des Bezirksligisten tragen. "Er kam gestern ins Training und hatte seinen Pass dabei", freut sich Trainer Helmut Wolff. "Er macht bisher einen sehr guten und vor allem fitten Eindruck." Schon in der BOL-Zeit von Buckenhofen trug Hilbert drei Jahre das Trikot des SVB.

Dahinter rangiert der FC Kalchreuth, der als "seriöser Verein" auch nur einen Zu- und einen Abgang hat. André Sundelin zieht es mal wieder zurück zu Bayern Kickers Nürnberg und soll dort mithelfen die Klasse zu halten, dafür konnten sich die Almkicker mit Tom Weickmann ein Versprechen in die Zukunft sichern. Denn der 20-Jährige traf in 16 Spielen in der Kreisklasse satte 17 mal für Herpersdorf und dürfte dem FCK in Zukunft noch viel Freude bereiten. Die letzte Mannschaft aus der Spitzengruppe - die SpVgg Hüttenbach - hat mit Tim Lösel einen Nachwuchsstürmer verloren, der sich dem TV Leinburg anschließt.

Yannick Loos will jetzt in Stadeln dem runden Leder nachjagen.
fussballn.de

Im Mittelfeld geht es auch ruhig zu

Das Tabellenmittelfeld umfasst vier Mannschaften. Veitsbronn hat dabei gleich drei bekannte Namen geholt. Reinhardt Kusnyarik ist dabei sicherlich der bekannteste Spieler zusammen mit Rick Bolz, der von der SG Quelle Fürth zurückkehrt. Denn beide Kicker waren Teil des Veitsbronner Durchmarsches aus der Kreisklasse bis in die Landesliga. Mit Patrick Schindler konnten die Siegelsdorfer zudem noch einen torgefährlichen Spieler aus Burgfarrnbach loseisen. Dass Hersbruck fast schon traditionell auf Transfers verzichtet und mit Patrick Dummert nur einen Spieler verliert, ist nicht überraschend. Auch Gutenstetten vertraut seinem bisherigen Kader, hat sich mit Frank Kirschner aber noch ein echtes Sahnestückchen gesichert. Der torgefährliche Mittelfeldspieler, der sich seine ersten Sporen beim Nachbarn aus Neustadt in der Landesliga verdiente, wechselt jetzt nach Stetten und trifft dort auf viele alte Bekannte. Bei Cagrispor gibt es vier Neuzugänge, von denen zwei aber erst später eingreifen dürfen. Denn sowohl Ramazan Yüce als auch Erdem Ünal haben keine Freigabe für einen Wechsel und müssen so sechs Monate pausieren (seit dem letzten Einsatz für Türkspor versteht sich).

Türkspor dominiert die Wechsel in der bedrohten Zone

Dass Türkspor mit satten 18 Transferbewegungen der Transfer(welt)meister der Liga ist, das steht schon seit Kurzem fest. Allerdings hat sich auch die SpVgg Erlangen nicht lumpen lassen. Vor allem Tim Basener und Timur Zenginer, die beide aus Bruck zur Spieli wechseln, dürften dem Landesliga-Absteiger viel Spaß bereiten. "Wir haben viel machen können, was in der Winterpause auch nicht ganz normal ist", freute sich Trainer Joachim Müller deswegen auch am Rande des Brucker Dreikönigsturnier. Lauf und Weisendorf verzichten fast auf Wechsel, der ASV will mit dem ehemaligen Jugendspieler Martin Ruppert den Abwärtstrend, den es vor der Pause gab, auf alle Fälle beenden.

Willi Daffe verlässt den ASV Fürth.
anpfiff.info

BaKi will es wissen

Im Keller ist es hingegen relativ ruhig geblieben. Neunkirchen verzichtet ganz auf Transfers, die SpVgg Diepersdorf kann immerhin mit Michael Preis einen erfahrenen Abwehrspieler an Land ziehen - genauso wie der TV 1848 Erlangen, der mit Joshua Fees ebenso einen Defensivmann verpflichten konnte. In Fürth hingegen muss Trainer Wilhelm Satzinger auf gleich sechs Spieler verzichten von denen Abwehrspieler und Routinier Willi Daffe sicherlich der bekannteste Name ist. Ergänzt wurde der Kader durch zwei Spieler aus unterklassigen Vereinen, die wohl allesamt erst einmal ein wenig Zeit brauchen. Das Kontrastprogramm fährt hingegen Bayern Kickers Nürnberg, der sich noch einmal gezielt verstärken konnte.

Spielerwechsel
 
2 Zugänge | 0 Abgänge
Zugänge
Mittelfeld
Januar 2019
Abwehr
Februar 2019
 
Abgänge
Keine Abgänge
1 Zugang | 0 Abgänge
Zugänge
SV Somborn
Abwehr
Dezember 2018
 
Abgänge
Keine Abgänge
5 Zugänge | 3 Abgänge
Zugänge
Mittelfeld
Dezember 2018
Mittelfeld
Dezember 2018
Mittelfeld
Dezember 2018
Abwehr
Januar 2019
 
Abgänge
Ziel unbekannt
Mittelfeld
Dezember 2018
Abwehr
Dezember 2018
Mittelfeld
Januar 2019
1 Zugang | 0 Abgänge
Zugänge
Mittelfeld
Januar 2019
 
Abgänge
Keine Abgänge
2 Zugänge | 6 Abgänge
 
Abgänge
Mittelfeld
Dezember 2018
Sturm
Dezember 2018
Ziel unbekannt
Abwehr
Januar 2019
pausiert
Januar 2019
pausiert
Abwehr
Januar 2019
Abwehr
Januar 2019
Zugänge
Mittelfeld
Januar 2019
 
Abgänge
pausiert
Abwehr
Januar 2019
0 Zugänge | 1 Abgang
Zugänge
Keine Zugänge
 
Abgänge
Mittelfeld
Januar 2019
0 Zugänge | 1 Abgang
Zugänge
Keine Zugänge
 
Abgänge
Sturm
Januar 2019
1 Zugang | 1 Abgang
Zugänge
Sturm
Dezember 2018
 
Abgänge
Mittelfeld
Dezember 2018
0 Zugänge | 1 Abgang
Zugänge
Keine Zugänge
 
Abgänge
Abwehr
Dezember 2018
4 Zugänge | 4 Abgänge
Zugänge
SC 04 Schwabach 2
Mittelfeld
Dezember 2018
pausierte
Mittelfeld
Dezember 2018
Torwart
Januar 2019
 
Abgänge
Mittelfeld
Dezember 2018
Sturm
Januar 2019
Abwehr
Januar 2019
Torwart
Januar 2019
5 Zugänge | 4 Abgänge
Zugänge
Mittelfeld
Dezember 2018
pausierte
Sturm
Februar 2019
 
Abgänge
Sturm
Dezember 2018
Mittelfeld
Dezember 2018
Sturm
Januar 2019
9 Zugänge | 10 Abgänge
Zugänge
Sturm
Dezember 2018
Abwehr
Januar 2019
Abwehr
Januar 2019
SC 04 Schwabach 2
Januar 2019
Mittelfeld
Januar 2019
Torwart
Januar 2019
Torwart
Januar 2019
Januar 2019
 
Abgänge
Mittelfeld
Dezember 2018
Mittelfeld
Dezember 2018
Ziel unbekannt
Abwehr
Januar 2019
Torwart
Januar 2019
Mittelfeld
Januar 2019
Mittelfeld
Januar 2019
Torwart
Januar 2019
Mittelfeld
Januar 2019
Abwehr
Februar 2019
Karriereende
Torwart
Februar 2019
3 Zugänge | 0 Abgänge
Zugänge
pausierte
Mittelfeld
Dezember 2018
Mittelfeld
Dezember 2018
 
Abgänge
Keine Abgänge
3 Zugänge | 1 Abgang
Zugänge
pausierte
Sturm
Dezember 2018
Mittelfeld
Januar 2019
 
Abgänge
Sturm
Dezember 2018
1 Zugang | 1 Abgang
Zugänge
Abwehr
Dezember 2018
 
Abgänge
Mittelfeld
Januar 2019
Keine Transfers hinterlegt für: TSV Neunkirchen am Brand, SV Schwaig

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Transfers und Kadergrössen




Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
75:37
77
2
34
92:42
76
3
34
67:32
68
6
34
90:63
62
7
34
70:58
56
10
34
59:56
43
11
34
60:66
43
12
34
51:56
42
13
34
50:57
39
14
34
53:65
38
15
34
47:85
35
17
34
36:77
24
18
34
31:113
12
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Top-Torschützen
Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Fairste Teams
Klammern: gelbe Karten | gelb-rote Karten | rote Karten

Top-Zuschauerzahlen
Klammern: Heimspiele | Rekord- | Minuskulisse
(17|420|100)
(17|600|50)
(17|280|80)

Top in Form
Punkte/Tore aus den letzten vier Spielen **

Beste Spieler
Angabe in Schulnoten ***

Tor-Vorlagen
Vorlagen, die zu einem Torerfolg führten
* Wertung: gelbe Karte = 1 Strafpunkt, gelb-rote Karte = 3 Strafpunkte, rote Karte = 5 Strafpunkte / ** Kasten: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel; rechtes Kästchen = letztes Spiel, zweites Kästchen von rechts = vorletztes Spiel usw. / *** = ein Spieler muss mindestens in drei Spielen benotet worden sein
Stand nach 306 erfassten von 306 ausgetragenen Spielen



Diesen Artikel...