Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 01.05.2019 um 17:00 Uhr
Spektakuläres Kreispokal-Finale: Mosbach scheitert und siegt dann doch vom Punkt
Der SV Mosbach ist Kreispokalsieger 2019! In einem packenden Finale siegte der Bezirksligisten mit 7:6 nach Elfmeterschießen. Die 1:0-Pausenführung der Segringer markierte Stefan Strauß schon nach acht Minuten. Nach dem Seitenwechsel wurde es richtig wild, Prizkau und Beck drehten das Match für Mosbach, Ehrmann und Gräbner wieder für den SVS, ehe wieder Beck zum 3:3 traf und der SVM dann vom Punkt den Titel holte.
Von Marco Galuska
Der SV Mosbach durfte den Sieg im Finale des Kreispokals Nürnberg/Frankenhöhe feiern.
BFV
Segringen startet furios, Mosbach vergibt vom Punkt

Die Segringer begannen bei herrlichen äußeren Bedingungen selbstbewusst im Finale "dahoam". Jonas Horn hatte schon nach drei Minuten die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an SVM-Schlussmann Bähr. In der 8. Minute traf der agile Horn per Kopfball zunächst die Latte, den Abpraller verwertete aber Stefan Strauß zur umjubelten Führung für die Gastgeber. Mosbach hatte mit dem Anfangselan der Segringer spürbar zu kämpfen, bekam dann aber die große Chance zum Ausgleich, allerdings landete der Handelfmeter von Christoph Lang deutlich neben dem Kasten (16.). Mosbachs Baumann verzog bei einem aussichtsreichen Freistoß (25.), ehe Ehrmann auf der Gegenseite Lang in Szene setzte, der knapp das 2:0 verpasste (28.). Segringen hatte bis zur Pause weiter mehr vom Spiel, Spielertrainer Tobias Strauß prüfte Bähr, den Nachschuss setzte Moritz Lang über das Gebälk (42.). Mit dem knappen Vorsprung des SVS ging es in die Kabinen.

Für Tobias Strauß (rechts) und seinem SV Segringen lief es zunächst gut.
fussballn.de / Schlirf

Offener Schlagabtausch nach der Pause

Auch nach dem Seitenwechsel gehörte die erste Gelegenheit dem Kreisligisten, aber der Freistoß von Lukas Lang landete über dem Tor (49.). Auf der Gegenseite bugsierte auch Baumann aus guter Position den Ball nur auf das Netz. In der 57. Minute war es dann aber doch soweit: Saulich hatte den Ball scharf vors Tor gebracht, wo Waldemar Prizkau zum 1:1 verlängerte. Und es kam noch besser für die Gäste und ihren Anhang: Baumanns Schuss fand am langen Pfosten den ideal postierten Manuel Beck, der mühelos mit dem 1:2 die Partie drehte (62.). Doch Segringen steckte keineswegs auf und antwortete postwendend: Kapitän Steffen Ehrmann jagte einen zunächst abgewehrten Freistoß entschlossen zum 2:2 ins lange Eck (67.). Und drei Minuten später war es dann eine Slapstickeinlage, die Segringen wieder in Führung brachte: Saulich schoss beim Klärungsversuch seinen Mitspieler so an, dass der Ball bei Gräbner landete, der sich mit dem 3:2 bedankte. Aber auch die Mosbacher bewiesen Nehmerqualitäten und kamen erneut zurück: Hatte Manuel Beck in Minute 77 noch hauchdünn den Ausgleich verpasst, so gelang ihm nach Vorlage von Prizkau doch das 3:3 in der 80. Minute. Dabei blieb es nach 90 Minuten, so dass der Pokalsieger im Elfmeterschießen ermittelt werden musste.

Ballbachs vom Punkt ohne Nerven


Im Elfmeterschießen legte Mosbach vor und hatte mit den drei Ballbachs Erfolg: Jürgen, Thomas und Matthias verwandelten. Weil auch Tom Wassermann traf, war der Fehlschuss von Andreas Schneider als zweiter Schütze (über das Tor) am Ende nicht der Rede wert, denn auf der Gegenseite trafen Stefan Strauß, Moritz Lang und Axel Wegert, während Kapitän Steffen Ehrmann den Ball neben den Kasten gesetzt hatte. Als fünfter Schütze trat Sebastian Rögele an und scheiterte.

Somit ist der SV Mosbach neuer Kreispokalsieger Nürnberg/Frankenhöhe und darf sich auf ein attraktives Los in der 1. BFV-Hauptrunde freuen. Damit beendeten die Mosbacher zugleich auch den Lauf der Underdogs aus dem Kreis, nachdem die DJK Falke 2017 und der SV Arberg 2018 als Ligapokalsieger den Toto-Pokal holen konnten. Der letzte Bezirksligist, der den Titel vor Mosbach geholt hatte, war der FC Bayern Kickers 2016.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
Totopokal Nürnberg/Frankenhöhe 2018/19

Infos zum Turnier

Datum: 01.08.2018 18:00 - 01.05.2019 17:00 Uhr
Sportstätte: Diverse Sportstätten
Veranstalter: Bayerischer Fußballverband

Turnierplan und Ergebnisse

Qualifikationsrunde 1 / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Freilose: SV-SF DINKELSBÜHL, FC BAYERN KICKERS, FSV STADELN, STV DEUTENBACH, ASV FÜRTH, ASV ZIRNDORF
Dienstag, 31.07.2018
19:00
Segringen - Ornbau
n.E.
Mittwoch, 01.08.2018
19:00
Neuhof/Zenn - Mosbach
n.E.
19:00
Hajduk Nürnberg - Türkspor Nbg.
19:00
TSV Zirndorf - Burgfarrnbach
n.E.
Mittwoch, 15.08.2018
18:30
Lenkersh./Wind. - Ansbach-Eyb
18:30
Lehrberg - Herrieden
18:30
Gallm./Gebsat. - Gutenst.-Stein.
n.E.
 
18:30
Elektra H. Nbg. - Kalchreuth
Qualifikationsrunde 2 / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Freilose: SV Segringen, TSV Zirndorf
Mittwoch, 05.09.2018
18:00
Ansbach-Eyb - Gutenst.-Stein.
18:00
Mosbach - Dinkelsbühl
18:00
Herrieden - Bayern Kickers
§
 
18:00
Kalchreuth - Zirndorf
18:00
ASV Fürth - Stadeln
18:00
Deutenbach - Türkspor Nbg.
Viertelfinale / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Mittwoch, 03.10.2018
14:30
TSV Zirndorf - Segringen
n.E.
15:00
Ansbach-Eyb - Türkspor Nbg.
n.E.
15:00
Herrieden - Mosbach
15:00
Stadeln - Kalchreuth
Halbfinale / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Sonntag, 10.03.2019
15:00
Segringen - Stadeln
Sonntag, 31.03.2019
15:00
Mosbach - Türkspor Nbg.
Finale / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Mittwoch, 01.05.2019
15:00
Segringen - Mosbach
n.E.

Top-Torschützen

ESV Ansbach-Eyb
4
Türkspor Nürnberg
4
1. FC Kalchreuth
4
SV Mosbach
3
SV Segringen
3
SV Segringen
3
SV Mosbach
3
SV Segringen
3

Turnier-Statistik

Spiele
21
Tore gesamt
135
Elfmetertore (ohne 11m-Schießen)
5
Gelbe Karten
42
Gelb-rote Karten
0
Rote Karten
0
Zuschauerschnitt
125

Turnier-Modus

Keine Daten

Weitere Artikel zum Turnier




Diesen Artikel...