Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 14.04.2021 um 10:00 Uhr
Das erzwungene Pokal-Aus: Underdog SC Aufkirchen erklärt bitteren Verzicht
Das Pokalmärchen des SC Aufkirchen, das Mitte Oktober mit einem 1:0-Sieg gegen das Bayernliga-Spitzenteam des SV Seligenporten geschrieben wurde, findet keine Fortsetzung, sondern ein fürchterlich unsportliches Ende. Am Montagabend war der mittelfränkische Bezirksligist Teilnehmer bei einer Online-Konferenz des BFV zum Fortgang des Verbandspokal. Desillusioniert wird man nun zwangsweise den Verzicht erklären.
Von Marco Galuska
So groß der Jubel über den Sieg im Kreispokal für den SC Aufkirchen war, so groß der Sensationssieg über Seligenporten war, so bitter schmeckt der Abschied aus dem Wettbewerb.
fussballn.de
"Knapp drei Prozent", so rechnete Hans Knödel vor, sei die Chance auf den DFB-Pokal für seinen SC Aufkirchen gewesen. Es wäre die Erfüllung eines Traums gewesen, einem Traum von einem ganz großen Spiel (und einem schönen Batzen Geld) für einen so kleinen Verein, so wie der Grundgedanke im Pokalwettbewerb einmal war, aber durch ein Konstrukt von Änderungen im Pokalmodus eigentlich schon lange nicht mehr ist. Mehr als diese drei Prozent werden es für einen Bezirksligisten wie den SC Aufkirchen realistisch gesehen auch nie wieder werden.

Statt Los ein Pokalplan unter semiprofessionellen Strukturen

Vielleicht wäre der Bezirksligist ja der Glückliche aus dem Topf von noch verbleibenden 39 Teilnehmern (24 aus dem laufenden Wettbewerb, 14 aus der Regionalliga und Türk Gücü München) gewesen. "Eigentlich hatten wir schon gerechnet, dass wir diese kleine Chance bekommen", sagt der langjährige SCA-Funktionär Knödel. Schließlich hatte die BFV-Verbandsspitze den ominösen §93 im vergangenen August in die Spielordnung aufgenommen hatte, um eine Lücke zu schließen, was zu tun ist, wenn ein Spieljahr, oder auch der Verbandspokal-Wettbewerb, nicht regulär beendet werden kann. Unter §93 Absatz 4 heißt es schlicht: "Der Teilnehmer für die 1. DFB-Hauptrunde wird aus den noch im Wettbewerb spielenden Mannschaften ausgelost."

Ab Freitag wird der SC Aufkirchen nicht mehr zu diesen Kreis hinzugehören. Obwohl man als Kreispokalsieger Nürnberg/Frankenhöhe im vergangenen Oktober einen historischen 1:0-Sieg gegen den ambitionierten Bayernligisten SV Seligenporten (2007 in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokal) feiern konnte. In der kommenden Runde sollte Aufkirchen gegen den Landesligisten SC Ettmannsdorf antreten. Dass es dazu kaum mehr kommen wird, das war angesichts des Pandemiegeschehens weniger überraschend. Überraschender war die Pille, die man am Fuße des Hesselbergs nun schlucken musste, nachdem am Montagabend in einer Online-Konferenz mit Verbandsspielleiter Josef Janker die Modalitäten für den Fortgang des Wettbewerbs offenbart wurden.

Verzicht für Bezirksligist SC Aufkirchen alternativlos

Hans Knödel
SCA
"Von einem Losverfahren war keine Rede mehr. Letztlich wurde uns aufgezeigt, dass wir im Mai unter semiprofessionellen Bedingungen spielen müssten. Das ist für uns als Bezirksligist absolut nicht machbar", sagt Knödel. Der 62-jährige Spielleiter des SCA hatte sich mit der Abteilungsleitung und dem Vorstand besprochen und wird zwangsläufig den Verzicht auf die weitere Teilnahme erklären müssen. Der BFV verlangt von den Vereinen eine entsprechende Zu- oder Absage bis Freitagmittag.

Dass der SC Aufkirchen bei seiner zuständigen Behörde im Landratsamt ja einen entsprechenden Antrag stellen könnte, um zumindest vorläufig als semiprofessionell - so wie es beispielsweise die Regionalliga Südwest handhabt - eingestuft zu werden, ist ein theoretisches Gedankenspiel, das wohl nicht nur Knödel als "Farce" bezeichnet. Daneben müsste der Elfte der Bezirksliga Mittelfranken Süd auch noch für entsprechende Schnelltests aufkommen. Das Starterpaket mit 100 Stück an POC-Antigen-Schnelltests wurde von einem externen Dienstleister mit 535 Euro veranschlagt. Neben einem finanziell und logistisch für einen Bezirksligisten unrealistischen Aufwand steht auch das gesundheitliche Risiko nach langer Pause und einem Pokalterminplan von bis zu sechs Partien im Mai.

Kleine Amateure werden ausgebootet

Knödel ordnet die Pokal-Videokonferenz des BFV nüchtern ein: "Es kommt so rüber, dass man uns nicht dabei haben möchte, damit der Wettbewerb irgendwie gespielt werden kann. Für Regionalligisten mag das ja irgendwie gehen, aber für uns ist das beim besten Willen nicht machbar. Ich finde es schade, wie die kleinen Vereine ausgebootet werden. Viele wollen beim Pokal ja eh nicht mehr mitmachen. Wir waren dabei, haben es auf uns genommen und jetzt heißt es dann im Prinzip, dass die kleinen Amateure einfach Pech gehabt haben." Wenn eben kein Amateurfußball derzeit erlaubt ist und das nötige Los entschieden hätte, wäre man damit sicherlich auch in Aufkirchen im Reinen gewesen, dass man zu 97,4% nicht im DFB-Pokal gestanden wäre. Aber mit der imaginären Pistole auf der Brust hat sich der Verband einmal mehr gegenüber seiner Basis distanziert.

Schon das Pokalverfahren in diesem Jahr war ein spezielles, das die Chancen auf ein Spiel gegen einen Profiklub verwehrte. Anders als der SV Mosbach, der 2019 noch gegen die Würzburger Kickers (3:5) antreten durfte, hatte der Kreispokalsieger Aufkirchen nie die Möglichkeit ein wirklich großes Los zu ziehen, weil die Drittligisten zunächst untereinander spielen sollten.

Trostpflaster - erneute Teilnahme am BFV-Verbandspokal

Ein Trostpflaster zumindest soll es auch für den SC Aufkirchen geben. Die Teilnahme an der 1. Hauptrunde im BFV-Pokal in der kommenden Saison sowie eine nicht näher genannte Prämie wurden in den Raum gestellt. Bis auf knapp drei Prozent an den DFB-Pokal wird man auch dann wohl nicht mehr herankommen, vielleicht aber mit einem wieder geänderten Modus zumindest einen Profiklub zu Gast haben. Ohne jene Träume wird der Pokalwettbewerb an der Basis aussterben, frei von reinen Amateurvereinen, wie es der SC Aufkirchen ist und auch in der Pandemie bleiben wird.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
Totopokal Landesebene 2020/2021

Infos zum Turnier

Datum: 16.09.2020 18:00 Uhr - 30.05.2021
Sportstätte: divers
Veranstalter: Bayerischer Fußballverband

Turnierplan und Ergebnisse

Qualifikation Runde 1 / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Dienstag, 22.09.2020
18:30
Viktoria Kahl - Karlburg
Mittwoch, 23.09.2020
18:45
TSV Nördlingen - Schw. Augsburg
Samstag, 26.09.2020
16:00
Abtswind - Viktoria Kahl
Qualifikation Runde 2 / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Freitag, 25.09.2020
 
17:15
ATSV Erlangen - Seligenporten
19:00
Wasserburg - Hankofen
 
19:00
Ammerthal - Cham
Samstag, 26.09.2020
14:00
Pullach - Deisenhofen
14:00
Kottern - Landsberg
n.E.
14:00
FC Ismaning - Donaustauf
n.E.
14:00
Würzburger FV - Sand
14:00
Vilzing - Gebenbach
14:00
FC Pipinsried - TSV Nördlingen
15:00
Schwabmünchen - Türk. Augsburg
15:00
Eltersdorf - Ansbach
16:00
Kirchanschöring - TSV Dachau
n.E.
17:30
DJK Don B. Bbg. - Großbardorf
n.E.
 
18:00
FC E. Bamberg - Bayern Hof
Qualifikation 3. Liga 1 / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Mittwoch, 24.03.2021
19:00
Türkgü. München - Unterhaching
Samstag, 27.03.2021
14:00
1860 München - FC Ingolstadt
ausg.
Runde 1 / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Samstag, 10.10.2020
14:00
Heimbuchenthal - DJK Don B. Bbg.
 
14:00
Bad Berneck - FC E. Bamberg
 
14:00
Weisendorf - Ansbach
 
14:00
Wendelstein - SC Feucht
n.E.
14:00
Jettingen - FC Pipinsried
14:00
Bruckmühl - SpVgg Landshut
14:00
Teunz - Gebenbach
14:00
Breitenbrunn - Ammerthal
 
14:30
Wasserburg - Kirchanschöring
14:30
TSV Lohr - Unterpleichfeld
 
14:30
Selbitz - SV Mitterteich
15:00
Schleerieth - Würzburger FV
15:00
Waldeck - Pullach
15:00
Walkertshofen - Ettmannsdorf
15:30
Ruhmannsfelden - Tegernheim
 
16:00
Aufkirchen - Seligenporten
 
16:00
Sonthofen - Türk. Augsburg
 
16:00
Rödelmaier - Abtswind
Sonntag, 11.10.2020
14:00
Mitwitz - Jahn Forchheim
14:00
Schwaig - FC Ismaning
14:30
SV Auerbach - Frohnlach
16:00
Bobingen - Egg
16:00
Germaringen - Landsberg
Mittwoch, 14.10.2020
 
18:45
Penzberg - Geretsried
Runde 2 / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Samstag, 13.03.2021
14:00
TSV Lohr - SV Mitterteich
ausg.
14:00
Frohnlach - Abtswind
ausg.
14:00
DJK Don B. Bbg. - FC E. Bamberg
ausg.
14:00
Jahn Forchheim - Würzburger FV
ausg.
14:00
Aufkirchen - Ettmannsdorf
ausg.
14:00
Ruhmannsfelden - SC Feucht
ausg.
14:00
FC Pipinsried - Ammerthal
ausg.
14:00
Ansbach - Gebenbach
ausg.
14:00
Bruckmühl - Egg
ausg.
14:00
Landsberg - FC Ismaning
ausg.
14:00
Sonthofen - Wasserburg
ausg.
Sonntag, 14.03.2021
18:30
Penzberg - Pullach
ausg.
Viertelfinale / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Freitag, 18.06.2021
19:00
Burghausen - Eichstätt
Samstag, 19.06.2021
 
13:30
FC E. Bamberg - Illertissen
n.E.
Sonntag, 20.06.2021
 
16:00
Abtswind - Türkgü. München
Halbfinale / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Dienstag, 22.06.2021
 
19:00
Illertissen - Eichstätt
Mittwoch, 23.06.2021
 
19:00
TSV Buchbach - Türkgü. München
Finale / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Sonntag, 27.06.2021
15:00
Türkgü. München - Illertissen
n.E.

Top-Torschützen

VfL Frohnlach
3
TSV Abtswind
3
DJK Ammerthal
3
TSV Abtswind
3
FC Eintracht Bamberg 2010
3
DJK Gebenbach
3
SV Pullach
3
TSV Abtswind
3

Turnier-Statistik

Spiele
61
Tore gesamt
251
Elfmetertore (ohne 11m-Schießen)
13
Gelbe Karten
170
Gelb-rote Karten
8
Rote Karten
4
Zuschauerschnitt
144

Turnier-Modus

Keine Daten

Weitere Artikel zum Turnier


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Teamdaten


Diesen Artikel...