Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 14.04.2019 um 21:04 Uhr
Raitersaich jetzt Zweiter: Wacker jubelt und springt aus der Abstiegszone
Der SV Raitersaich konnte den Patzer der Konkurrenten nutzen und zieht durch ein 3:0 bei Eibach vorbei an Hagenbüchach (0:1 gegen Stein). Im Keller hatte unterdessen der SV Wacker Grund zur Freude: zwei späte Tore brachten gegen Falke drei Punkte, die dafür sorgen, dass man nach langer Zeit von den Abstiegsplätzen springen konnte. Germania (1:2 gegen Hajduk) rutschte derweil unter den Strich.
Von Michael Watzinger
Grenzenloser Jubel: der SV Wacker (in orange) verlässt durch einen 2:0-Auswärtssieg bei der DJK Falke die Abstiegszone!
Christian Günther
Nachdem Spitzenreiter Turnerschaft Fürth bereits am Samstag durch ein 1:1 gegen den TSV Fischbach zwei Zähler im Aufstiegsrennen liegen ließ, patzte auch Verfolger SV Hagenbüchach durch eine 0:1-Heimniederlage gegen den FC Stein.

Diesen Umstand konnte Torschütze Ngoc Luu (r.) und sein SV Raitersaich nutzen, um durch einen 3:0-Auswärtssieg bei der DJK Eibach an Hagenbüchach vorbei auf den zweiten Tabellenrang zu klettern und sich zum ersten Verfolger aufzuschwingen. Die DJK hingegen rutscht durch die Niederlage auf den Abstiegsrelegationsrang ab. 
Hans Hofmann

Auch für den SC Germania wird die Lage bedrohlicher. Nach der 1:2-Niederlage beim KSD Hajduk findet sich die Dinc-Elf auf dem ersten direkten Abstiegsrang wieder, während der KSD im Klassement vorerst auf den elften Rang klettert.

Das hängt auch mit dem Umstand zusammen, dass der SV Wacker bei der DJK Falke einen eminent wichtigen 2:0-Gasterfolg einfahren konnte. Zwar tat Falke-Keeper Jonas Fleischmann nicht nur in dieser Szene sein Bestes, die späten Treffer durch Kevin Kraus und Kevin Czub konnte aber auch er nicht verhindern.
Christian Günther

Bei Tuspo Roßtal steckt hingegen nach wie vor der Wurm drin. Im Heimspiel gegen den Post SV setzte es für die Gündogan-Schützlinge eine 0:2-Heimpleite - damit beträgt der Rückstand auf den Relegationsrang mittlerweile zehn Zähler.

Für Sven Kiefer (l.) und seine SpVgg Mögeldorf 2000 endete die Woche unterdessen äußerst erfolgreich: nach dem Derby-Sieg gegen Falke unter der Woche verließ die Frey-Truppe den Platz auch gegen den SV Poppenreuth mit drei Zählern, Paul Schinner besorgte den goldenen Treffer beim 1:0.
Jasmin Stark

Derweil trennte sich die SGV Nürnberg-Fürth 1883 mit 1:1-Unentschieden vom SV Burggrafenhof.

Zu den einzelnen Spielberichten gelangen Sie mit einem Klick auf das jeweilige Ergebnis!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Kreisliga Nürnberg



Tabelle Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
23
54:26
49
2
23
57:36
45
3
23
58:42
43
5
23
48:37
38
6
23
34:34
38
7
23
35:25
34
8
23
37:39
31
10
23
32:35
29
11
23
37:46
26
13
23
35:41
25
14
23
35:51
23
15
23
23:42
19
16
23
24:63
15
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Kreisliga Nürnberg

Turnerschaft Fürth: Nell, Karatas, Demirtürk, Mjestri, Tekin, Mesek, Aslantas, Colovic Amad, Ünal, Habib, Bölük / Kaya, Toker, Yilmaz T. (74.), Mert (54.), Emtekin (74.)
Tore: 0:1 Reif (9., Schellenberger J.), 1:1 Colovic Amad (29.)
Gelbe Karten: Habib (58.), Bölük (85.) / Bandlow (79.), Lechner (88.)
Zuschauer: 47 | Schiedsrichter: Fabian Bauer (TSV Markt Nordheim)
Tore: 0:1 Kraus (83.), 0:2 Czub (90.)
Gelbe Karten: Reiser (40.), Schmid (64.) / Kielbasa (10.), Floßmann (53.), Holysz (75.), Kraus (83.), Czub (86.)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Christian Siry (TB St. Johannis 88 Nürnberg)
Tore: 0:1 Kolb, Foulelfmeter (85.)
Gelbe Karten: Reitenspieß (27.) / Wesoly (78.), Kreim (82.), Rupprecht K. (90.+2)
Zuschauer: 50 | Schiedsrichter: Martin Metzold (SV Großhabersdorf)
-
Raitersaich
 0:3
Tore: 0:1 Luu (39., Steinlein), 0:2 Schütz (47., Paulus), 0:3 Müller I. (70., Steinlein)
Gelbe Karten: Haas (66.) / -
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Robert Heiss (DJK-SpVgg Effeltrich)
-
SpVgg Mögeldorf
 0:1
SpVgg Mögeldorf 2000 Nürnberg: Schmidt Max, Staudt, Bielz, Mehl, Leier, Kiefer, Ubrig T., Schinner, Ubrig C., Rein, Wilhelm / Pröbster, Neubauer, Engert (90.), Abraha (87.), Klein St. (64.)
Tore: 0:1 Schinner (63.)
Gelbe Karten: Döll S. (13.), Rittmann (63.), Adrian (90.+2), Meinel (90.+2) / Leier (19.), Rein (74.)
Zuschauer: 80
-
SC Germania
 2:1
Tore: 0:1 Toksöz, Foulelfmeter (58.), 1:1 Odobasic Do. (61., Jelec), 2:1 Jelec (69., Batista)
Gelbe Karten: Odobasic Do. (53.), Muric (77.), Edenharter (84.) / -
Zuschauer: 125 | Schiedsrichter: Clemens Lubowski (DJK Schwabach)
Tore: 1:0 Sabsiz (30.), 1:1 Raab P., Foulelfmeter (77., Stiegler)
Gelbe Karten: Wallinger (18.), Babur (31.), Sabsiz (37.), Mandl (61.) / Piana - Foulspiel (30.), Gottwald - Foulspiel (51.), Okanovic - Foulspiel (66.) | Gelb-rote Karten: Sabsiz (67.), Mandl (86.) / -
Zuschauer: 113 | Schiedsrichter: Thorsten Pentner

Torschützen Kreisliga Nürnberg

SV Raitersaich
(22|3|6)
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen


Diesen Artikel...