Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 24.10.2021 um 19:39 Uhr
Wahnsinn in der Nachspielzeit: BaKi traf in der 99. Minute zum Sieg
Der FC Bayern Kickers bleibt durch einen 1:0-Siegtreffer gegen Burgfarrnbach tief in der Nachspielzeit dem SC Germania (3:1 bei Post) auf den Fersen. Die Turnerschaft (2:0 in Hagenbüchach) feierte in der Fremde ebenso drei Punkte, wie Buch II (6:1 in Stein), der SV Poppenreuth (1:0 bei der SGV 1883) und Hajduk (3:2 in Gebersdorf). Vatanspor siegte zuhause mit 3:0, während in Eibach diesmal gar keine Tore fielen.
Von Michael Watzinger
Später Jubel: Ozan Yildirim (4.v.l.) sorgte in der 99. Minute für grenzenlosen Jubel im BaKi-Lager.
fussballn.de
Zu den einzelnen Spielstatistiken, Bildergalerien und Berichten gelangen Sie mit einem Klick auf das jeweilige Ergebnis.

Akin Bölük (in weiß) und der SC Germania siegten auch beim Post SV mit 3:1 und stehen damit zur Halbzeit der Saison an der Tabellenspitze.
B. Fromm

Der Spitzenreiter hatte gegen das junge Team des Post SV zwar gerade zu Beginn seine liebe Mühe, am Ende sammelte die Dinc-Elf aber den nächsten Auswärtsdreier ein.
Detlef Knispel

Der FC Bayern Kickers vergab im Heimspiel gegen den TSV Burgfarrnbach zunächst reihenweise gute Möglichkeiten, nur um dann in der 99. Minute doch noch den Siegtreffer zu markieren. Dementsprechend durfte sich Torschütze Ozan Yildirim (ganz rechts) ausgiebig feiern lassen.
fussballn.de

Auf dem dritten Rang folgt nun die Turnerschaft Fürth. Die Mesek-Elf sammete durch ein 0:2 in Hagenbüchach einen wichtigen Auswärtsdreier und schob sich dadurch an der SGV Nürnberg-Fürth 1883 vorbei.

Die Fusionself (in schwarz) musste sich hingegen dem SV Poppenreuth mit 0:1 geschlagen geben und rutscht auf den vierten Platz ab. Dominik Döll (in weiß) markierte das Tor des Tages an der Regelsbacher Straße.
Lux/Stark


Weiter gut in Form präsentiert sich der KSD Hajduk (in weiß), der durch diesen Schuss von Filip Odobasic bei der SpVgg Nürnberg mit 2:3 die Oberhand behielt.
SpVgg Nürnberg / NA


Vatan Spor Nürnberg machte derweil seinem Trainer Ahmet Dönmez ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk und bezwang den ASV Fürth trotz halbstündiger Unterzahl mit 3:0.

Dominik Schenker (in grau) und die DJK Eibach teilten unterdessen mit dem TSV Cadolzburg durch ein 0:0 die Zähler.
fussballn.de

Für Schlusslicht FC Stein gab es derweil die nächste Abreibung: Im Heimspiel gegen den TSV Buch II setzte es eine 1:6-Niederlage.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


15. Spieltag, Kreisliga Nürnberg



Tabelle Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
15
41:19
33
7
15
25:24
24
8
15
39:34
24
10
15
26:26
21
11
15
43:42
21
12
15
23:39
17
14
15
24:40
13
15
15
16:34
8
16
15
12:58
3
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Kreisliga Nürnberg

Turnerschaft Fürth: Niedermeier, Taher, Mert, Kaja, Babuczki, Memedi, Bayram, Manchev, Matei, Aziri, Moser / Mesek, Ersoy, Polat (62.), Eren (67.), Pumak (76.), Taher (67.)
Tore: 0:1 Babuczki (61.), 0:2 Memedi (62.)
Gelbe Karten: Reitenspieß (40.), Noghreh (42.), Krauß (60.) / Kaja (25.) | Gelb-rote Karten: Noghreh (54.) / -
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Herbert Theil (1. SC Feucht)
Tore: 1:0 Cabrera Diaz, Foulelfmeter (29.), 2:0 Arici D. (89.), 3:0 Arici E., Foulelfmeter (90.)
Gelbe Karten: Cabrera Diaz (61.), Arici D. (67.), Arici E. (81.), Antouz (83.), Memet Bec. (88.) / Wolf D. (70.), Bektasoglu (85.), Holysz (87.) | Gelb-rote Karten: Arici D. (90.+5) / - | Rote Karten: Saleem (58.) / -
Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Döll D. (27.)
Gelbe Karten: Ullmann (7.), Hofbauer (31.), Derbal (55.), Sahin (55.) / Adrian (17.), Kotz (35.), Pasieka (61.), Köhler K. (90.) | Gelb-rote Karten: - / Kotz (74.)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Salomon Stengel
SpVgg Nürnberg
-
 2:3
Tore: 0:1 Odobasic F. (37.), 0:2 Edenharter (45.), 1:2 Winkler Ma. (71., Barnasch F.), 2:2 Winkler Ma. (74., Gövert), 2:3 Odobasic F. (74.)
Gelbe Karten: Kühnlenz Kai. - Foulspiel (58.), Laufkötter T. - Foulspiel (81.), Wagler - Meckern (90.) / Odobasic Da. - Foulspiel (14.), Muric - Foulspiel (63.), Dokic - Ball-Sperren (79.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Otto Kupfer (1. FC Heilsbronn)
-
SC Germania
 1:3
Tore: 0:1 Bölük, Foulelfmeter (21.), 0:2 Sögütlü M. (40.), 1:2 Kühnlein P. (45.), 1:3 Cavus (62.)
Gelbe Karten: Kühnlein L. (44.), Kühnlein P. (61.) / Qehaja (39.), Bölük (53.), Cavus (53.)
Zuschauer: 128 | Schiedsrichter: Harald Marsching (SV Kirchenbirkig-Regenthal)
Tore: 1:0 Yildirim (90., Guguk)
Gelbe Karten: Schweiger (71.), Andiryous (74.), Yildirim (78.), Gansen (90.+2), Heidel J. (90.+9) / Yildirim (62.), Müller (81.), Izevbizua (82.), Lutter (90.+2) | Gelb-rote Karten: - / Izevbizua (90.+9)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Tayfun Ünlü
Tore: keine Tore
Gelbe Karten: Bandi (28.), Traut (79.) / Seebauer L. (24.)
Zuschauer: 60 | Schiedsrichter: Katharina Baedeker
Tore: 0:1 Lang P. (13.), 0:2 Schuller (26.), 0:3 Botzel (37.), 1:3 Rupprecht K., Foulelfmeter (52.), 1:4 Lang P. (56.), 1:5 Lang P. (58.), 1:6 Botzel (82.)
Gelbe Karten: Halilov (6.), Gastner (78.) / Schwarz P. (51.)
Zuschauer: 30 | Schiedsrichter: Markus Neumeyer

Torschützen Kreisliga Nürnberg

SC Germania Nbg.
(15|4|2)
SpVgg Nürnberg
(15|5|6)
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen


Diesen Artikel...