Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 24.08.2020 um 17:14 Uhr
Ein Blick hinter die Kamera: "Der Dieter macht's"
Rollt das runde Leder, so stehen stets die Akteure auf dem grünen Rasen im Mittelpunkt. Die spielfreie Zeit eröffnet nun die Möglichkeit eines Perspektivwechsels - gerichtet auf jene Menschen, die mit großem Engagement das Geschehen auf dem Platz einfangen. Weiter geht es mit Dieter Reiser, der sich in Weinzierlein von der Seitenlinie an die Kamera wagte und inzwischen als echte Allzweckwaffe angesehen werden kann.
Von Michael Watzinger
Gewohntes Bild: Dieter Reiser mit seiner Kamera am Spielfeldrand.
privat
Dem Fußball auf verschiedenste Weise verschrieben

Bereits mit zehn Jahren startete Dieter Reiser seine Reise durch den fränkischen Amateurfußball, als er für insgesamt 16 Jahre beim TV 1860 Schweinau als Spieler aktiv war, ehe es ihn zum SV 73 Süd - als Spieler und später als Trainer - in die Werderau zog. Darüber hinaus fungierte der heute 52-Jährige ab 1983 für vier Jahre als Unparteiischer, um sich im Anschluss als Gruppenjugendleiter in der Kreisjugendleitung Nürnberg/Fürth sowie als Betreuer von Auswahlmannschaften zu engagieren. Obendrein kamen vier Jahre als Beisitzer im Jugend-Sportgericht Mittelfranken hinzu. Als Trainer fungierte Reiser nach seiner Zeit bei Süd dann insgesamt sechs Jahre beim ASV Weinzierlein, erst als Trainer der 1. Mannschaft (2007-2010) und anschließend bei der JFG Bibertgrund (2011-2013). Gesehen hat der fußballbegeisterte Reiser also sämtliche Facetten des Amateursports, inzwischen hat er sich allerdings der Berichterstattung verschrieben.

Multitasking an der Seitenlinie

Blickt Dieter Reiser auf seine Anfänge an der Kamera zurück, so muss er dabei ein wenig Schmunzeln. Damals, als Trainer beim SV 1873 Nürnberg Süd, wurde im Laufe der Zeit mehr und mehr die Bitte an die Vereine gerichtet, die hiesigen Zeitungen mit kurzen Spielberichten zu versorgen. Nach und nach wurden dann auch - wenn möglich - Fotos vom Geschehen gewünscht, was die Anforderungen an den Trainer Reiser noch einmal deutlich erhöhte. "Neben der Trainertätigkeit dann auch noch als Berichterstatter zu fungieren war gerade zu Beginn wirklich nicht gerade einfach. Ich habe das ja dann auch in meiner Zeit als Trainer in Weinzierlein so weitergeführt - heute bin ich aber schon froh darüber, dass ich mich mittlerweile voll und ganz auf die Berichte konzentrieren kann", gesteht er mit einem Lachen. 

Zunächst noch als Berichterstatter und Trainer in Personalunion kümmert sich Dieter Reiser inzwischen ausschließlich um die Berichte und den Webauftritt des ASV Weinzierlein.
privat

Wenn die Regionalliga mit dem ASV Weinzierlein konkurriert...

Dass der heute 52-Jährige daran auch großen Gefallen gefunden hat, wird recht schnell deutlich, wenn man sein aktuelles Betätigungsfeld auf den Sportplätzen betrachtet: für seinen ASV ist Reiser seit 2011 als Fotograf und Berichterstatter aktiv, darüber hinaus kümmert er sich auch als Webmaster um die Vereins-Homepage. Obendrein ist Reiser seit 2012 aber auch noch als Spiel- und Medienbeauftragter in der Regionalliga Bayern für den BFV unterwegs. "Beim ASV dabei zu sein ist für mich eine richtige Herzensangelegenheit, die mir unheimlich großen Spaß macht! Umgekehrt freue ich mich aber auch jedes Mal auf die Fahrten und Partien der Regionalliga, da ist das Ganze dann aber schon noch ein Stück weit professioneller. Insgesamt versuche ich schon meine Regionalliga-Termine so zu koordinieren, dass ich bei möglichst vielen Spielen des ASV dabei sein kann", versucht Reiser möglichen Terminproblemen so gut es geht vorzubeugen.

Konkurrenz zum geliebten ASV Weinzierlein: auch als Berichterstatter für die Regionalliga Bayern ist Dieter Reiser mit Laptop und Kamera unterwegs.
privat

Mit Ehefrau Doris unterwegs

Dass Dieter Reiser in seinem Leben derart viel Zeit auf den Sportplätzen verbringen kann, ist freilich auch dem Verständnis von Ehefrau Doris geschuldet. "Da habe ich wirklich auch Glück, dass wir eine sehr sportbegeisterte Familie sind, die auch gerne mal zusammen zu Spielen des 1. FC Nürnberg geht. Wir fahren auch gerne zusammen zu den Regionalliga-Partien, weil es da einen einfach auch immer an schöne Orte verschlägt. Überhaupt lieben wir es, zusammen unterwegs zu sein. So habe ich im Urlaub auch gerne die Kamera dabei - wenn man schon eine gute Kamera besitzt, kann man diese natürlich auch für andere Zwecke nutzen - wobei man schon sagen muss, dass sie nicht unbedingt das beste Reisegepäck ist", erklärt Reiser die Vorteile seines Hobbys mit einem Lächeln.

Mit Ehefrau Doris ist Dieter Reiser am liebsten unterwegs - sowohl auf Reisen, als auch auf Ausflügen zu den Regionalliga-Partien in Bayern.
privat

Vorfreude auf den Re-Start

Die Corona-Pause hat dem 52-Jährigen bei der Ausführung seines Hobbys nun freilich einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht: "Es ist schon so, dass ich am Wochenende normalerweise viel unterwegs bin. Deshalb kam es seit Corona schon öfter vor, dass ich mich dann ein wenig gefragt habe, was ich denn am Wochenende tun soll."

Zwar ist Reiser nach wie vor aktiv und beschäftigt sich mit Jogging oder Fahrradtouren, auf das Berichten will er aber nicht verzichten. "Vor dem Tag, an dem ich mich zu nichts mehr aufraffen kann, habe ich schon ein wenig Angst", gesteht er. Dass dieser Tag aber in naher Zukunft kommen wird, ist nicht abzusehen. Viel zu sehr freut er sich über gelungene Fotos, gerade von Zweikämpfen, und den Zusammenhalt, den ein gesundes Vereinsleben so mit sich bringt.

Dass dies auch von Vereinsseite geschätzt wird, zeigt eine Nachricht, die Dieter Reiser für unsere Serie vorgeschlagen hat: "Auf ihn ist immer Verlass und er gehört fest zu unserem Team. Ob Fotos, Berichte oder auch mal schnell bei Bedarf die Jungs coachen - der Dieter macht's. Egal ob neben oder auf dem Platz, auf unseren Dieter ist immer Verlass..."

Eine passendere Beschreibung für Dieter Reisers Engagement gibt es wohl nicht.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Daten ASV Weinzierlein

ASV Weinzierlein-Wintersdorf
Gründung: 1950
Mitglieder: 500
Farben: Grün-Weiß


Zum Thema


Neue Kommentare

gestern 21:12 Uhr | Wirbelwind
Transfer-Ärger um 6-Monats-Frist: Dezember und Januar sind nicht ausgenommen!
10.01.2021 09:20 Uhr | milpol
25.12.2020 11:36 Uhr | Jubilar
07.12.2020 23:29 Uhr | ETW69
07.12.2020 14:12 Uhr | DMX

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...