Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 07.11.2021 um 16:05 Uhr
2:1-Sieg in Mitterteich: FSV Stadeln mit einem Bein in der Aufstiegsrunde
Die Durststrecke des FSV Stadeln nach fünf Spielen ohne Sieg ist beendet! Mit einem umkämpften 2:1-Sieg beim Schlusslicht in Mitterteich stehen die Fürther nun mit einem Bein schon in der Aufstiegsrunde; denn die aktuelle Punktzahl sorgt bereits dafür, dass der fünfte Tabellenplatz in dieser Gruppe dafür reichen würde.
Von Marco Galuska
Auch im Rückspiel durfte der FSV Stadeln einen knappen Sieg gegen Mitterteich bejubeln.
fussballn.de / Oßwald
Wie schon beim späten 1:0-Sieg im Hinspiel taten sich die Stadelner erneut gegen den SV Mitterteich schwer. Zudem musste der FSV im Stiftland lange Zeit in Unterzahl agieren, da sich Tim Reischl schon nach 25 Minuten nach einer Unbeherrschtheit die Rote Karte einhandelte. Mitterteich drängte auf die Führung, diese erzielte aber der Gast kurz vor der Pause durch Tim Paschek. Im zweiten Durchgang staubte David Dobras zum Ausgleich ab, doch das bessere Ende hatte erneut Stadeln, als Sven Reischl nach 76 Minuten zum 1:2 traf.

Macht Stadeln gegen Selb schon alles klar?

Mit nunmehr 26 Punkten sorgt der FSV Stadeln dafür, dass der bessere Punktquotient der Tabellenfünften aus Gruppe A kommt. In der Parallelgruppe kann der Fünfte diesen Wert schon jetzt auch rechnerisch nicht mehr überbieten. Um den fünften Rang abzusichern, könnte schon ein Sieg im kommenden Heimspiel gegen Kickers Selb ausreichen. Die Partie der Selber gegen Bruck war am Samstag aufgrund von Coronafällen bei den Kickers abgesagt worden. Sollten bis Mittwoch nicht ausreichend Nachweise dafür vorliegen, dass man keine Mannschaft im Rahmen der Vorgaben des BFV stellen konnte, so würden die Punkt wohl kampflos an Bruck gehen.

Für den SV Mitterteich geht es am kommenden Samstag zum Kellerduell gegen den formstarken ASV Vach um Punkte, die definitiv mit in die Abstiegsrunde genommen werden.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Landesliga Nordost A



Tabelle Landesliga Nordost A

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
16
30:17
30
5
15
22:17
26
6
15
28:29
21
7
16
21:26
19
9
16
17:32
14
10
16
13:38
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordost A

FC Herzogenaurach: Lösch 2,5, Nierlich 3,1 (90. Dollhäupl), Rahe W. 2,8, Karches 2,3 (74. Stübing 2,6), Spielmann 2,8, Burkhardt D. 3,6 (84. Scarcella), Bergner 2,8 (80. Heller), Denk 3,6 (86. Christmann), Thomann 3,6, Rockwell 3,5, Amling 3,4 / Maschke, Reklin, Göller, Nahr M.
TSV Neudrossenfeld: Habelitz 2,0 (69. Freiberger 2,4), Hahn 2,0, Möckel 2,0, Seiter 1,9 (90. Gaglozoun C.), Dengler 2,3, Böhmer 2,3, Pauli 2,1 (90. Dippold), Zagel 2,3 (76. Schelenz), Hermsdörfer 2,0 (87. Majczyna), Mayer 2,3, Langlois 2,1 / Kolb
Tore: 0:1 Seiter, Foulelfmeter (52.), 0:2 Eigentor (81.)
Gelbe Karten: Rockwell (41.), Karches (51.), Amling (53.) / Möckel (28.), Mayer (30.)
Zuschauer: 95 | Schiedsrichter: Michael Sperger 2,0
Tore: 0:1 Paschek (40.), 1:1 Dobras (61.), 1:2 Reischl S. (76.)
Gelbe Karten: Lauterbach D. (25.), Paulus (50.), Göhlert L. (84.), Dürbeck (90.) / Reischl S. (34.), Elperin (54.), Schnierstein (73.) | Rote Karten: - / Reischl T. (25.)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Marcel Krauß (FC Bayern Fladungen)

Torschützen Landesliga Nordost A


Vorschau Landesliga Nordost A



Diesen Artikel...