Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 08.08.2019 um 09:54 Uhr
Raitersaichs Dietmar Kusnyarik: "Den Aufsteigerbonus haben wir wohl verspielt!"
Einmal auswärts, einmal zuhause - zwei Siege: Der SV Raitersaich knüpft in der noch jungen Bezirksliga-Saison an die Erfolgsgeschichte der letzten beiden Jahre an. Dabei kann Spielertrainer Dietmar Kusnyarik auf eine eingespielte Mannschaft vertrauen, die ihr Spielsystem verinnerlicht hat, aber auch genau weiß, dass die Bäume trotz des idealen Starts nicht in den Himmel wachsen.
Von Marco Galuska
Dietmar Kusnyarik ist natürlich zufrieden mit dem Start in der Bezirksliga, will diesen aber auch nicht überbewerten.
fussballn.de
Das Wissen um die eigenen Stärken und Vertrauen in eine gewachsene Mannschaft, es zahlt sich bislang hervorragend aus am Zuckermandelweg. Der SV Raitersaich hat mit zwei Siegen seine Feuertaufe in der Bezirksliga perfekt gemeistert und tritt dabei nahezu unverändert auf. Soll bedeuten: Mannschaft, System, Spielausrichtung und auch der Erfolg knüpfen bislang nahtlos an die Vorsaison in der Kreisliga an.

Mit Cihan Kiymaz (zum ASV Vach) gab es einen Abgang zu verzeichnen, mit Samuel Arapoglu (Cagrispor) und Andreas Schuh (SV Großweismannsdorf) zwei Neuzugänge. Das Beispiel, dass Arapoglu, der als einer der wenigen Spieler im Kader bereits über Landes- und Bezirksliga-Erfahrung verfügt, nach seinem Urlaub im Spiel gegen Ornbau auf der Bank saß, belegt die These des Trainers: "Samuel ist eine gute Verstärkung für uns, das steht außer Frage, aber wir haben genug gute Spieler, die auch die Urlaubszeit abfangen können", spricht Kusnyarik seinem Team großes Vertrauen aus.

Vor zwei Jahren in der Kreisklasse übernommen
 
Selbstbewusst können die Raitersaicher um Spielertrainer Dietmar Kusnyarik auftreten.
Stefan Luger

Dabei darf nicht vergessen werden, dass Dietmar Kusnyarik vor gut zwei Jahren einen Kreisklassisten übernommen hatte. "Der Durchmarsch durch die Kreisliga war so nicht geplant", sagt dieser bescheiden und formulierte entsprechend auch das Ziel für die erste Bezirksliga-Saison des SVR vor dem Start mit dem Klassenerhalt. "Wir kennen ja die meisten Mannschaften nicht so wirklich, insofern liegt das auf der Hand."

Betrachtet man aber den 4:1-Sieg zum Auftakt bei der TSG 08 Roth ("Da waren wir zu Beginn zu nervös, hätten dann aber höher gewinnen müssen.") und den 3:1-Sieg gegen den SV Ornbau ("In der ersten Halbzeit haben wir ordentlich aufgetrumpft.") so fällt Kusnyariks erste Momentaufnahme freilich überaus positiv aus: "Bislang ist der Unterschied zur Kreisliga nicht so groß. Wir haben kapiert, dass wir mithalten können. Aber uns muss auch bewusst sein, dass wir uns nicht mehr so schläfrige Phasen leisten können, die werden in der Bezirksliga anders bestraft. Insgesamt wird unser Ziel sein, dass wir nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Dass uns das vorzeitig gelingt, davon bin ich absolut überzeugt."

Punktevorrat für schlechtere Phasen anlegen

Die Euphorie im Umfeld ist in Raitersaich spürbar, doch Kusnyarik sieht sein Team gefestigt genug, um auch mit Rückschlägen umzugehen. "Es werden auch wieder andere Zeiten kommen. Vor allem darf man nicht vergessen, dass wir nur zehn Tage Pause nach der Relegation hatten. Da haben wir konditionell zwar jetzt nicht viel verloren, aber da kann in Richtung Winterpause die Saison kräftemäßig schon lange werden. Bis dahin wollen wir deshalb ausreichend Punkte sammeln", blickt der 35-Jährige auf die kommenden Aufgaben.

Den Vergleich mit dem TSV Burgfarrnbach, der als Aufsteiger in der Vorsaison im Süden bis zuletzt um den Aufstieg mitspielen konnte, will Kusnyarik nicht anstreben: "Ich sehe uns in einer guten Position im Mittelfeld. Rechne aber nicht wieder mit einem Durchmarsch", so der spielende Coach, der mit drei Treffern schon wieder auf sich aufmerksam machen konnte. Drei Tore hat auch Kusnyariks Sturmpartner Florian Müller schon verbucht. Gemeinsam führen sie aktuell die Torjägerliste an. Dass die beiden Angreifer komplett unterschiedliche Spielertypen sind, macht den SVR dann auch besonders schwer auszurechnen.

Florian Müller trifft auch in der Bezirksliga zuverlässig.
Stefan Luger

Dass der ein oder andere Gegner den Aufsteiger bislang nicht so sehr auf der Rechnung hatte, wird nach den beiden Siegen immer unwahrscheinlicher: "Ich glaube auch, dass wir nicht mehr unterschätzt werden. Den Bonus haben wir wohl schon jetzt verspielt", lacht Kusnyarik. Nichtsdestotrotz geht man selbstbewusst in das Gastspiel in Dittenheim am Sonntag: "Wir wollen wieder etwas holen, müssen uns auch vor keiner Mannschaft in der Liga verstecken. Erfahrungsgemäß liegt uns das offensive Spiel mehr, auch wenn wir noch ein weiteres System ausprobieren wollen, um flexibler zu werden. Aber das 4-4-2 spielen wir bislang eigentlich im Schlaf."

Stärkerer Norden - Daumen weiter für Veitsbronn gedrückt

Raitersaich vorne im Süden, Veitsbronn vorne im Norden - die Momentaufnahme in der Bezirksliga gefällt Dietmar Kusnyarik auch mit Blick auf seinen Heimatverein gut: "Natürlich freuen mich auch die guten Ergebnisse dort. Ich drücke dem ASV weiterhin die Daumen und bekomme das über meinen Bruder oder ehemalige Mitspieler weiterhin mit, wie es da läuft."

Spricht man ihn auf einen Quervergleich in Richtung Hamesbuck an, gibt ich der SVR-Coach gewohnt zurückhaltend: "Also ich halte es schon realistischer, dass die Veitsbronner weiter oben mitspielen, die haben trotz des Umbruchs mehr Erfahrung, bei uns spielen die meisten ja ihre ersten Spiele in der Bezirksliga. Und - so ehrlich müssen wir schon sein - der Norden ist schon die deutlich stärkere Liga!"

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Bezirksliga Süd

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
2
8:3
6
2
2
7:2
6
5
2
1:0
4
8
2
4:4
3
10
2
1:1
3
15
2
1:4
0
16
2
1:10
0
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Nächste Spiele Raitersaich

So. 11.08.2019 15:00 Uhr
A - FV Dittenheim (6.)
So. 18.08.2019 15:00 Uhr
H - TSV Freystadt (4.)
So. 25.08.2019 15:00 Uhr
A - FC Dombühl (1.)
So. 01.09.2019 15:00 Uhr
H - STV Deutenbach (11.)
So. 08.09.2019 15:00 Uhr
A - TSV Greding (3.)
In Klammern aktuelle Tabellenplatzierung

Trainerstationen D. Kusnyarik

19/20
BL
 
16/17
BL
15/16
BL
 
14/15
LL
 
13/14
LL
 

Torschützen Bezirksliga Süd

SV Raitersaich
(2|0|2)
3
SV Raitersaich
(2|0|0)
3
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen


Diesen Artikel...