Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 20.06.2019 um 15:00 Uhr
Wie teilt der Verband ein?: Wendelstein als Zünglein an der Waage?
Mit dem SV Raitersaich wurde der letzte Aufsteiger in die Bezirksliga gekürt. Doch wie sehen die beiden Staffeln aus? anpfiff.info hat eine mögliche Einteilung erstellt - mit einer offenen Frage. Eine Mannschaft aus dem Süden muss wohl (wieder) in den Norden wechseln.
Von Sebastian Baumann
So könnten die Bezirksligen aussehen
Sebastian Baumann / anpfiff.info
Klar ist in dieser Saison, dass die beiden Staffeln kleiner geworden sind. Mit 16 Teams pro Liga erfüllen genau die vom Verband gewünschte Sollstärke. Nur ein Absteiger wird in den beiden Ligen spielen, dafür allerdings gleich acht Neulinge. Verlassen haben die Ligen die beiden Meister SV Schwaig und BSC Woffenbach, dazu kommt noch der FSV Stadeln, der über die Relegation in die Landesliga aufgestiegen ist.

Nur 15 Teams im Norden

In der Nord-Staffel befinden sich im Moment nur 15 Mannschaften, die ganz klassisch dieser Staffel zugeordnet werden können. 17 Mannschaften kämen für die Süd-Staffel in Frage. Das Zünglein an der Waage könnte ausgerechnet der FC Wendelstein werden. Der Fusionsverein, der unter Andreas Speer souverän in die Bezirksliga marschierte. Denn alle anderen Mannschaften, die in Frage kämen, wie der TSV Burgfarrnbach oder die Fürther Landkreisvereine STV Deutenbach, ASV Zirndorf oder Aufsteiger SV Raitersaich würden Derbys verlieren, wenn Sie in den Norden wechseln.

Zwar sagte Trainer Andi Speer beim Relegationsspiel zwischen dem TV 1848 Erlangen und dem SV Mosbach, das in Wendelstein stattfand: “Bei uns ist es eigentlich egal in welcher Liga wir spielen”, dennoch dürfte der Fußballclub lieber in der Süd-Staffel spielen wollen. Eine spannende Aufgabe für den neuen Bezirksspielleiter Thomas Jäger, der bereits am 1. Juli zur Spielleitertagung im Bezirk beim ASV Zirndorf, geladen hat. 

Eine weitere Möglichkeit wäre freilich auch den TSV Burgfarrnbach und den ASV Zirndorf wieder in den Norden zu schieben und dafür neben dem FC Wendelstein auch Türkspor/Cagrispor in den Süden zu schieben. Dort hätten die Bären dann ein Derby gegen Veitsbronn und Zirndorf und hätten wohl auch kürzere Reisezeiten als im Süden. Allerdings war schon zu hören, dass Trainer Uwe Neunsinger in der Süd-Staffel bleiben will.

So könnten beide Ligen aussehen:

Bezirksliga Nord

ASV Veitsbronn
SpVgg Hüttenbach
FC Kalchreuth
SV Gutenstetten
SV Buckenhofen
Türkspor/Cagrispor Nürnberg
FC Hersbruck
SK Lauf
ASV Weisendorf
SpVgg Erlangen
TV 1848 Erlangen
SC Adelsdorf (N)
SV Tennenlohe (N)
FC Ottensoos (N)
SV Hagenbüchach (N)
FC Wendelstein (N)


So könnten die beiden Ligen aussehen.


Bezirksliga Süd

SC Aufkirchen (A)
TSV Weißenburg
TSG 08 Roth
TSV Burgfarrnbach
FV Dittenheim
SG Herrieden
ASV Zirndorf
SV Ornbau
STV Deutenbach
TSV Greding
TSV Freystadt
ESV Ansbach-Eyb
SV Marienstein
FC Dombühl (N)
TV Hilpoltstein (N)
SV Raitersaich (N)

Was meinen Sie? Wie sehen die beiden Staffeln aus? Schreiben Sie uns ihre Meinung in den Kommentaren.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten


Zum Thema


Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

heute 17:24 Uhr | Sindi
DFB und BFV haben nachgelegt: Update zu den Regeländerungen
heute 10:47 Uhr | Banana_Joe
gestern 13:14 Uhr | kio
21.07.2019 20:37 Uhr | Jahn67
19.07.2019 13:59 Uhr | Meefisch


Diesen Artikel...