Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 19.08.2018 um 13:23 Uhr
3:2-Sieg in Schwabach: Pasko schießt Feucht an die Spitze
Das Spitzenspiel in Schwabach am Sonntagvormittag hielt, was es versprach. Nach einem äußerst kurzweiligen und abwechslungsreichen ersten Durchgang ging es mit einem 2:2 in die Kabinen. Nach der Pause gelang Pasko der Siegtreffer für die Feuchter, die dadurch die Tabellenführung zurückerobern konnten.
Von Marco Galuska und Fabian Strauch

Schwabach fand vor rund 600 Zuschauern am Sonntagvormittag perfekt ins Spiel. Schon in der 3. Minute ließ Nißlein die Gastgeber jubeln, als er den Ball an Sponsel vorbei ins Netz spitzeln konnte. Die Gastgeber blieben weiter am Drücker Sponsel klärte per Flugparade einen Orel-Freistoß (5.). Dann musste er zupacken, als Oktay aus 16 Metern, allerdings zu zentral, abschloss (12.). Schwabach hatte in der Anfangsviertelstunde vieles im Griff, Feucht tat sich offensiv schwer. Aber trotzdem stellten die Gäste nach 19 Minuten die Zeiger zurück. Nach Flanke von Spielbühler vom linken Flügel nickte Pasko am zweiten Pfosten mit der ersten Gäste-Chance zum überraschenden Ausgleich ein. Es blieb eine muntere Angelegenheit. Zunächst tankte sich Weiß über rechts in den Strafraum durch, fand aber nur in Eckert einen Feuchter, der klären konnte (22.). Unmittelbar danach traf Feucht zwar erneut, allerdings zählte Wessners Treffer wegen Abseits nicht. Die Zeidler waren aber nun deutlich besser im Spiel und boten eine Partie auf Augenhöhe. Dann allerdings schlug Schwabach wieder zu. Söder setzte sich am Flügel durch und bediente Orel, der unter die Latte traf – 2:1 (36.). Die erneute Führung hielt nur drei Zeigerumläufe. Eckert staubte zum 2:2 ab, nachdem wieder Spielbühler auf Pasko geflankt hatte und Adamaschek den Kopfball so parierte, dass Eckert nur noch einschieben musste. Feucht hatte nun Oberwasser, aber Ahmed und Ivic verfehlten in zwei aufeinanderfolgenden Situationen beide das Ziel. Mit einer Chance von Weiß, der das Leder aber am langen Eck vorbei setzte, ging eine äußerst temporeiche erste Hälfte – eines Spitzenspiels allemal würdig – in die Pause.

Der zweite Abschnitt benötigte etwas mehr Anlaufzeit, ehe in der 58. Minute ein Konter über Oktay und dem kurz zuvor eingewechselten Rohracker lief, an dessen Ende der Schuss von Söder durch die Gäste-Abwehr geblockt wurde. War Söders Schuss für Sponsel noch kein Problem (73.), so musste der Feuchter Schlussmann sein Können schon deutlicher demonstrieren, nachdem Rohracker Weiß eingesetzt hatte, der aus acht Metern am Keeper scheiterte. Die vergebene Chance schmerzte Schwabach besonders, denn drei Minuten danach legte Eckert für Pasko vor und dieser blieb vor dem Tor kühl – 2:3 (77.). Dennoch hätte Schwabach zumindest einen Punkt behalten müssen, aber Mohrbach köpfte komplett frei aus fünf Metern neben das Tor!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Spielstenogramm

Tore: 1:0 Nisslein (3., Wälzlein), 1:1 Pasko (20., Spielbühler), 2:1 Orel (36., Söder), 2:2 Eckert (40., Pasko), 2:3 Pasko (77., Eckert)
Gelbe Karten: Oktay (84.) / Pasko - Foulspiel (21.)
Zuschauer: 600 | Schiedsrichter: Marcel Riedl (SpVgg Unterstall/Joshofen)


Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
100:36
81
2
34
90:31
80
4
34
91:46
71
5
34
57:46
51
6
34
41:45
51
8
34
70:59
48
10
34
52:52
42
11
34
52:62
42
12
34
62:67
42
13
34
55:52
42
14
34
45:70
37
15
34
50:53
36
16
34
34:60
30
17
34
40:79
24
18
34
17:150
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Torschützen Landesliga Nordost


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...