Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bezirksliga Mittelfranken Nord - 17. Spieltag - Do. 01.11.2018 14:00 Uhr
1:0 (1:0)
Topspiel der Woche: Schwaig verteidigt Spiel und Tabellenführung
Kalchreuth war die spielerisch bessere Mannschaft und hatte ein Übergewicht in Spielanteilen und Chancen. Trotzdem verteidigte der Tabellenführer die Führung mit Glück und Geschick. Selbst eine zehnminütige Unterzahl überstanden sie und ließen danach im wahrsten Sinne des Wortes die Korken knallen.
Aus Schwaig berichtet Stefan Stark


Aufgebot und Noten

 
1
1,4
(7)
8
3,3
(7)
13
2,8
(7)
17
3,0
(7)
23
3,4
(7)
2
3,2
(7)
11
2,6
(7)
25
2,8
(7)
26
3,2
(7)
10
2,4
(7)
24
3,3
(7)
 
Bittner (46.)
 
Ramstöck (88.)
 
Ranft (46.)
12
-
(0)
19
-
(0)
1
3,4
(4)
3
2,8
(5)
4
3,0
(4)
5
3,0
(4)
11
2,6
(4)
16
2,0
(5)
20
2,3
(4)
22
2,6
(4)
23
2,6
(4)
24
2,6
(4)
9
3,1
(4)
14
3,0
(4)
 
Eckert (46.)
27
3,4
(4)
 
Arapoglu (58.)
99
-
(0)
6
-
(0)
17
-
(0)
7
-
(0)
Durchschnittsalter: 25,7
Durchschnittsalter: 24,0
Trainer: Helmut Rahner
Trainer: Joao Oliveira

Spielbericht

 
Im Spitzenspiel der Bezirksliga empfing der seit unglaublichen zwölf Spielen unbesiegte Tabellenführer, SV Schwaig, den FC Kalchreuth. Die letzten elf Spiele gewann die Elf von Trainer Helmut Rahner. Auf dem Papier eine schwere Aufgabe für die Gäste. Doch die Kicker von der Alm haben die beste Defensive der Liga. Diese sollten sie auch brauchen, denn SVS-Torjäger Christoph Weber ist die letzten Spiele richtig in Ballerlaune. Acht Tore in den letzten vier Spielen schenkte er den gegnerischen Torhütern ein. Die Gäste sind als Dritter neun Punkte zurück, weisen aber zwei Spiele weniger auf.
Personell änderte sich die erste Elf vom SVS auf drei Positionen. Sezer Ulus, der wiedergenesene Marco Ranft und Volkan Akbulut bekamen das Vertrauen ihres Trainers. Joao Oliveira sah keinen Anlass, seine Elf nach dem starken Sieg gegen die Spieli zu ändern. Außerdem hatten beide Übungsleiter noch sieben Einwechselspieler in der Hinterhand.
So muss ein Torwart rauskommen. Oliver Haßler klärt den Ball und räumt dabei seinen Mitspieler gleich mit weg.
Stefan Stark
Eine Chance, ein Tor
600 Zuschauer wollten sich diesen Knaller am Feiertag nicht entgehen lassen. Nachdem der Stadionsprecher ihnen ordentlich eingeheizt hatte, gab Schiedsrichter Kevin Hegwein das Spiel frei. Ohne Abtastphase ging es gleich in die Vollen. Die Gäste hatten sofort eine Riesenchance. Ein langer Ball wurde genau zwischen zwei Schwaiger Innenverteidiger geschlagen und Daniel Arapoglu huschte mit hindurch. Im letzten Moment konnte er aber noch geblockt werden (2.). In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen Richtungswechseln, knackigen Zweikämpfen, aber wenig Chancen. Der SVS kam eigentlich nur einmal gefährlich vor das Tor. Wie es ein Spitzenteam dann eben so macht, war der Ball gleich drin. Fabian Waldmann setzte mit einem herrlichen Ball in die Spitze Marco Ranft in Szene. Dieser spitzelte das Leder am etwas zögerlich herauskommenden Lukas Mehlig vorbei zur Führung in die Maschen (13.). Der 1. FCK wirkte nicht geschockt und versuchte weiterhin durch Ballbesitz die Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Bei der Heimelf machte vor allem die Viererkette nicht den sichersten Eindruck. Immer wieder stellten sie die schnellen Außenbahnspieler vor größere Probleme. Dafür war Keeper Oliver Haßler umso besser drauf. Nur einmal musste er aber richtig eingreifen. Nach einem Freistoß von FC-Kapitän Markus Giering spielten seine beiden Verteidiger Doppelkopf und das Leder fiel deswegen Tobias Gressel vor die Füße. Seinen Flachschuss aus elf Metern begrub Haßler dann unter sich (36.). Bis zur Pause kochte das Spiel immer wieder nach Fouls hoch. Co-Trainer Christoph Weber platzte dann mal kurz der Kragen. "Wir schalten einfach zu langsam", raunte er seine Mitspieler an, weil auch er sah, dass die Führung doch eher schmeichelhaft war.
Wolfgang Ramstöck im Kalchreuther Sandwich.
Stefan Stark
Schwaig verpasst Entscheidung, Kalchreuth kommt nicht durch
Direkt nach Wiederanpfiff ergab sich die große Chance, die Führung auszubauen. Waldmann setzte sich auf der linken Seite durch und flankte scharf in die Mitte. Hier flog dann sein Kapitänskollege Giering an und klärte das Leder zur Ecke (48.). Danach übernahmen die Gäste wieder das Kommando. Sie waren jetzt noch dominanter als im ersten Abschnitt und erspielten sich auch mehr Chancen. Arapoglu sah am zweiten Pfosten Leon Siefert, aber sein Schuss konnte noch rechtzeitig geblockt werden (51.). Es wurde aber immer knapper für den SV. Aber sie hatten das nötige Glück. Die Hintermannschaft fabrizierte eine viel zu kurze Kopfballabwehr genau zu Tobias Gressel. Weil Keeper Haßler aber Kopf und Kragen riskierte, blieb es bei der knappen Führung (56.). Knapp war es dann auch auf der Gegenseite für Waldmann. Nach einem Freistoß nahm er einen Abtropfer direkt. Dieses Geschoss strich nicht allzu weit am rechten Pfosten vorbei (60.). Von nun an spielten aber nur noch die Gäste. Sie zogen die Schranken an der Mittellinie runter und erteilten jedem Schwaiger Einreiseverbot in ihre Hälfte. Mehr als zwei harmlose Fernschüsse von Giering sprangen aber nicht heraus. Die Jungs von Joao Oliveira agierten zu ungeduldig. Beinahe ging das auch nach hinten los. Der eingewechselte Fabian Dreßendörfer spitzelte einem Verteidiger den Ball vom Fuß, kam dann aber selbst nicht hinterher (77.). Kurz darauf war es erneut Dreßendörfer, der nach einem Konter seinen Kollegen Weber nicht richtig bedienen konnte (78.). Danach verabschiedete sich Martin von Vopelius mit der Ampelkarte und seine Mannen igelten sich jetzt richtig hinten ein. Sie warfen sich in jeden Schuss und verteidigten die Führung mit allen Mitteln. Kalchreuth machte jetzt total auf und so musste Keeper Mehlig eine Situation gute 30 Meter vor dem Tor mit einem Manuel-Neuer-Gedächtnis-Ausflug bereinigen (89.). Auch gegen Waldmann stand er in der Nachspielzeit noch einmal parat. Vorne brachten seine Mannen trotz Überlegenheit nichts zählbares mehr zustande.
Machte nicht immer den sichersten Eindruck, aber hier wird Lukas Mehlig auch gefoult.
Stefan Stark
Das nächste Spitzenspiel wartet schon
So gewann der SV Schwaig am Ende glücklich und darf sich Herbstmeister nennen. Zur Feier des Tages gab es eine Magnumflasche Schaumwein, die Kapitän Waldmann gekonnt entkorkte und mit seinen Mannen im Kreis genoss. Am Samstag steht schon das nächste Topspiel an. Dann kommt nämlich der schärfste Verfolger aus Hüttenbach mit Tormonster Matthias Gruner an den Schwaiger Tivoli. Der 1. FC Kalchreuth verpasste es heute, näher an die Spitze heran zu kommen und verlor gleich mal drei Plätze in der Tabelle. Allerdings haben die Kicker von der Alm auch ein Spiel weniger als ihre Kontrahenten absolviert.
Spielbericht eingestellt am 01.11.2018 18:18 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Helmut Rahner (Erleichterter Heimtrainer)
"Wir haben aus der ersten Chance das Tor gemacht. Wir sind eigentlich 90 Minuten hinterher gelaufen und haben verteidigt. Hatten zwar dann in der 47. Minute die Riesenchance, wo wir es vielleicht entscheiden können. Kalchreuth hat riesige Qualität, aber wir haben immer ein Bein dazwischen gebracht, wir haben alles reingeschmissen. Ein schwer erkämpfter Sieg gegen starke Kalchreuther. Die haben sehr gut gespielt und wir haben lange gebraucht, bis wir reinkommen. Jeder gegen uns legt nochmal 20 Prozent drauf, aber das nehmen wir mit. Zu zehnt war's dann natürlich auch nicht einfacher. 40 Punkte war mal unser Ziel. Vor zwei Jahren haben wir im letzten Spiel noch den Klassenerhalt geholt und jetzt nehmen wir das hier mit. Aber wir sind schon limitiert, großes Kämpferherz und hauen alles rein."
Joao Oliveira (Sachlich analysierender Gäste-Trainer)
"Die Niederlage tut mir verdammt weh. Mega bittere Niederlage. Wir haben gut angefangen und müssen auch in Führung gehen. Wir vergeben die erste Chance und die machen gleich ihre erste. Dann muss man einfach sagen, sind sie einfach cleverer, bissiger gewesen. Wir sind dann ein bisschen hektisch geworden in der ersten Halbzeit. Aber auch als Schwaig in Unterzahl war, muss man das einfach ruhiger spielen. Das müssen wir einfach noch lernen, auch wenn es nur zehn Minuten sind, ruhiger zu bleiben, die Chance raus zu spielen. Wir hatten gute Möglichkeiten außerhalb vom Sechzehner, Ecken, Freistöße, aber da müssen wir einfach mehr Kapital draus schlagen."
Fabian Waldmann (Schwaiger Sektspritzer)
"Ich fand die erste Halbzeit nicht so übertrieben überlegen von Kalchreuth, sondern wir haben punktuell Nadelstiche gesetzt und das Tor war dann ein Lucky Punch. In der zweiten Halbzeit war es dann schon deutlich mehr Ballbesitz für die und wir haben mit Mann und Maus dann auch zu zehnt verteidigt. Natürlich gehört dann auch das Quäntchen Glück dazu, paar Entlastungsangriffe, aber wenn du eben oben stehst, gewinnst du auch solche Spiele. Jetzt haben wir 36 Punkte aus 12 Spielen geholt, das ist natürlich Wahnsinn."

Schwaig
Kalchreuth
45
90
Live-Ticker: Stefan Stark
90
+5
Spielende (15:52 Uhr)
83
 
Gressel, Tobias (1. FC Kalchreuth) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
79
 
von Vopelius, Martin (SV Schwaig) wegen Foulspiels / 1. gelb-rote Karte
75
 
Mahler, Max (1. FC Kalchreuth) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
71
 
Hassler, Oliver (SV Schwaig) wegen Zeitspiels / 2. gelbe Karte
70
 
 
Die Gäste erhöhen jetzt wieder den Druck
60
 
 
Waldmann mit der Direktabnahme nach einem Freistoß. Der strich nicht allzu weit am Tor vorbei
56
 
 
Das war eng. Schlimmer Fehler in der Schwaiger Hintermannschaft, als eine Kopfballabwehr direkt vor den Füßen von Gressel landet. Keeper Haßler muss Kopf und Kragen riskieren um zu klären.
51
 
 
Flanke von Arapoglu, am langen Pfosten steht Siefert, aber der wird von Ulus noch geblockt beim Schuss
50
 
von Vopelius, Martin (SV Schwaig) wegen Foulspiels
48
 
 
Chance SV Schwaig
Waldmann dringt in den Strafraum ein, aber Giering klärt zur Ecke
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:02 Uhr)
weiter geht's
 
 
 
Halbzeit am Tivoli. Ein intensiv geführtes Spitzenspiel, dass immer mal wieder die Emotionen der Akteure hochkochen lässt. Deswegen ist es für die Zuschauer bisher auch ganz gefällig anzuschauen, obwohl die ganz großen Chancen fehlen. Vor allem auf der Heimseite. Sie verwerteten eigentlich ihre einzig richtige Chance eiskalt. Die Gäste zeigen sich bislang spielfreudiger und vor allem spritziger. Ein ums andere Mal bringen die schnellen Außenbahnspieler die Schwaiger Defensive in Bedrängnis. Bislang steht aber hinten die Null und vorne traf man. So geht es eben, wenn man einen lauf hat.
45
+4
Halbzeit (14:49 Uhr)
45
 
 
"Wir schalten zu langsam!", platzt Weber mal der Kragen. Er sieht auch, dass die Gäste immer besser werden und die Führung für seine Mannen doch eher schmeichelhaft ist.
38
 
 
Es wird ein wenig hitziger hier
38
 
Bittner, Philip (SV Schwaig) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
36
 
 
Nach einem Freistoß von Giering spielen zwei Schwaiger Doppelkopf und der Ball landet vor den Füßen vor Gressel. Sein Flachschuss ist aber kein Problem für Haßler.
32
 
 
Der SVS kommt noch nicht wirklich ins Rollen, aber auch weil der FCK das bisher gut macht.
32
 
Held, Christian (1. FC Kalchreuth) wegen Meckerns / 2. gelbe Karte
30
 
Ramstöck, Wolfgang (SV Schwaig) / 6. gelbe Karte
22
 
 
Kalchreuth wirkt nicht geschockt. Sie versuchen weiter durch Ballbesitz die Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Die Hausherren führen zwar, machen aber hinten nicht den sichersten Eindruck.
14
 
Tooooor für SV Schwaig
1:0 Ranft, Marco / 1. Saisontor (Vorarbeit Waldmann, Fabian)
Schwaig schlägt eiskalt zu. Herrlicher Diagonalball in die Spitze von Waldmann auf Ranft. Mehlig kommt raus, aber Ranft legt den Ball am Keeper vorbei.
13
 
Ranft, Marco (SV Schwaig) wegen Foulspiels / 4. gelbe Karte
2
 
 
Erste gute Möglichkeit des Spiels. Ein langer Ball auf Arapoglu kommt zwischen die Schwaiger Innenverteidigung. Im letzten Moment wird geblockt.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:00 Uhr)
los gehts
 
 
 
Helmut Rahner kann personell nicht ganz aus dem Vollen schöpfen, es fehlt Filip Tadic, trotzdem stehen 18 Leute zur Verfügung. Auch sein Gegenüber Joao Oliveira kann 18 Leute auf den Bogen schreiben, er schickt die gleiche Anfangself wie beim Sieg gegen die Spieli auf den Rasen.
 
 
 
Im Spitzenspiel der Bezirksliga empfängt der seit unglaublichen 12 Spielen unbesiegte Tabellenführer SV Schwaig den FC Kalchreuth. Die letzten 11 Spiele gewann die Elf von Trainer Helmut Rahner. Auf dem Papier eine schwere Aufgabe für die Gäste. Doch die Kicker von der Alm haben die beste Defensive der Liga. Diese werden sie auch brauchen, denn SV-Torjäger Christoph Weber ist die letzten Spiele richtig in Ballerlaune. 8 Tore in den letzten vier Spielen schenkte er den gegnerischen Torhütern ein. Gleich geht es los am Schwaiger Tivoli. Geleitet wird das Spiel vom Schiedsrichter-Trio Kevin Hegwein.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19 - 17. Spieltag
Datum: 01.11.2018 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sportzentrum Schwaig

Zuschauer

Zuschauerzahl: 600
Allianz
SV Schw.
janny87
anpfiff.
thdoers.

Torschützen

 
1:0
(14.)

Spielerstrafen

SV Schwaig
Ranft - Foulspiel (13.) / 4. GK
Ramstöck (30.) / 6. GK
Bittner - Foulspiel (38.) / 2. GK
von Vopelius - Foulspiel (50.) / -
Hassler - Zeitspiel (71.) / 2. GK
von Vopelius - Foulspiel (79.) / 1. GRK
1. FC Kalchreuth
Held - Meckern (32.) / 2. GK
Mahler - Foulspiel (75.) / 2. GK
Gressel - Foulspiel (83.) / 2. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Oliver Hassler
(SV Schwaig)
Ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft, sowohl verbal als auch mit Taten. Seine beste Tat war in der zweiten Hälfte, als er toll gegen Tobias Gressel rettete. Wer weiß, wie das Spiel sonst ausgegangen wäre!

Schiedsrichter

 
Kevin Hegwein
(TSV Langenfeld)
Ohne große Fehler brachte das Gespann das Spiel über die Bühne. Dennoch verursachte der ein oder andere Foulpfiff Diskussionen bei den Beteiligten, was auch daran lag, dass sie etwas kleinlich ausfielen. Im Großen und Ganzen aber ein guter Auftritt!
Note: 3,2 (5)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,3
(3)
Gast
 
4,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
--
(2)
Zweikampf
--
(2)
Beste Spieler
Bratwurst
 
2,7
(3)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
75:37
77
2
34
92:42
76
3
34
67:32
68
6
34
90:63
62
7
34
70:58
56
10
34
59:56
43
11
34
60:66
43
12
34
51:56
42
13
34
50:57
39
14
34
53:65
38
15
34
47:85
35
17
34
36:77
24
18
34
31:113
12
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Uwe Kellner
Telefon 0173-8577708