Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bezirksliga Mittelfranken 1 - 34. Spieltag - Sa. 20.05.2017 14:00 Uhr
2:1 (1:0)
Topspiel der Woche: Schwaig vertreibt das Abstiegsgespenst
In einer hart umkämpften Partie hat am Ende die erfahrenere Mannschaft die Nase vorne und gewinnt gegen die jungen Wilden. Fußballerisch hatten die Schwaiger den Gästen aus Nürnberg nur wenig entgegenzusetzen. Am Ende zählt jedoch das Ergebnis und da machten die Schwaiger in den richtigen Momenten die Tore. Für die Gäste geht es in die Relegation zur Landesliga.
Aus Schwaig berichtet Hannes Siebenhaar


Aufgebot und Noten

 
 
2,5
1
2,3
(4)
2
3,0
(4)
7
1,6
(4)
22
2,0
(4)
23
2,3
(4)
24
3,0
(4)
6
2,9
(4)
8
3,0
(4)
26
2,9
(4)
11
2,8
(4)
27
-
(0)
 
Waldmann (90.+2)
10
2,3
(4)
 
Kern (62.)
13
-
(0)
21
-
(0)
18
-
(0)
1
3,0
(3)
13
3,0
(3)
14
3,0
(3)
19
3,0
(3)
21
3,0
(3)
5
3,0
(3)
25
2,5
(3)
27
3,0
(3)
9
3,0
(3)
20
3,0
(3)
 
Schaffner (33.)
10
3,5
(3)
 
Bach (63.)
24
-
(0)
 
Yildirim (80.)
4
-
(0)
30
-
(0)
23
-
(0)
29
-
(0)
Durchschnittsalter: 26,7
Durchschnittsalter: 22,8
Trainer: Christoph Weber
Trainer: Leo Swierczynski

Spielbericht

 
Bereits beim Betreten des Schwaiger Sportgeländes merkte man, dass es heute kein gewöhnliches Bezirksliga-Spiel werden sollte. Für beide Mannschaft stand "Verlieren Verboten" auf der Tagesordnung und war bereits bei den Aufwärmübungen das Knistern bei jedem einzelnen Spieler deutlich zu spüren. Bevor es jedoch zur Sache gehen sollte, wurden noch einige Spieler auf Schwaiger Seite verabschiedet oder wie im Falle von Torhüter-Legende Heiko Saß in den wohlverdienten Ruhestand geschickt. Nach etlichen Jahren im Gehäuse war es für den Schwaiger das letzte Spiel in der Ersten Mannschaft. Ab sofort kümmert er sich um den bald kommenden Nachwuchs und wird noch ab und zu in bei den "Alten Herren" kicken.
Max Hering trennt sich rechtzeitig vom Ball und lässt Martin von Vopelius keine Chance.
Hannes Siebenhaar
Steininger schockt die SG!
Wie bereits vor dem Spiel von Schwaigs Trainer Christoph Weber erwartet, übernahmen die Gäste sofort das Kommando und spielten voller Überzeugung nach vorne. So war es nicht verwunderlich, dass auch die erste nennenswerte Torchance der SG gehörte. Nach einer zu kurz geratenen Faustabwehr von Heike Saß, nahm Dominic Rührer Maß. Sein Direktschuss wurde jedoch in letzter Sekunde von einem Schwaiger Abwehrbein gebockt. Auf der Gegenseite hatte Sturmtank Martin von Vopelius die erste Torgelegenheit. Nach einer schönen Einzelleistung wurde sein Schuss jedoch zur Ecke geklärt. Den fälligen Eckball brachte der heute sehr auffällig spielende Stefan Steininger in die Mitte. Neben mehreren Köpfen tauchte auch die Faust eines SG-Akteurs auf, der den Ball in Richtung Auslinie bugsierte. Zunächst ließ sich Schiedsrichter Kevin Hegwein nicht von den Protesten der Schwaiger beeindrucken. Nach Rücksprache mit seinem Assistenten an der Linie zeigte der Unparteiische jedoch berechtigter Weise auf den Punkt. Stefan Steiniger schnappte sich die Pille und brachte sie sicher im Tor unter. In der Folgezeit zeigten sich die Gäste wenig geschockt und spielten weiter unbeirrt nach vorne. Doch weder der Schuss von Ozan Yildirim, noch der Kopfball von Denis Bach fanden den Weg ins Tor. Das Tor der Schwaiger schien wie vernagelt. Immer wieder warfen sich die Spieler des SV in die Schussbahn und verhinderten so den Einschlag im Tor.
Fabian Waldmann versucht mit dem Ball an seinem Gegenspieler Markus Schaffner vorbeizubekommen – Mitte der ersten Halbzeit muss der Gästeverteidiger verletzungsbedingt ausgewechselt werden.
Hannes Siebenhaar
Ranft kontert Gewaltschuss von Meisinger
Nach Wiederanpfiff waren es die Schwaiger, die den besseren Start erwischten. Gegen die junge, unerfahrene Mannschaft von Trainer Leo Swierczynski wussten die alten Hasen aus Schwaig ihre komplette Routine abzurufen und so waren sie vor allem in den Zweikämpfen sehr präsent und hielten die Gäste so weg vom eigenen Tor. 15 Minuten waren gespielt, da knallte es urplötzlich im Gehäuse von "Oldie" Heike Saß. Mohammad Haci hatte sich mit überragender Technik gegen drei Schwaiger durchgesetzt und legte den Ball mit dem Absatz auf den mitgelaufenen Leonhard Meisinger. Der 19-Jährige ließ sich nicht lange bitten und jagte das Spielgerät zum vielumjubelten Ausgleich in die Maschen. Sollte das Konstrukt der Schwaiger jetzt auseinander brechen? Nein! Praktisch im Gegenzug war des der eingewechselte Marco Ranft, der seine Farben wieder in Front brachte. Kapitän Fabian Waldmann war über die rechte Seite auf und davon und flankte gefühlvoll auf den zweiten Pfosten. Marco Ranft nahm den Ball mit vollem Risiko aus der Luft und legte das Spielgeräte am chancenlosen Marcel Lenhart zum 2:1 in die Kiste. Der Jubel kannte keine Grenzen mehr und mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken ging es in die letzten 25 Minuten. Die Gäste spielten ab diesem Zeitpunkt mit offenem Visier und drängten die Schwaiger tief in die eigene Hälfte. Torchancen waren jedoch nur selten zu notieren, da die Schwaiger mit Mann und Maus verteidigten. Kurz vor dem Ende hatte den Heiko Saß nochmal seinen großen Auftritt. Mit einer Glanzparade, wie es selbst ein Oliver Kahn in seinen Glanzzeiten nicht besser meistern hätte können, lenkte der 35-Jährige einen Hering-Kopfball um den Posten und war so am Ende der gefeierte Mann im Schwaiger Lager.
Mohammad Haci behauptet den Ball gegen Philip Bittner.
Hannes Siebenhaar
SG freut sich auf die Relegation
Für Schwaig bedeutet der Sieg der Klassenerhalt in der Bezirksliga. Wer die Schwaiger kennt, weiß, dass dieses Ereignis natürlich gebührend begossen wird. Doch auch die SG Nürnberg/Fürth kann sich freuen! Aufgrund der Ergebnisse auf den anderen Sportplätzen spielt die junge Mannschaft in der Relegation um den Aufstieg in die Landesliga.
Spielbericht eingestellt am 20.05.2017 18:12 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Leo Swierczynski (Trainer SG Nürnberg Fürth)
"Ich kann meiner Mannschaft heute keinen Vorwurf machen. Wir haben das Spiel klar beherrscht und richtig gut Fußball gespielt. In manchen Situationen haben wir uns den Schneid abkaufen lassen - das ist der Grund für die Niederlage heute. Wir können trotzdem stolz auf uns sein und wollen unsere Saison vergolden. In der Relegation können wir nur gewinnen, da keiner mit einer derartigen Saison gerechnet hat. "
Christoph Weber (Trainer SV Schwaig)
"Das war heute an Drama nicht zu überbieten! Wir sind an die Schmerzgrenze gegangen und haben uns heute total aufgerieben. Zum Glück hat es heute gereicht und wir spielen nächstes Jahr wieder Bezirksliga. Wir wussten, dass es eine ganz harte Nuss wird und dass die SG uns fußballerisch überlegen sein wird. Jetzt heißt es, im nächsten Jahr nicht nochmal so in den Abstiegsstrudel zu geraten!"
Marcel Lenhart (Torhüter SG Nürnberg Fürth )
"Wir sind natürlich enttäuscht über die Niederlage heute. Wir wehren uns gegen körperlich robuste Mannschaften einfach nicht und lassen uns den Schneid abkaufen. Das zieht sich schon durch die komplette Saison. Trotzdem sind wir stolz auf uns und den Einzug in die Relegation. Dort werden wir jetzt nochmal alles geben und dann schauen wir mal, was dabei rauskommt."

Spiel-Ticker

Schwaig
SG Nbg. Fürth
45
90
Live-Ticker: Hannes Siebenhaar
90
+4
Spielende (15:52 Uhr)
89
 
 
Ganz starke Parade von Saß, der einen Kopfball aus dem Winkel holt.
79
 
 
Das Spiel wird hektischer. Die Gäste zehn noch mal das Tempo an.
74
 
 
Eine Verletzungspause nutzbar jeder Zuschauer um sich im Liveticker über die Stände auf den anderen Plätzen zu informieren.
72
 
 
Lenhardt er hat nach einem langen Freistoß im Sechzehner um her. Schwaig kann jedoch kein Kapital daraus schlagen.
64
 
Tooooor für SV Schwaig
2:1 Ranft, Marco / 5. Saisontor (Vorarbeit Waldmann, Fabian)
Klasse Spielzeug von Schwaig. Waldmann setzt sich über rechts schön durch und flankt gefühlvoll in die Mitte. Ranft fast den Ball direkt ab und versinkt in den Tor!
62
 
61
 
Ramstöck, Wolfgang (SV Schwaig) wegen Foulspiels / 8. gelbe Karte
60
 
1:1 Meisinger, Leonhard / 5. Saisontor
Was ein Strahl aus 20 m. Der Ball schlägt im rechten Tordreieck ein. Klasse Tor!
57
 
Waldmann, Fabian (SV Schwaig) wegen Ball-Wegschlagens / 13. gelbe Karte
53
 
 
Schwaig kommt gut aus der Kabine und ist in den Zweikämpfen voll da.
53
 
Hering, Max (SG Nürnberg Fürth 1883) wegen Foulspiels / 13. gelbe Karte
46
 
Rubio Suarez, David (SG Nürnberg Fürth 1883) wegen Haltens/Trikotziehens / 9. gelbe Karte
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:03 Uhr)
 
 
 
Beide Mannschaften stehen schon wieder auf dem Platz. Nur der Schiedsrichter lässt auf sich warten.
45
+1
Halbzeit (14:48 Uhr)
29
 
 
Die Gäste machen es richtig gut und lassen Schwaig nur hinterherlaufen.
23
 
 
Saß verschätzt sich nach einer Ecke so dass Bach frei zum Kopfball kommt. Der Kopfball wird auf der Torlinie geklärt.
18
 
 
Rechtsschuss aus spitzem Winkel geht knapp vorbei.
10
 
Tooooor für SV Schwaig
1:0 Steininger, Stefan (Handelfmeter) / 6. Saisontor
Nach Rücksprache mit dem Assistenten gibt's den berechtigten Elfmeter. Sicher verwandelt.
10
 
Elfmeter für SV Schwaig
9
 
Klares Handspiel von Yilderim!!!
8
 
 
Schöne Einzelleistung der Linksschuss geht knapp über die Kiste.
5
 
 
Nach einem zu kurz geklärten Freistoß kommt Rührer frei zum Schuss. Gerade noch gebrockt.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:03 Uhr)
 
 
 
Herzlich willkommen zum Liveticker aus der Bezirksliga. Beide Mannschaften können heute nur alles oder nichts spielen und müssen daher alles in die Waagschale werfen. In gut 20 Minuten geht es los!

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2016/17 - 34. Spieltag
Datum: 20.05.2017 14:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sportzentrum Schwaig

Zuschauer

Zuschauerzahl: 150
anpfiff.
Allianz
Elferki.

Torschützen

 
1:0
(10.)
(Handelfmeter)
2:1
(64.)

Spielerstrafen

SV Schwaig
Waldmann - Ball-Wegschlagen (57.) / 13. GK
Ramstöck - Foulspiel (61.) / 8. GK
SG Nürnberg Fürth 1883
Rubio Suarez - Halten/Trikotziehen (46.) / 9. GK
Hering - Foulspiel (53.) / 13. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Stefan Steininger
(SV Schwaig)
Stellvertretend für eine überragende Mannschaftsleistung steht heute der Sechser der Schwaiger. Erst übernahm er die Verantwortung beim Elfmeter und dann war er auch noch unermüdlicher Antreiber im Mittelfeld. Immer anspielbar und ständig auf Achse!

Schiedsrichter

 
Kevin Hegwein
(TSV Langenfeld)
Schiedsrichter Kevin Hegwein strahlte sehr viel Ruhe aus und ließ in der umkämpften Partie viele Zweikämpfe laufen. Ab und an hätten sich die Spieler ein wenig mehr Fingerspitzengefühl gewünscht. Beim Elfmeter lag er nach Rücksprache mit seinem Assistenten absolut richtig und auch sonst machte er keine groben Fehler!
Note: 2,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
--
(2)
Leistungen der Teams
Heim
--
 
(2)
Gast
--
 
(2)
Erg. ok? (j/n)
--
(2)
Ballbesitz
--
(1)
Zweikampf
--
(1)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(2)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder


Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
70:29
67
4
34
60:49
53
6
34
62:70
50
9
34
54:47
47
10
34
50:56
47
11
34
51:47
43
12
34
63:50
43
13
34
55:61
42
14
34
48:59
40
15
34
53:64
39
17
34
43:77
33
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit