Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bayernliga Nord - 19. Spieltag - Sa. 02.11.2019 14:00 Uhr
1:0 (0:0)
Topspiel der Woche: Gabriel Jessens Treffer sorgt für die Revanche
Die knapp über 1800 Zuschauer sahen im Fuchspark beim Bamberger Bayernliga-Stadtderby einen einzigen Treffer: Gabriel Jessen traf gegen seinen Ex-Verein, bei dem Bruder Johannes in der Innenverteidigung stand, in der 78. Minute - und sorgte damit für einen insgesamt verdienten 1:0-Erfolg für den FC Eintracht. Und damit für die Revanche für das mit dem gleichen Ergebnis verloren gegangene Hinspiel.
Aus Bamberg berichtet Markus Schütz


Aufgebot und Noten

 
1
2,4
(32)
8
2,6
(30)
11
2,7
(30)
19
2,5
(30)
34
2,5
(30)
6
3,0
(31)
18
2,3
(32)
23
2,5
(31)
33
2,5
(31)
9
3,4
(34)
20
2,4
(31)
 
Kollmer (46.)
16
-
(0)
 
Jessen G. (90.)
12
-
(0)
21
-
(0)
14
-
(0)
17
-
(0)
27
-
(0)
22
-
(0)
22
3,0
(16)
3
2,4
(15)
5
3,0
(15)
20
3,1
(15)
24
2,8
(17)
2
2,8
(15)
4
2,9
(15)
15
3,3
(16)
17
3,4
(15)
23
3,0
(15)
25
3,5
(17)
8
2,9
(14)
 
Esparza (51.)
18
3,4
(14)
 
Geyer (69.)
11
3,7
(15)
 
Hümmer (36.)
21
-
(0)
9
-
(0)
Durchschnittsalter: 22,4
Durchschnittsalter: 24,3
Trainer: Michael Hutzler
Trainer: Rolf Vitzthum

Spielbericht

 
Gästetrainer Rolf Vitzthum musste zwar weiterhin auf Müller, dazu auf Trawally, Haaf und Keeper Klos, der erfreulicher Weise aber zumindest wieder auf Krücken mit im Stadion war, verzichten. Er konnte in einem 4-2-3-1 dennoch ein Team ins Rennen schicken, das in der Lage sein sollte, auch das zweite Stadtderby der Saison für sich zu entscheiden. Über rechts startete Ulrich Spies, der sich temporeiche Laufduelle mit Tobias Linz lieferte.
FCE-Trainer Michael Hutzler entschied sich diesmal wieder für ein 4-1-4-1, in dem 13-Tore-Mann Patrick Görtler in vorderster Front auflief, Nicolas Görtler blieb zunächst draußen. "Beim Gegner hat es für die Angeschlagenen genau gelangt bis zu diesem Derby. Aber auch wir sind gut aufgestellt und können vor allem durch unser gute Bank heute von außen reagieren! Für einen Fußballer ist das heute ein super Wetter, wir freuen uns auf eine spannende Partie vor einer tollen Kulisse."
Die FCE-Anhänger waren mit Fahnen ausgestattet und sorgten für eine lautstarke Unterstützung ihrer Mannschaft.
Markus Schütz
Don Bosco kommt besser ins Spiel rein
Auf dem nicht einfach zu bespielenden Untergrund, auf dem die Spieler immer wieder ins Rutschen gerieten, legte die DJK Don Bosco den klar besseren Start hin. Ein Schuss von Manuel Hümmer von außerhalb des Sechzehners und ein Kopfball von Kapitän Esparza nach einem Freistoß aus dem Halbfeld gingen zwar vorbei, waren aber erste, zumindest halbwegs gefährliche Ansätze der Gäste. Die wirkten wacher, genauer und ließen den Ball besser durch ihre Reihen laufen als der FC Eintracht. Und hatten durch Nico Geyer die nächste Gelegenheit, als Steffen Müller, ansonsten sehr zuverlässiger Innenverteidiger der Heimelf ausrutschte und plötzlich Nico Geyer mit Anlauf in den Strafraum ziehen konnte. Von der Strafraumgrenze wollte er den Ball flach ins Eck drücken, aber Torwart Dellermann hatte mit dem zu wenig druckvollen Abschluss keine Probleme. Da war jedenfalls mehr drin. Nach und nach kamen die Gastgeber besser in die Partie und hatten nach einer Viertelstunde den ersten schönen Angriff über rechts zu verzeichnen. Marco Schmitt setzte Gabriel Jessen ein, aber seine scharfe Hereingabe wurde von einem Verteidiger gerade noch zur Ecke geklärt. Danach beruhigte sich das Geschehen. Weil der FCE zum einen zwar stabiler stand, zum anderen aber einfach nicht zu seinem Tempo fand. Im Kombinationsspiel dauerte es meist zu lang. Beide versuchten es dann immer wieder mit langen Bällen auf Patrick Görtler hier und auf Johannes Rosiwal dort. Zum Erfolg führte das nicht, auch, wenn Rosiwal häufiger von seinen Kameraden getroffen wurde und ab und zu per Kopf auf die Nachrücker ablegen konnte. Gefährliches entstand dadurch aber nicht.
Der eingewechselte Nicolas Görtler (li.) und Gäste-Akteur Nico Wunder in Erwartung eines Anspiels. Görtler brachte nach seiner Einwechslung Ballsicherheit im vorderen Drittel.
Markus Schütz
Linz auf Jessen... Tor
Für den FC Eintracht ging es im zweiten Durchgang darum, die Bälle in der gegnerischen Hälfte besser festzumachen. Um ein druckvolles Nachrücken praktizieren zu können. Michael Hutzler brachte Nicolas Görtler für den gelbvorbelasteten Simon Kollmer und stellte taktisch auf ein 4-2-3-1 um. Görtler auf der Zehn trug seinen Teil dazu bei, dass der Ball häufiger und länger in FCE-Besitz blieb. Bei den Wildensorgern war nun Timo Slawik alleiniger Sechser. Die erste dicke Gelegenheit des zweiten Durchgangs bereitete Robin Renner mit einem starken Ballgewinn und anschließend vollem Einsatz vor. Nicolas Görtler legte ab auf Patrick Görtler, der zentral zum Abschluss kam. Aber Michael Edemodu kam entgegen und blockte. Als merkliche Schwächung - nachdem in der ersten Hälfte schon Manuel Hümmer verletzt runter musste - sollte sich der Ausfall von Nicolas Esparza erweisen, der nach einem Zusammenprall mit Robin Renner runter musste und länger auszufallen droht. Die DJK stellte sich nun tiefer und ließ sich bespielen, beim FCE holten sich nun Marc Reischmann und Marco Schmitt mehr Ballkontakte. Der Gastgeber hatte aber Glück, dass der eingewechselte Fabian Bergmann nach einem Konter über rechts ein fast perfektes Zuspiel von Johannes Rosiwal am langen Fünfer um Zentimeter verpasste. Noch dicker allerdings die Chance für Lukas Schmittschmitt in der 66. Minute. Robin Renner setzte sich energisch über rechts bis zur Grundlinie durch und legte zurück. Schmittschmitt lief aus dem Hintergrund ein, setzte den Ball aber aus kurzer Distanz neben das Tor. Das hätte die Führung für die Heimelf sein müssen. War es aber nicht. Dennoch: Obwohl den Akteuren der Kraftverlust auf dem tiefen Untergrund anzumerken war, hielt der FC Eintracht den Druck hoch. Und belohnte sich dafür. Ausgangspunkt war Marc Reischmann, der ins Mittelfeld antrat und dann Tobias Linz einsetzte. Der Linksfuß brachte den Ball genau im richtigen Moment in die Mitte und der eingelaufene Gabriel Jessen hielt aus kurzer Distanz die breite Seite hin und erzielte das 1:0. Kurz darauf ging der Torschütze von Krämpfen geplagt, aber glücklich vom Feld. Die DJK bekam noch eine Chance aus dem Spiel heraus. Und zwar durch Simon Allgaier, dem der Ball mit ein wenig Glück am Fuß blieb - aber Fabian Dellermann verkürzte den Winkel stark und klärte. Beinahe im Gegenzug fungierte Nicolas Görtler bei einem Konter als Wandspieler für Patrick Görtler und legte ihm den Ball stark ab. Aber der ansonsten bislang so treffsichere Youngster ließ die große Chance liegen, die Vorentscheidung zu besorgen. Ein, zwei weitere Überzahlsituationen spielten die FC Eintrachtler dann nicht gut aus - und mussten deshalb bis in die Nachspielzeit zittern. Und tatsächlich gab es noch eine brenzlige Situation zu überstehen, als Marco Schmitt bei einer Flanke der Ball im Sechzehner an den Arm ging. Der war zwar angelegt - und deswegen war es wohl auch okay, dass die Pfeife von Schiedsrichter Johannes Hamper stumm blieb. Aber solche sind auch schon gepfiffen worden.
Der eingewechselte Simon Allgaier (Mi.) bekommt es hier mit den FCE'nern Gabriel Jessen (li.) und Robin Renner zu tun.
Markus Schütz
Verdienter Heimsieg für den FCE
In der Endabrechnung geht der Sieg des FC Eintracht Bamberg in Ordnung. Wegen der Steigerung im zweiten Durchgang und wegen der Mehrzahl an guten Torchancen, die sich die Gastgeber erarbeiteten.
Die Wildensorger begannen wacher, belohnten sich für ihren guten Start aber nicht. Dann musste zunächst Manuel Hümmer, der viele Ballkontakte hatte und später auch noch mit Nicolas Esparza der Stabilisator im Zentrum vom Feld. So hatten die FCE'ler im Verlauf der zweiten Halbzeit mehr zuzulegen und verdienten sich ihren knappen Erfolg. Mit dem ihnen nicht nur die Revanche gelang, sondern auch der Sprung auf Rang sechs. Die DJK verbleibt auf dem ersten Relegationsplatz.
Spielbericht eingestellt am 02.11.2019 21:43 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Michael Hutzler (Trainer FC Eintracht Bamberg)
"Zunächst einmal danke an alle Helfer und unsere Fans, das war heute ein tolles Erlebnis! Die erste Halbzeit war schwierig: Beide haben sich abgetastet, keiner wollte einen Fehler machen. Allerdings hatten wir im ersten Durchgang keine einzige Torchance. Aber ich wusste, dass wir nach der Pause nachlegen können, wenn wir engagierter, leidenschaftlicher und vor allem intelligenter agieren würden. Wir hatten dann auch drei, vier richtig gute Chancen und haben nur eine echte zugelassen. Deswegen geht der Sieg für uns auch in Ordnung. Wir sind jedenfalls froh, dass wir für die Hinspiel-Niederlage Revanche nehmen und nach drei Spielen in Folge ohne Sieg mal wieder gewinnen konnten. Gerade angesichts des schwierigen Restprogrammes bis zur Winterpause."
Rolf Vitzthum (Trainer DJK Don Bosco Bamberg)
"Die erste Halbzeit war okay, da haben wir es ganz ordentlich gemacht. Allerdings haben wir einige gute Umschaltsituationen liegen lassen und hatten auch ein, zwei gute Chancen, um in Führung zu gehen. Der zweite Durchgang war dann ganz schwach von uns, da haben wir wenig Fußball gespielt - und den Gegner zu Chancen eingeladen. Beim Gegentor war unsere rechte Seite leider zu offen. Wir haben dann zwar die Chance zum 1:1 durch Simon Allgaier, aber der Ball ging eben nicht rein. Am Ende war es eine verdiente Niederlage für uns. Ich bin dennoch optimistisch, dass wir unsere Negativserie beenden können, weil wir noch Luft nach oben haben und deutlich besser spielen können, als wir es - gerade in der zweiten Halbzeit - heute gezeigt haben. "
Gabriel Jessen (Siegtorschütze FC Eintracht Bamberg)
"Ich bin eingelaufen und habe einfach nur gehofft, dass der Ball kommt! Dass er dann kam und ich den Ball über die Linie gedrückt habe, hat mich dann doppelt gefreut: Zum einen weil es gegen meinen Ex-Verein ging - aber auch, weil ich in der Vergangenheit solche "leichten" Dinger auch schon mal liegen gelassen habe. Wir haben zwar etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen, haben es aber dann ausgeglichen gestaltet. Ab Mitte der zweiten Halbzeit waren wir dann am Drücker und hatten auch die besseren Chancen. In Summe denke ich, dass der Sieg für uns in Ordnung geht. "

Spiel-Ticker

FC E. Bamberg
DJK Don B. Bbg.
45
90
Live-Ticker: Markus Schütz
90
+4
Spielende (15:47 Uhr)
86
 
Das muss die Entscheidung sein - aber P. Görtler setzt den Ball im Fallen aus 8 m drüber...
83
 
Dellermann muss gegen Allgaier stark im 1gg1 retten.
83
 
Fippl, Jannik (DJK Don Bosco Bamberg) wegen Foulspiels / 3. gelbe Karte
80
 
Bergmann, Fabian (DJK Don Bosco Bamberg) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
78
 
1:0 Jessen, Gabriel / 2. Saisontor (Vorarbeit Linz, Tobias)
76
 
 
FCE jetzt mit mehr Druck. Aber gegen Schmittschmitt hält Edemodu sicher.
68
 
 
Die DJK musste schon 2x verletzungsbedingt wechseln, der FCE holt sich jetzt mehr Räume.
67
 
Schmitt, Marco (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Foulspiels / 6. gelbe Karte
66
 
Was für ein Ding: Renner stark, aber Schmittschmitt vergibt aus kurzer Distanz.
65
 
Allgaier, Simon (DJK Don Bosco Bamberg) wegen Ball-Wegschlagens / 7. gelbe Karte
60
 
Müller, Steffen (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Haltens/Trikotziehens / 3. gelbe Karte
49
 
Riesenchance für den FCE. N. auf P. Görtler, aber Edemodu stark.
48
 
 
Vor 1860 Zuschauern läuft der zweite Durchgang. Beim FCE jetzt N. Görtler dabei, er spielt auf der Zehn.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (14:59 Uhr)
45
+2
Halbzeit (14:47 Uhr)
45
 
Kollmer, Simon (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Foulspiels / 9. gelbe Karte
32
 
 
Das Geschehen mittlerweile beruhigt, kaum noch Torraumszenen.
31
 
Hümmer, Manuel (DJK Don Bosco Bamberg) wegen Foulspiels / 3. gelbe Karte
18
 
Jetzt mal ein schöner Angriff des FCE über Schmitt und Jessen, aber der Rückpass wird geblockt.
12
 
 
Die Anfangsphase gehörte den Gästen. Der FCE kommt schwer rein.
6
 
Wieder ein Abschluss für den Gast, diesmal Geyer, aber Dellermann hält sicher.
3
 
 
Die DJK mit einem guten Beginn, Hümmer schießt - und Esparza köpft vorbei.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:00 Uhr)
 
 
 
Herzlich Willkommen zum Stadtderby! Noch eine Viertelstunde, dann geht es los. Nicht nur die Haupttribüne voll, auch die Gegengerade schon richtig schön voll...

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2019/20 - 19. Spieltag
Datum: 02.11.2019 14:00 Uhr
Sportstätte: Fuchsparkstadion

Zuschauer

Zuschauerzahl: 1830
festus62
es Scho.
ps
carina
ZJ99
+ 38 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 
1:0
(78.)

Spielerstrafen

FC Eintracht Bamberg 2010
Kollmer - Foulspiel (45.) / 9. GK
Müller - Halten/Trikotziehen (60.) / 3. GK
Schmitt - Foulspiel (67.) / 6. GK
DJK Don Bosco Bamberg
Hümmer - Foulspiel (31.) / 3. GK
Allgaier - Ball-Wegschlagen (65.) / 7. GK
Bergmann - Foulspiel (80.) / 2. GK
Fippl - Foulspiel (83.) / 3. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Gabriel Jessen
(FC Eintracht Bamberg 2010)
Gabriel Jessen machte wahrscheinlich nicht sein bestes Spiel im FCE-Trikot, aber er stand im im richtigen Moment am richtigen Fleck und erzielte den entscheidenden Treffer der Partie!

Schiedsrichter

 
Johannes Hamper
(ATS Kulmbach 1861 e.V.)
Schiedsrichter Johannes Hamper hatte die faire Partie im Griff, manche wenige Situationen kann man immer so und so bewerten. Auch am Ende nicht auf Strafstoß zu entscheiden, war vertretbar!
Note: 2,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(15)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,1
(23)
Gast
 
2,0
(23)
Erg. ok? (j/n)
21
(21)
Ballbesitz
57
43
(12)
Zweikampf
54
46
(10)
Bratwurst
 
3,2
(14)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder


Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
19
51:15
47
3
20
59:22
45
5
20
40:31
35
6
20
42:33
31
7
19
38:40
29
8
19
32:33
27
9
19
44:40
26
10
18
22:28
23
11
19
26:39
22
12
20
23:39
21
13
18
30:36
21
15
19
26:33
17
16
20
17:52
11
17
18
19:53
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189