Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Landesliga Nordost - Vorrunde Gruppe A - 13. Spieltag - Sa. 16.10.2021 15:00 Uhr
1:3 (0:2)
Topspiel der Woche: Der Jahn fühlt sich verarscht und betrogen
Ein vermeintliches Abseitstor nach drei Minuten war der Auftakt zu einem hitzigen Spitzenspiel mit zahlreichen gelben Karten und vier Platzverweisen. Herzogenaurach behielt den kühleren Kopf und gewann, während vier Jahnler vom Platz gestellt wurden.
Aus Forchheim berichtet Uwe Kellner


Aufgebot und Noten

 
1
2,5
(10)
5
3,1
(10)
6
2,8
(10)
15
2,9
(10)
23
3,1
(10)
8
3,0
(10)
11
2,7
(10)
17
2,5
(10)
19
3,5
(10)
24
3,2
(10)
9
3,1
(10)
28
-
(0)
 
27
-
(0)
 
 
 
Kupfer (77.)
26
-
(0)
18
-
(0)
33
2,6
(11)
2
2,0
(11)
13
2,8
(11)
17
2,2
(11)
5
2,3
(11)
6
2,3
(11)
9
1,5
(11)
10
2,9
(11)
11
2,8
(11)
8
3,2
(11)
3
2,7
(11)
 
4
1,9
(10)
 
15
-
(0)
 
Amling (88.)
18
2,9
(11)
21
2,8
(10)
 
Bergner (71.)
1
-
(0)
14
-
(0)
20
-
(0)
16
-
(0)
22
-
(0)
Durchschnittsalter: 25,1
Durchschnittsalter: 24,6
Trainer: Jakob Karches

Spielbericht

 
In der Landesliga Nordost wird mit Herbst- und Frühjahrsrunde gespielt. Die erspielten Punkte aus dem Herbst werden ins Frühjahr mitgenommen. Allerdings nur die Punkte gegen die Teams, die gemeinsam in die Auf- oder gemeinsam in die Abstiegsrunde gehen werden. Deswegen sind die Zähler zwischen der SpVgg Jahn Forchheim und dem 1. FC Herzogenaurach doppelt wichtig, da es beide Teams wohl in die Aufstiegsrunde im Frühjahr schaffen werden. Der Jahn hat zum Heimspiel eine Serie von acht ungeschlagenen Spielen in Folge im Rücken und geht mit Selbstvertrauen ins Spitzenspiel. Die letzte Niederlage resultierte gegen den 1. FC Herzogenaurach (0:2 am 15. August), der nun erneut die Forchheimer Serie brechen möchte. Vor der Begegnung standen die beiden Teams punktgleich an der Tabellenspitze. Ein wahres Topspiel.
Tim Spielmann (re.) wird bereits nach drei Minuten geschickt und kann vor Philipp Nagengast zum 0:1 einschießen. Vorlagengeber Eric Stübing war wohl im Abseits.
Uwe Kellner
Christian Springer sieht rot
Nach drei Minuten steckte Eric Stübing mit seinem sehr guten Auge einen Ball flach zu Tim Spielmann durch. Der war auf einmal auf und davon und schoss den Ball zum 0:1 eiskalt ins Netz. Die Bank der Sportvereinigung tobte daraufhin, denn neben Trainer Christian Springer sahen noch mehrere weitere Personen eine Abseitsstellung des Vorlagengebers Stübing, der sich aus dem Abseits herausgeschlichen hatte, ehe er den tödlichen Pass spielte. Von diesem Zeitpunkt an konnte es Schiedsrichter Marius Heerwagen den Hausherren bei keinem Pfiff mehr Recht machen. Jede Aktion wurde kommentiert. Darunter litt das Spiel des Jahn, der zwar die Spielkontrolle übernahm, aber im letzten Drittel zu unsauber agierte. Als sich die Stimmung auf der Jahn-Bank nach einer halben Stunde noch nicht beruhigt hatte, sah Trainer Christian Springer zunächst die gelbe Karte wegen Meckerns und kurz darauf die Ampelkarte, so dass er die Coaching-Zone verlassen und sich hinter die Sportplatzumgrenzung stellen musste. Die großen Chancen blieben auch danach trotz des Drucks der Heimmannschaft aus. Kleinere Möglichkeiten leitete Andi Mönius für seine Jungs ein, aber die leicht zurückgezogene Herzogenauracher Hintermannschaft war äußerst wach und klärte stets. Einen Spielaufbau ließ Herzogenaurach durch frühes Anlaufen nicht zu. Den nächsten Treffer legte der Jahn den Pumas auf. Die Forchheimer hatten einen Eckball, der geklärt wurde. Beim Versuch den Ball nochmal nach vorne zu bringen, passte der Jahn exakt vor die Füße von Eric Stübing, der das zweite Mal an diesem Tag den tödlichen Pass in die Spitze anbrachte. Marco Amling sprintete allein von der Mittellinie auf´s Tor von Keeper Axel Hofmann, den er mit einem flachen Schuss ins Eck zum 0:2 überwand. Die Partie blieb ruppig, weswegen die nächsten Verwarnungen folgten. Die Hypothek des Jahn für die zweite Hälfte war groß.
Jahn-Trainer Christian Springer kriegte sich nach dem vermeintlichen Abseitstor der Herzogenauracher nicht mehr ein und sah nach einer halben Stunde kurzerhand gelbrot.
Uwe Kellner
Drei Platzverweise für den Jahn
Der Jahn hätte direkt mit dem Wiederanpfiff den Anschlusstreffer erzielen können. Eine halbhohe Hereingabe von rechts landete bei Yannick Kupfer, der im Zusammenprall mit Keeper Benedikt Lösch den Ball auf´s Tor brachte. Ein Verteidiger kratzte das Spielgerät von der Linie. Fabian Hofmanns Schuss wurde abgefälscht und ging am Tor vorbei. Ein Steilpass zu Philipp Nagengast, der am Torwart bereits vorbei war, war zu lang, so dass der Angreifer aus spitzem Winkel vorbei schoss. Kurz darauf landete eine Flanke im Strafraum. FCH-Torwart Benedikt Lösch sprang hoch, ließ den Ball aber nach einem Rempler von Andi Mönius fallen. Philipp Nagengast setzte nach und staubte zum 1:2 ab. Dass der Jahn nun auch vermeintlich ein Tor geschenkt bekam, glich das vermeintliche Abseitstor der dritten Minute und dessen Wirkung auf das Spiel nicht aus. Forchheim wechselte nun und brachte frisches Blut. Der Ausgleich lag in der Luft, aber letztlich brachten sich die Hausherren selbst um einen Punkt. Die Unzufriedenheit mit dem Schiedsrichter, die von der Bank auf´s Feld getragen wurde, spiegelte sich bald in Karten wider. Nach einem Statement gegen den Referee musst Co-Trainer Andi Mönius mit gelbrot vom Feld. Von da an war die Aufholjagd vorbei. Zudem sah der eingewechselte Imrann Moumouni Rot wegen eines Ellbogenschlags gegen William Rahe und der ebenso eingewechselte Patrick Hoffmann sah Rot wegen eines Vergehens gegen einen Gegenspieler. Beide Platzverweise übermittelte der Linienrichter, der in der ersten Hälfte das vermeintliche Abseits nicht gesehen hatte. Zwischen den Roten Karten besorgte der 1. FC Herzogenaurach die Entscheidung durch einen Konter über Eric Stübing, der zu Kevin Rockwell passte, welcher wiederum zum 1:3 einschob.
Nach dem Platzverweis für Co-Trainer Andi Mönius war die Aufholjagd des Jahn gebrochen. In Überzahl spielte Herzogenaurach den Sieg im Spitzenspiel sauber zu Ende und sicherte sich die alleinige Tabellenführung.
Uwe Kellner
Gebrauchter Tag
Zweimal gelbrot, zweimal rot, drei Gegentreffer. Die Bilanz der SpVgg Jahn Forchheim des Samstagsspiel liest sich wie ein gebrauchter Tag, der es am Ende auch war. Für den 1. FC Herzogenaurach, das darf man bei all den Diskussionen um den Schiedsrichter nicht vergessen, bedeutet der Sieg den Sprung auf den ersten Tabellenplatz. Das zweite Mal gewannen die Pumas gegen Forchheim. Aufgrund des Ligenmodus spielen die beiden im Frühjahr nicht mehr gegeneinander. Der Jahn hat also keine Möglichkeit mehr auf eine Revanche.
Spielbericht eingestellt am 16.10.2021 19:40 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Christian Springer (Trainer SpVgg Jahn Forchheim)
"Beim ersten Tor kommt der Vorlagengeber drei Meter aus dem Abseits. Wir haben heute eine Kamera da. Das kann sich jeder nochmal anschauen. Bisher habe ich mich immer zurückgehalten, vor allem nach dem Spiel. Aber: was der Herr Heerwagen heute gemacht hat, ist eine Frechheit. Sowas hab ich noch nie erlebt, dass zwei Mannschaften so verpfiffen werden. Dass ein Schiedsrichter derart Einfluss auf´s Spiel nimmt, ist für mich Betrug. Heute sind wir vom Schiedsrichter verarscht und beschissen worden - und das sage ich in aller Deutlichkeit. Wir hätten das Spiel vielleicht auch anders verloren und ich war immer ein guter Verlierer, aber heute geht es mir nur um den Schiedsrichter. Das ist eine bodenlose Unverschämtheit und das werde ich mir nicht bieten lassen. Das ist eine Frechheit!"
Jakob Karches (Spielertrainer 1. FC Herzogenaurach)
"Für mich war das heute ein intensives Spiel, in dem es immer hin- und herging. Wir sind sehr wach ins Spiel gegangen und sind mit einem schönen Spielzug in Führung gegangen. Trotz der schwierigen Platzverhältnisse haben wir versucht, Fußball zu spielen und sind den Gegner immer angelaufen. Dadurch konnte der Jahn nur die langen diagonalen Bälle spielen können, die wir gut verteidigt haben. Dem entsprechend haben wir nicht viel zugelassen und hatten in der einen oder anderen Situation das Glück des Tüchtigen, dass der Gegner drüberschießt. Alles in allem, denke ich, dass wir das Spiel verdient gewonnen haben. Wir haben mehr investiert und mehr Fußball gespielt. Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Mit unserer Mannschaft, in der drei A-Jugendliche mitspielen, haben wir jetzt zum zweiten Mal gegen Jahn Forchheim gewonnen. Hätte mir das vor der Saison jemand gesagt, ich hätte ihn gefragt, ob er spinnt... Die Entwicklung der Mannschaft ist der Wahnsinn. Vor dem Spiel haben mich meine Jungs gefragt, was wir machen, wenn wir mal nicht draufschieben. Dann habe ich ihnen gesagt: wir gehen die ganze Zeit drauf, die ganzen 90 Minuten. Und wenn jemand umfällt, dann haben wir elf Ersatzspieler auf der Bank (lacht)."
Timo Noppenberger (Spielführer SpVgg Jahn Forchheim)
"Spielerisch war die Begegnung sehr mau, aber das war zu erwarten gegen Herzogenaurach, weil die scheiße sind. Der erste Gegentreffer war abseits, da sollten sich alle einig sein, der zweite Gegentreffer war ein individueller Fehler und die werden in der Liga, vor allem in einem Spitzenspiel, bestraft. Nach der Pause waren wir eigentlich gut drin, hatten gute Chancen, aber haben nur eine unserer Möglichkeiten gemacht. Dazu kommt, dass der Schiedsrichter einem Spitzenspiel nicht würdig war. Das Spiel war komplett aus dem Ruder."

Spiel-Ticker

Jahn Forchheim
FC Herzogenaur.
45
90
Live-Ticker: Uwe Kellner
90
+6
Spielende (16:52 Uhr)
90
+4
Hoffmann, Patrick (SpVgg Jahn Forchheim) wegen sonstigen Vergehens / 1. rote Karte
Muss noch eruiert werden.
90
+3
Tooooor für FC Herzogenaurach
1:3 Rockwell, Kevin / 6. Saisontor (Vorarbeit Stübing, Eric)
Konter nach Freistoß des Jahn. SR lässt Vorteil laufen.
90
+1
Stübing, Eric (FC Herzogenaurach) wegen Meckerns / 2. gelbe Karte
90
+1
Moumouni, Imrann (SpVgg Jahn Forchheim) wegen Tätlichkeit / 1. rote Karte
86
 
 
Nach dem Platzverweis ist die Jahn Aufholjagd erstmal ausgebremst.
86
 
Hofmann, Tim (SpVgg Jahn Forchheim) wegen Unsportlichkeit / 2. gelbe Karte
80
 
Mönius, Andi (SpVgg Jahn Forchheim) wegen Meckerns / 1. gelb-rote Karte
79
 
 
485 Zuschauer
68
 
Fuhrmann, Kevin (SpVgg Jahn Forchheim) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
64
 
1:2 Nagengast, Philipp / 6. Saisontor (Vorarbeit Mönius, Andi)
Flanke in den Strafraum. Andy Mönius springt nur in den Torwart, der lässt den Ball fallen und Nagengast staubt ab. Wahrscheinlich hatte der Schiri noch was gut zumachen.
62
 
Mönius, Andi (SpVgg Jahn Forchheim) wegen Unsportlichkeit
61
 
Nagengast wird durchgesteckt, aber zu lang. Er ist am TW vorbei, aber Winkel für Abschluss zu spitz.
60
 
Abgefälschter Schuss am Tor vorbei.
58
 
Hofmann, Fabian (SpVgg Jahn Forchheim) wegen Meckerns / 3. gelbe Karte
47
 
Hereingabe zu Kupfer Yannick, der prallt auf dem Torwart, bringt den Ball aber aufs Tor, wo die Murmel vom Verteidiger von der Linie gekratzt wird.
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (16:02 Uhr)
 
 
 
Ohne Trainer und mit zwei Toren Rückstand geht es für den Jahn in die zweite Hälfte.
45
+5
Halbzeit (15:49 Uhr)
41
 
Noppenberger, Timo (SpVgg Jahn Forchheim) wegen Foulspiels / 6. gelbe Karte
39
 
Staniszewski, Jochen (FC Herzogenaurach) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
36
 
Tooooor für FC Herzogenaurach
0:2 Amling, Marco / 2. Saisontor (Vorarbeit Stübing, Eric)
Der Jahn hat eine Ecke, die geklärt wird. Dann spielt ein Jahnler den Ball in den Fuß von Eric Stübing, der wiederum sofort Marco Amling schickt, der von der Mittellinie alleine aufs Tor läuft und flach einschiebt.
33
 
Burkhardt, Dominik (FC Herzogenaurach) wegen Foulspiels / 3. gelbe Karte
31
 
 
Kopfball nach Ecke, aber drüber.
30
 
Gelbrot für Jahn Trianer Christian Springer.
22
 
 
Nagengast auf Mönius, der im spitzen Winkel aufs Tor läuft aber Keeper Benedikt Lösch ist zur Stelle.
20
 
 
Jahn Coach Christian Springer sieht Gelb wegen Meckerns - sind erst 20 min gespielt.
10
 
 
Mönius kurzer Freistoß auf Lukas Dütsch, der aber vorbei.
3
 
Tooooor für FC Herzogenaurach
0:1 Spielmann, Tim / 1. Saisontor (Vorarbeit Stübing, Eric)
Stübing steckt durch zu Tim Spielmann, der ist vor dem Keeper eiskalt und trifft. Jahn reklamiert heftig auf Abseits.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (15:00 Uhr)
 
 
 
Beide streben nun die alleinige Tabellenführung an. Dazu ist ein Sieg notwendig.
 
 
 
Das Hinspiel gewann der 1. FC Herzogenaurach mit 2:0.
 
 
 
Beide haben exakt gleich viele Siege, Unentschieden und Niederlagen. Allerdings ist der Jahn seit 8 Spielen ungeschlagen. Herzogenaurach verlor vor drei Spielen gegen Stadeln.
 
 
 
Spitzenspiel in der Landesliga Nordost. Der Jahn trifft auf die Pumas.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2021/22 - 13. Spieltag
Datum: 16.10.2021 15:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Jahn-Stadion

Zuschauer

Zuschauerzahl: 485
Mr Brown
Puyol5
Mini-Co.
1. FC H.
Klaus O.
+ 9 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 
0:1
(3.)
0:2
(36.)
1:2
(64.)
1:3
(90.)
+3

Spielerstrafen

SpVgg Jahn Forchheim
Noppenberger - Foulspiel (41.) / 6. GK
Hofmann F. - Meckern (58.) / 3. GK
Mönius - Unsportlichkeit (62.) / -
Fuhrmann K. - Foulspiel (68.) / 2. GK
Mönius - Meckern (80.) / 1. GRK
Hofmann T. - Unsportlichkeit (86.) / 2. GK
Moumouni - Tätlichkeit (90.+1) / 1. RK
Hoffmann P. - sonstiges Vergehen (90.+4) / 1. RK
FC Herzogenaurach
Burkhardt D. - Foulspiel (33.) / 3. GK
Staniszewski - Foulspiel (39.) / 2. GK
Stübing - Meckern (90.+1) / 2. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Eric Stübing
(FC Herzogenaurach)
Der dreimalige Vorlagengeber war der Garant für die Herzogenauracher Offensivaktionen. Wenn er einen Angriff einleitete, hatte das Hand und Fuß. Dreimal setzte er uneigennützig seine Kollegen in Szen, damit sein Team die Tabellenspitze erobert.

Schiedsrichter

 
Marius Heerwagen
(ATS Hof/West e.V.)
Wenn du nach drei Minuten ein vermeintliches Abseitstor gegen die Heimmannschaft vor 500 Zuschauern zulässt, von denen hunderte die Situation anders gesehen haben, wird das Spiel automatisch schwierig. Der Schiedsrichter hatte danach nicht die nötige Autorität und das Durchsetzungsvermögen, um die Partie wieder unter Kontrolle zu bekommen. Leider wusste er sich nur mit Karten zu helfen, die kunterbunt ohne klare Linie vergeben wurden. Darüber hinaus ging dem Forchheimer Treffer ein vermeintliches Foulspiel voraus. Für ein Landesliga-Spitzenspiel leider nicht befriedigend.
Note: 4,2 (5)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(6)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,9
(8)
Gast
 
3,7
(9)
Erg. ok? (j/n)
6
3
(9)
Ballbesitz
52
48
(3)
Zweikampf
48
52
(3)
Bratwurst
 
3,5
(6)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Folgende Leser tippten den Spielausgang korrekt:
marcodi.

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Spielbericht
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
18
37:17
34
5
17
27:22
29
6
17
30:34
22
7
17
22:26
22
9
17
17:38
14
10
18
20:39
10
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Sebastian Werner
Telefon 0151-46624189