Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 05.05.2022 um 10:00 Uhr
Umbruch beim SC Feucht: Kreuzer zieht sich zurück, Serdal Gündogan kommt
Beim Bayernligisten 1. SC Feucht steht ein echter Umbruch bevor: Der langjährige Macher bei den Zeidlern, Manfred Kreuzer, zieht sich nach der Saison als Manager zurück. Auf dem Trainerposten gibt es hingegen Zuwachs: Serdal Gündogan, aktuell noch Coach der SG Quelle Fürth, wird mit Florian Schlicker ein gleichberechtigtes Trainer-Tandem bilden. 
Von Marco Galuska
Manfred Kreuzer ist seit vielen Jahren eng mit dem SC Feucht verbunden, nach der Saison zieht er sich aus der ersten Reihe zurück.
anpfiff.info
Manfred Kreuzer hört als Manager auf

"Der 1. SC Feucht plant auf Hochtouren für die neue Saison 2022/23 in der Bayernliga", heißt es in einer Presseerklärung des Vereins. Dabei geht Vereinsvorstand Ralph Stefan gleich auf eine "durchaus gravierende Veränderung" ein: "Urgestein Manfred Kreuzer zieht sich zum Ende der Saison als Manager des Teams altersbedingt zurück. Dies hatte er dem Vereinsvorständen bereits vor einiger Zeit angekündigt."

Manfred Kreuzer wird sich nach Jahrzehnten als sportlicher Macher beim 1. SC Feucht zurückziehen.
Sebastian Baumann

Vereinsvorstand Ralph Stefan würdigt Kreuzers Verdienste: "Der 1. SC Feucht bedankt sich bei Manfred Kreuzer für das Jahrzehnte lange unschätzbare und in jeder Hinsicht leidenschaftliche Engagement! Es endet eine äußerst erfolgreiche Ära. Als Mäzen und Teamchef unterstützte Manfred Kreuzer den Verein über die Jahre wie kein Anderer. Der Sportclub hat Manfred Kreuzer daher unendlich viel zu verdanken. Die letzten drei Jahre hat Manfred Kreuzer ein weiteres Mal als Teamchef ausgeholfen, obwohl er längst in den verdienten sportlichen Ruhestand übergehen wollte. Es gibt keine Worte dafür, was Manfred für den Verein geleistet hat."

Michael Schmidt, bereits langjähriger Spielleiter des Bayernliga-Teams, wird die Funktion des Teammanagers ab der neuen Saison übernehmen. Hierbei wird Schmidt eng mit Vorstand Ralph Stefan zusammenwirken.

Gündogan bildet wieder Trainer-Duo mit Schlicker

Gleich zu Beginn der Saisonplanung gibt es auch in sportlicher Hinsicht einen Paukenschlag zu vermelden: Denn das Feuchter Team wird ab dem 1. Juli 2022 von einem Trainerduo angeleitet. Florian Schlicker, der Erfolgscoach der letzten Jahre bekommt auf eigenen Wunsch mit Serdal Gündogan einen gleichberechtigten Trainer an seine Seite. Schlicker und Gündogan arbeiteten bereits gemeinsam beim SV Seligenporten. Nun wollen die Freunde gemeinsam ein neues Kapitel aufschlagen, um mit dem 1. SC Feucht über mehrere Spielzeiten gesehen an die vergangenen Erfolge anknüpfen.

Schon beim SV Seligenporten arbeiteten Serdal Gündogan und Florian Schlicker Seite an Seite.
Sebastian Baumann

Serdal Gündogan hatte bereits im Januar dieses Jahres angekündigt, den Cheftrainerposten bei der SG Quelle Fürth, welchen er seit 2018 innehat, nicht über die laufende Spielzeit fortzusetzen und will seine Erfahrung aus dem Trainergeschäft nun in Feucht einbringen.

Kader wird verjüngt

Nicht nur zu den Personalien um das Team herum äußerte sich der Verein, auch auf dem Platz wird es - neben des bereits feststehenden Abschieds von Stephan König - Veränderungen geben: "Die Verantwortlichen des 1. SC Feucht, Stefan und Schmidt, haben sich zu diesem Schritt entschieden, um das Feuchter Team optimal weiterzuentwickeln. In der neuen Spielzeit werden einige jüngere Spieler hinzukommen. Das erreichte Durchschnittsalter von zwischenzeitlich 28 Jahren soll reduziert werden. Für die im Team auf einzelnen Positionen nach drei Jahren mit fast unverändertem Kader anstehenden Veränderungen sieht sich der Verein mit dem Trainerduo optimal gerüstet. Nähere Informationen zur Kaderplanung werden in Kürze folgen.“

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Teamdaten
Personendaten
Personendaten


Trainerstationen S. Gündogan


Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

gestern 22:55 Uhr | Daylight
gestern 09:29 Uhr | paul74panzer
27.06.2022 20:33 Uhr | Thomas Rost
27.06.2022 14:22 Uhr | exel.king
Mehr Gleichberechtigung: DFB ändert Spielordnung
26.06.2022 19:20 Uhr | VoBe


Diesen Artikel...