Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 06.12.2021 um 20:56 Uhr
Nach Lauterbach-Empfehlung: Wird die 2G-plus-Regel auch in Bayern gelockert?
In Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen entfällt bereits die zusätzliche Testpflicht nach 2G-plus-Regelung für Personen, die eine Auffrischungsimpfung bekommen haben. Dies könnte nun auch bald für Bayern gelten, wie der Gesundheitsminister des Freistaats, Klaus Holetschek, am Montagabend erklärte. 
Von Marco Galuska
Marco Heumann
Bei der heutigen Konferenz der Gesundheitsminister waren sowohl der scheidende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sowie dessen designierter Nachfolger Karl Lauterbach vertreten. Ein wesentlicher Punkt war die Testpflicht für Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben. In Bayern müssen in Bereichen, in denen "2G-plus" gilt, wie im Sport, aktuell auch die Genesenen und Geimpften zusätzlich einen tagesaktuellen Test vorlegen. Im benachbarten Bundesland Baden-Württemberg gilt dies in jener absoluten Form hingegen nicht. Dort sorgt eine Auffrischungsimpfung bzw. sogar auch eine Genesung bzw. vollständige Impfung, die nicht länger als sechs Monate zurückliegt, dafür, dass die zusätzliche Testpflicht unter "2G-plus" entfällt.

Lauterbach: Test nach Boosterimpfung nicht mehr sinnvoll

Auf der heutigen Konferenz der Gesundheitsminister sagte Lauterbach, dass zwei Wochen nach der Boosterimpfung ein zusätzlicher Test nicht mehr sinnvoll sei. "Das ist für uns ein wertvolles Signal vom Bund, dies in den Ländern auch umzusetzen. Wir prüfen das bei uns gerade in Bayern, ob wir dies zeitnah auch in unseren Verordnungen einbinden können", sagte Bayerns Gesundheitsminister Holetschek nach der Konferenz am Montagabend.

Eine entsprechende Erleichterung der 2G-plus-Regelung würde auch direkte Folgen für die Möglichkeiten der Sportausübung in Bayern haben: Für Aktive, für Trainer, aber auch für Zuschauer. Beispielsweise würden unter entsprechender Voraussetzung auch Jugendtrainer dann keinen zusätzlichen Test mehr benötigen. Kinder bis zum sechsten Geburtstag sowie Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, und noch nicht eingeschulte Kinder sind von Testpflicht beim Vereinssport schon jetzt ausgenommen.

Der Freistaat hatte in der vergangenen Woche erst ein neues "Rahmenkonzept Sport" veröffentlicht, indem auf die geltenden Testnachweispflichten verwiesen wird.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Zum Thema



mein-fussballn-PLUS

Im kostenfreien mein-fussballn-PLUS-Bereich erhalten Sie persönliche Informationen und können weitere Funktionen nutzen:
-
alle Neuigkeiten, die Ihre Person betreffen (neueste Benotungen, Glückwünsche zu Torerfolgen etc.)
-
persönliches Profil hinterlegen
-
einsehen, welcher User Sie in seine Interessensliste aufgenommen hat
-
Spiel- und Trainingspläne erstellen und ausdrucken
-
Teilnahme an Gewinnspielen und Umfragen

Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

heute 13:57 Uhr | MR21
Einblick in die BFV-Passabteilung: 60.000 Vereinswechsel pro Jahr
heute 12:42 Uhr | Detlef1
Die Hälfte läuft “schwarz”: Milliardenbusiness Amateurfußball
heute 12:41 Uhr | Coach1989
BFV passt "Corona-Paragrafen" an: Regelung für Spielbetrieb unter 2G-Bedingung steht
gestern 20:32 Uhr | Hämmer
Zu schlechte Entwicklung: Norbert Nein muss in Gutenstetten gehen
gestern 11:05 Uhr | anpfiff.info
Sport draußen: 2G statt 2G-plus: Testpflicht entfällt nach Booster-Impfung


Diesen Artikel...