Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 18.03.2021 um 12:15 Uhr
ESV Rangierbahnhof - Goldene Jahre: Wenger-Besuch, Siege gegen FCN, Kleeblatt und Jahn
Derbyzeit in der 2. Liga ist in dieser Woche angesagt: Die SpVgg Greuther Fürth spielt gegen Jahn Regensburg und den 1. FC Nürnberg. Ein Nürnberger Amateurverein kann von sich behaupten, gegen alle drei Vereine seine Pflichtspiele gewonnen zu haben: Wir blicken zurück auf die Goldenen Jahre und drei besondere Sternstunden des ESV Rangierbahnhof Mitte der 1990er-Jahre.
Von Marco Galuska
Historische Siege gab es beim ESV Rangierbahnhof in den 1990er-Jahren zu bejubeln.
fussballn.de
Arsène Wenger zu Besuch bei den Rangers 1997.
Dirk Meier
Auch wenn mittlerweile schon einige Jahre ins Land gezogen sind, es gab doch so manch historisches Ereignis am Rangierbahnhof. Legendär war der 31. Mai 1997, als Arsenal-Trainerlegende Arsene Wenger aufgetaucht war, um sich persönlich ein Bild von Alberto Mendez zu machen, der damals im Trikot des SC Feucht bei den Rangers gastierte - und mit 0:2 unterlegen war. Beim Transfer von Mendez zu Arsenal London spielte der ESV zwar nur eine kleine Nebenrolle, trotzdem erlebte der Verein Mitte der 1990er-Jahre seine Glanzzeit, spielte von 1994 bis 1998 in der fünfthöchsten Spielklasse und war als Landesligist somit Nürnbergs Nummer zwei hinter dem 1. FC Nürnberg.

Kontinuierlicher Aufstieg mit hervorragender Jugendarbeit

Der Aufstieg der Rangers von einer grauen Maus begann bereits in den 1980er-Jahren, als man sich mit einem Punkt Vorsprung die Meisterschaft der B-Klasse Ost vor dem ESV Flügelrad sichern konnte. Im Kreisoberhaus waren die Rangers gut etabliert und schafften unter Trainer Gerhard Zuber 1986 über die Relegation (3:1-Sieg gegen Neuendettelsau in Schwabach) den Sprung in die Bezirksliga. Die hervorragende Jugendarbeit im Verein zahlte sich aus, hatte die Mannschaft doch einen Altersdurchschnitt von 21 Jahren - und noch eine große Zukunft vor sich.

Eingerahmt von Abteilungsleiter Randolf Müller (links) und Trainer Gerhard Zuber (rechts) feierte der ESV Rangierbahnhof 1986 über die Relegation den Aufstieg in die Bezirksliga.
privat

Auch in der Bezirksliga mischten die Nürnberger gleich oben mit, verpassten knapp den Sprung in die Landesliga, wurden somit Gründungsmitglied der Bezirksoberliga. In der Saison 1993/94 gelang den Rangers, mittlerweile vom früheren Club-Profi Jan Majkowski gecoacht, als Meister vor dem ASV Vach der überraschende Aufstieg in die Landesliga Mitte. Es war der absolute Höhepunkt zur 70-Jahr-Feier des Vereins.

Unter dem viel zu früh verstorbenen Trainer Jan "Jasch" Majkowski gelang die Meisterschaft in der Bezirksoberliga in der Saison 1993/94 samt Aufstieg in die Landesliga.
privat

Zur Saison 1994/95 übernahm Claus Ostermeier den Trainerposten und führte die Rangers vier Jahre lang in der Landesliga Mitte. In jenen Jahren schaffte der ESV beachtliche Siege, auf drei davon blicken wir genauer zurück.

Der ESV Rangierbahnhof in der Saison 1996/97.
fussballn.de

29. August 1994: SpVgg Fürth 4:1 (Kreispokal 6. Runde)

Vier Jahre zuvor war das Kleeblatt selbst der große Pokalschreck und warf in einem legendären Spiel den Bundesligisten Borussia Dortmund aus dem DFB-Pokal. Diesmal endete das Pokalabenteuer für die SpVgg Fürth bereits am Rangierbahnhof. Es war die 6. und letzte Runde im Kreispokal, in der die Favoritenrolle klar an den Regionalligisten aus der Nachbarstadt ging. Nach einem beachtlichen 0:0 in Offenbach in der Liga enttäuschte das Kleeblatt im Pokal aber auf ganzer Linie. Ein abgefälschter Schuss von Matthias Zipfel bedeutete die 1:0-Pausenführung für die Hausherren. Zwar gelang Oliver Zettl zu Beginn des zweiten Durchgangs der Ausgleich, doch die Herausnahme von Libero Norbert Glintschert sollten die Fürther teuer bezahlen. Mann des Tages war der heutige Vacher Trainer Alexander Rambau, der mit einem lupenreinen Hattrick in nur einer Viertelstunde die Pokal-Überraschung vor 300 Zuschauern perfekt machte.

4:1-Pokalsieg gegen die SpVgg Fürth mit Hattrick von Alexander Rambau.
fussballn.de

7. Dezember 1996: 1. FC Nürnberg/Amateure 5:0 (Landesliga Mitte)

In der Saison 1996/97 deutete sich eine neue Rollenverteilung an. Der SC Feucht, mit jenem von Arsenal London umworbenen Mendez, marschierte in Richtung Bayernliga. Beim SC 04 Schwabach deutete sich der Aufstieg ebenfalls an, während der ASV Vach sich im Mittelfeld etabliert hatte. Auf den Amateuren des 1. FC Nürnberg lastete der Abstieg der Profis in die Regionalliga, der mit einem Etat von 10 Millionen Mark umgehend korrigiert werden sollte. Dies hatte zur Folge, dass der Rotstift im Landesliga-Team von Trainer Ioan Pal ("Wenn wir mit dieser Mannschaft den Klassenerhalt schaffen, wäre das ein Wunder") angesetzt werden musste. Nachwuchstalente wie Michael Zielinski oder Matteo Ferro sollten ihre Chance bekommen, mit Nikola Matisic, Dragan Misetic, Nenad Taraba, Goran Sladojevic und Marjan Karlovic bildete eine Balkan-Connection das Gerüst der Truppe.

Im Nürnberger Lokalsport wurde schon über eine Wachablösung in der Landesliga gesprochen.
fussballn.de

Die Rangers hatten sich bereits zwei Jahre lang erfolgreich in der Landesliga behaupten können. Auf großem Fuß lebte man dabei nicht, der Ligaverbleib war das erklärte Ziel, die Hoffnung ein einstelliger Tabellenrang. Der enger geschnallte Gürtel am Valznerweiher bot den zusätzlichen Reiz, am Ende vor dem Club stehen zu können.

Deutlich distanzierten die Eisenbahner die FCN-Amateure beim Heimspiel im Dezember 1996. Schon zur Halbzeit hatte sich beim Stand von 4:0 ein Kantersieg abgezeichnet. Am Ende hieß es 5:0 für die Rangers, bei denen Werner Gugel gegen seinen Jugendverein allein viermal einnetzen konnte und Michael Habel den fünften Treffer beisteuerte. Auch wenn man beim Nachbarn gedemütigt wurde, so gelang es den Club-Amateuren letztlich doch als Tabellenachter drei Ränge vor dem ESV Rangierbahnhof die Saison abzuschließen.

Mit 5:0 gelang im Dezember 1996 ein deutlicher Heimsieg im Derby gegen die Club-Amateure.
fussballn.de

25. Oktober 1997: SSV Jahn Regensburg 3:2 (Landesliga Mitte) 

Die vierte Saison in der Landesliga sollte zugleich die letzte für die Rangers werden. Manager Randolf Müller und Trainer Claus Ostermeier beendeten nach dem Spieljahr ihr Engagement. In den folgenden drei Jahren fuhr am Rangierbahnhof "ein Zug nach nirgendwo". Bis zum Jahr 2000 ging es im freien Fall hinab bis in die Kreisliga.

Doch auch wenn der Abstieg aus der Landesliga früh besiegelt war, so gelangen dem ESV gegen einen der Aufstiegsanwärter und wohl größten Namen der Liga, dem SSV Jahn Regensburg, noch beachtliche Erfolge. Im Oktober 1997 führten die Gäste nach Toren von Gerhard Moser und Torjäger Christian Fiederer schon mit 2:0 in Nürnberg, ehe die Rangers in einer sensationellen Schlussviertelstunde durch Treffer von Matthias Zipfel, André Knabel und Michael Habel noch einen 3:2-Sieg landen konnten.

Historischer Heimsieg: 3:2 gegen Jahn Regensburg
fussballn.de

Doch damit nicht genug: Gegen Ende der Saison vermasselte der ESV dem Jahn den Aufstieg. Durch ein 2:2 in Regensburg (zwei Treffer durch Habel) machte der Tabellenletzte den SC 04 Schwabach am drittletzten Spieltag zum Meister. Der konsternierte Jahn verlor im Anschluss auch noch in Vach (2:3) und musste die Club-Amateure vorbeiziehen lassen. Mit einem 3:2-Sieg bei der SpVgg Ansbach endete am 30. Mai 1998 das Abenteuer Landesliga für den heutigen Kreisklassisten ESV Rangierbahnhof.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Daten ESV Rangierbahnhof

ESV Rangierbahnhof Nürnberg
Gründung: 28.06.1924
Mitglieder: 550
Farben: Blau-Schwarz


Hintergründe & Fakten


Tabelle Landesliga Mitte 1994/95

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
85:26
56:12
2
34
69:23
54:14
4
34
69:54
38:30
5
34
64:42
37:31
6
34
49:40
35:33
7
34
43:42
35:33
8
34
65:58
34:34
9
34
49:55
34:34
10
34
72:75
33:35
11
34
55:58
33:35
12
34
57:63
30:38
13
34
48:54
30:38
14
34
43:62
30:38
15
34
37:62
29:39
16
34
45:57
26:42
17
34
32:113
14:54
18
34
28:81
12:56
Bei Punktgleichheit: Torverhältnis

Tabelle Landesliga Mitte 1995/96

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
6
34
53:46
52
7
34
58:57
52
8
34
40:51
47
9
34
53:54
45
10
34
56:60
45
11
34
55:51
44
12
34
42:58
41
13
34
54:71
41
15
34
50:58
36
16
34
58:72
34
18
34
30:92
20
Bei Punktgleichheit: Torverhältnis

Tabelle Landesliga Mitte 1996/97

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
87:25
78
2
34
81:38
70
3
34
78:36
70
4
34
77:39
69
5
34
60:59
53
6
34
59:55
51
7
34
48:41
50
9
34
54:54
45
12
34
45:56
44
13
34
51:59
42
14
34
53:53
40
15
34
49:55
40
16
34
53:71
32
18
34
20:106
11
Bei Punktgleichheit: Entscheidungsspiel

Tabelle Landesliga Mitte 1997/98

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
34
82:32
72
4
34
90:57
62
5
34
53:49
53
6
34
50:38
48
7
34
65:61
44
8
34
69:69
44
9
34
60:63
44
10
34
52:59
44
11
34
48:68
44
12
34
63:68
43
13
34
52:67
38
14
34
55:67
38
15
34
43:59
38
17
34
46:66
32
18
34
42:106
26
Bei Punktgleichheit: Entscheidungsspiel

Bilanz ESV Rangierb. Nbg.

Saison
Pl. 
Liga
2021/22
1. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2019/21
7. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2018/19
7. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2017/18
6. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2016/17
3. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2015/16
4. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2014/15
3. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2013/14
5. 
Kreisklasse 4 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2012/13
15. 
Kreisliga Nürnberg
2011/12
12. 
Kreisliga Nürnberg
 
2010/11
8. 
Kreisliga Nürnberg
 
2009/10
2. 
Kreisklasse 4 Nürnberg/Frankenhöhe
2008/09
5. 
Kreisklasse 5 Nürnberg/Frankenhöhe
 
2007/08
15. 
Kreisliga Nürnberg
2006/07
9. 
Kreisliga Nürnberg
 
2005/06
2. 
Kreisliga Nürnberg
 
2004/05
6. 
Kreisliga Nürnberg
 
2003/04
7. 
Kreisliga Nürnberg
 
2002/03
2. 
Kreisliga Nürnberg
 
2001/02
10. 
Kreisliga Nürnberg
 
2000/01
7. 
Kreisliga Nürnberg
 
1999/00
17. 
Bezirksliga Mittelfranken Nord
1998/99
16. 
Bezirksoberliga Mittelfranken
1997/98
18. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
1996/97
11. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
 
1995/96
14. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
 
1994/95
11. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
 
1993/94
1. 
Bezirksoberliga Mittelfranken
1992/93
7. 
Bezirksoberliga Mittelfranken
 
1991/92
11. 
Bezirksoberliga Mittelfranken
 
1990/91
7. 
Bezirksoberliga Mittelfranken
 
1989/90
7. 
Bezirksoberliga Mittelfranken
 
1988/89
9. 
Bezirksoberliga Mittelfranken
 
1987/88
3. 
Bezirksliga Mittelfranken Süd
 

Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

heute 14:54 Uhr | Fußballanhänger
Die Hälfte läuft “schwarz”: Milliardenbusiness Amateurfußball
23.01.2022 11:36 Uhr | tippkick
BFV passt "Corona-Paragrafen" an: Regelung für Spielbetrieb unter 2G-Bedingung steht
21.01.2022 13:57 Uhr | MR21
Einblick in die BFV-Passabteilung: 60.000 Vereinswechsel pro Jahr
20.01.2022 20:32 Uhr | Hämmer
Zu schlechte Entwicklung: Norbert Nein muss in Gutenstetten gehen
20.01.2022 11:05 Uhr | anpfiff.info
Sport draußen: 2G statt 2G-plus: Testpflicht entfällt nach Booster-Impfung


Diesen Artikel...