Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 22.02.2021 um 11:15 Uhr
Thomas Foth übernimmt ab Sommer: Happy mit neuem Trainerjob in Flachslanden
Der TSV Flachslanden hat die Trainerfrage für die kommende Saison geklärt: Thomas "Happy" Foth wird die Nachfolge von Adrian Henninger antreten. Der 50-jährige Ausnahmestürmer früherer Tage war zuletzt beim SVG Steinachgrund aktiv, wohnt mittlerweile aber nicht weit von seinem künftigen Verein entfernt.
Von Marco Galuska
Thomas "Happy" Foth kehrt als Trainer zurück und übernimmt ab 1.7. beim TSV Flachslanden.
fussballn.de / Kühnel
Die Vorfreude auf die neue Traineraufgabe ist bei Thomas Foth nicht zu überhören: "Nach der langen Pause freue ich mich richtig auf die neue Aufgabe, vor allem weil es eine Truppe ist, die einerseits wirklich gut ist, andererseits aber auch die Kameradschaft lebt. Und außerdem ist es für mich eine Aufgabe ganz in der Nähe, in ein paar Minuten bin ich da mit dem Fahrrad dort."

Die Zeiten, in denen er für den Fußball lange Fahrtwege auf sich genommen hatte, sind für den 50-Jährigen mittlerweile beendet. "Das war immer sehr ambitioniert, aber auch zeitintensiv. Es geht im Fußball nicht mehr allein um Erfolg, sondern auch um einen Wohlfühlfaktor - aber in Flachslanden sehe ich sogar beides möglich", sagt Foth, der bis zum Oktober 2019 Trainer der U23 in Gutenstetten war und im Steinachgrund fortan eigentlich noch fürs Scouting eingebunden werden sollte. "Durch Corona war da natürlich nicht mehr viel möglich."

Überhaupt hat der frühere Bayernliga-Stürmer, der aktiv noch in der AH des SV Neuhof/Zenn kickt, nun einen Haken an seine Zeit beim SVG gemacht und blickt stattdessen auf die kommende Aufgabe voraus. "Ich habe die Mannschaft schon einige Male beobachten können. Da sind wirklich gute Kicker drin und vor allem findet sich auch ein familiäres Umfeld, in dem die Kameradschaft viel zählt. Dieses Wir-Gefühl ist ganz wichtig, nicht nur im Erfolg, sondern auch ganz allgemein", lobt Foth, der mittlerweile in der Nähe von Rügland lebt und daher immer wieder mit dem Verein in Kontakt gekommen ist. Mit seinem Vorgänger Adrian Henninger will Foth demnächst das Gespräch suchen.

Stefan Lux, stellvertretender TSV-Vorstand, freut sich indes über die Verpflichtung des neuen Trainers: "Thomas Foth bringt durch seine fußballerische Vita und langjährige Trainertätigkeit im Herren- und DFB-Stützpunktbereich viel Erfahrung und Fachwissen mit an dem Hammerweg. Der TSV freut sich auf die Zusammenarbeit und wünscht dem kommenden wie scheidenden Trainer eine glückliche Hand."

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten


Tabelle Kreisklasse 2

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
17
53:11
42
2
17
46:21
34
4
16
48:27
31
7
17
46:39
27
8
17
35:23
26
9
17
34:33
26
10
17
20:52
17
11
17
31:48
14
12
17
27:58
13
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Trainerstationen Thomas Foth

16/17
JFG Aischgrund, U17
 
14/15
BL
 
13/14
KL
 
12/13
KK

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...