Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 14.11.2020 um 08:00 Uhr
TSV Buch lll: Gelingt der Aufstieg zum Jubiläum?
Der TSV Buch lll war nicht ganz zufrieden mit den Ergebnissen nach dem Re-Start, will aber den Relegationsplatz um den Aufstieg auch am Ende der Saison behalten. Dabei sieht Trainer Rainer Brehm den Ligapokal als „Bonus“ – denn gerade als 3. Mannschaft spielt man nicht oft im Pokal.
Von Christian Kühnel
Die Bucher-Jungs der 3. Mannschaft wollen die Spielzeit auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz beenden und die Chance wahren, den Aufstieg zum Jubiläum zu feiern.
fussballn.de
Der TSV Buch lll versucht es in der Saison 2019/21 erneut – der Aufstieg in die Kreisklasse soll wieder angepeilt werden. In der vergangenen Saison lag man in der damaligen A-Klasse 9 lange im Rennen um den Relegationsplatz, musste sich aber letztlich aufgrund nur eines fehlenden Punktes in der Endabrechnung mit Platz 5 begnügen. In der aktuellen Spielzeit – auch wenn diese nun schon länger andauert – belegt das Team von Rainer Brehm erneut einen Aufstiegs-Relegationsplatz und will diesen auch am Ende der Saison beanspruchen, um in der Relegation um den Aufstieg mitspielen zu können. Doch seit dem Re-Start sind die Ergebnisse überraschenderweise sehr unterschiedlich gewesen, wodurch der einst so komfortable Vorsprung auf Platz 4 ein klein wenig geschrumpft ist.

Das letzte Spiel vor der Winterpause und der neuerlichen Corona-Pause war für Buch III ein 2:1-Sieg beim STV Deutenbach ll.
Christian Günther

Corona-Pause schlug sich auf die Fitness aus

Wir haben durch die Corona-Pandemie in den Monaten März bis Juli nicht trainiert, die Jungs haben sich kaum gesehen oder sonst was zusammen gemacht – wie auch?“, fragt sich Coach Rainer Brehm wie sich die Mannschaft hätte gegenseitig motivieren sollen, nachdem sämtlich Kontakte auf ein Minimum beschränkt werden mussten.

„Nach dem Re-Start hat man dann gemerkt, dass es vielen an der Fitness fehlte“
, bemängelt der Trainer und musste auch seinen Spielern das dann noch einmal verdeutlichen, da „der ein oder andere Spieler vielleicht anderer Meinung war.
Zudem haben sich während der langen Pause bei manchem Spieler die Prioritäten und Lebensschwerpunkte verschoben, wodurch die Vorbereitung nur mäßig durchgezogen werden konnte oder der „Fußball einfach weiter hintenangestellt“ wurde, wie Rainer Brehm verlauten lässt.

Zum einen fehlte dem einen oder anderen ein kleiner Motivationsschub, welcher bei einer 3. Mannschaft manchmal abhandenkommen kann, zudem verletzten sich außergewöhnlich viele Spieler durch die ungenügende Fitness.

Der Re-Start lief zwar durchwachsen, aber gegen den direkten Konkurrenten TSV Burgfarrnbach ll gewann Marc Nikolaus (am Ball) und der TSV Buch lll klar mit 6:1.
fussballn.de

Re-Start verlief durchwachsen

Beim Re-Start war sich natürlich niemand sicher, wie die Mannschaft im Vergleich zu den anderen Teams stehen würde. Doch gegen den ASV Fürth ll zeigte sich der TSV Buch lll gut aufgelegt und kam nach Rückstand zurück – auch durch einen Dreierpack von der Landesliga-Leihgabe Fabian Botzel. Im anschließenden Spiel verloren die Bucher in einer eigentlich ausgeglichen Partie gegen den SC Obermichelbach mit 0:3, um dann gegen den direkten Konkurrenten TSV Burgfarrnbach ll klar mit 6:1 zu gewinnen – diesmal sogar mit vier Toren von Fabian Botzel. Den Tiefpunkt gab es aber am letzten Spieltag vor der Winterpause gegen den abstiegsbedrohten SV Seukendorf, als die Bucher-Mannschaft mit 2:6 verlor. „Die Spiele waren bis auf das Seukendorf-Spiel in Ordnung. Das war dann aber eine inakzeptable und blamable Leistung von uns. Es hat nichts gestimmt – aber kommt eben auch mal vor“, meint der Coach Brehm.

Ligapokal als Hintertürchen zum Aufstieg?

Im neu eingeführten Ligapokal war der TSV Buch lll natürlich in die Aufstiegsgruppe eingegliedert und gewann direkt das erste Spiel gegen den Nachbarn TB St. Johannis 88 lll mit 2:0. Die zweite Partie ging zwar knapp verloren (3:4 gegen den TSV Altenfurt), wobei die Niederlage nicht so arg schmerzen dürfte, nachdem die Aufstiegsgruppe 5 ziemlich ausgeglichen gespielt hat und nur der TSV Altenfurt bisher die volle Punktausbeute hat. Doch auch wenn noch alle Optionen im Ligapokal bestehen, soll dieser nicht als Ersatz für die Liga dienen: „Der Ligapokal ist eine Art Bonus an Spielen, die wir haben, um auch möglichst allen Spielern die Chance für einen Einsatz zu ermöglichen. Als 3. Mannschaft hat man nicht oft die Möglichkeit im Pokal anzutreten.“ Zudem findet Brehm aufgrund der starken Gruppe, dass es „naiv wäre, dies als Chance oder Möglichkeit für den Aufstieg einzuplanen.“

Enttäuscht war Trainer Rainer Brehm mit der Leistung seiner Mannschaft bei der 2:6-Niederlage gegen den SV Seukendorf.
fussballn.de

Wohl eher wenig Neuzugänge in der Winterpause

Nun steht also erneut eine Winterpause an und die Mannschaften dürfen sich abermals an eine Vorbereitung herantasten, was auch Rainer Brehm etwas sauer aufstößt: „Ich hätte die Saison gerne von April oder Mai bis Juli beendet. Jetzt haben wir erneut eine Vorbereitung absolviert und nur vier Spiele bestritten, wahrscheinlich geht es dann im März oder April erst wieder weiter.“ Doch auch wenn der Wiedereinstieg aktuell noch einem Blick in die Glaskugel gleicht, ordnet Rainer Brehm die Dinge ein: „Wichtig ist, dass alle gesund und dem Fußball treu bleiben – alles andere wird sich zeigen.“

Und auch personell sollte sich bei Buchs Dritter im Winter nicht allzu viel ändern, nachdem die Mannschaft an sich bereits schon groß genug ist. „Wenn überhaupt, dann finden die Wechsel wohl intern statt. Das heißt aus der 2. Mannschaft oder der A-Jugend“, meint der Bucher-Trainer, welcher aller Voraussicht nach auch mit seinen Betreuern weiter an Bord bleiben wird.

Aufstieg zum Jubiläum?

Durch die große Verzögerung der aktuellen Spielzeit kann es beim TSV Buch aber zu einem ganz großen Fest kommen – sofern dies dann grundsätzlich natürlich erlaubt ist. Im kommenden Jahr feiert der TSV Buch sein 100-jähriges Jubiläum, welches natürlich durch einen Aufstieg der 3. Mannschaft in die Kreisklasse versüßt werden könnte. Doch nicht nur die Mannschaft von Rainer Brehm hat die Möglichkeit im Jahr 2021 aufzusteigen: Bei der 1. Mannschaft besteht weiterhin die Möglichkeit – wenn auch nur über die Relegation – von der Landesliga in die Bayernliga aufzusteigen und auch die Frauenmannschaft der Bucher führt die Bezirksliga 1 an.

Nicht nur die Männer könnten beim TSV Buch im nächsten Jahr einen Aufstieg feiern - die Frauenmannschaft hat sich in der Bezirksliga etabliert und zur Winterpause die Tabellenführung inne.
TSV Buch

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle A-Klasse 8

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
15
70:12
41
3
15
39:32
29
4
14
39:33
22
9
15
30:51
15
11
15
21:50
10
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Teamdaten
Teamdaten

Meist gelesene Artikel


Zum Thema



Diesen Artikel...