Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 11.10.2020 um 17:00 Uhr
Nach 6:0-Kantersieg wieder Zweiter: Zirndorf trumpft in Hilpoltstein groß auf
Die Gunst der Stunde nutzte der ASV Zirndorf und eroberte sich mit einem 6:0-Kantersieg in Hilpoltstein Tabellenrang zwei in der Bezirksliga Süd zurück. Immer weiter setzt sich indes der TSV 1860 Weißenburg durch seinen 4:0-Triumph im Spitzenspiel in Dittenheim oben ab. Anabach-Eyb musste ich mit einem 0:0 gegen Deutenbach begnügen, Raitersaich überholte Greding durch einen 3:1-Heimsieg.
Von Marco Galuska
Der ASV Zirndorf um Christoph Vornehm (in blau) bot gerade im ersten Durchgang in Hilpoltstein eine ganz starke Leistung.
fussballn.de / Schlirf
Schon 5:0 zur Pause - Zirndorf macht Sieg in Hilpoltstein früh klar

Dank einer richtig starken ersten Halbzeit kam der ASV Zirndorf zu einem überraschend deutlichen 6:0-Sieg in Hilpoltstein. Zunächst war es ein weiter Einwurf von Dieng in den Lauf von Vornehm, der quer auf Westendarp passte, doch Keeper Endner konnte den Anschluss noch aus der Ecke fischen (11.). Nach einem Foulspiel an Lange verwandelte Schmitt den fälligen Strafstoß zum 0:1 (16.). Drei Minuten später war Schmitt dann Vorbereiter des 2:0, das Vornehm am kurzen Pfosten besorgte. Verletzungsbedingt musste dann Dieng passen, für ihn kam Krapfenbauer. Das Zirndorfer Spiel lief aber weiter wie geschmiert. Nach einer Ecke von Schmitt traf Bach aus der Drehung zum 0:3 (27.). Nach einer Flanke von Floßmann parierte Endner den Abschluss von Lange zur Ecke (32.). Wenig später sollte dann wieder so ein Eckball die Vorentscheidung bringen. Schmitt brachte den Ball herein, die Verlängerung landete bei Vornehm, der am zweiten Pfosten zum 0:4 einschießen konnte. Doch damit noch nicht genug. Ein Fehlpass der Hausherren im Spielaufbau leitete das 0:5 ein. Vornehm eroberte den Ball, legte vor dem Tor quer auf Krapfenbauer, der zum Pausenstand einnetzte. Es hätte auch nach der Halbzeit gleich wieder klingeln können, als Schmitts Lupfer nach Zuspiel von Westendarp an der Latte landete (52.). Den Schlusspunkt des längst entschiedenen Spiels setzte dann Robl, der nach einem Konter von Vornehm bedient wurde und allein vor dem Torwart die Übersicht behielt und zum 0:6 ins lange Eck abschließen konnte.

Die Rückkehr von Dietmar Kusnyarik auf dem Platz nach Verletzung zahlte sich für den SV Raitersaich gleich aus
fussballn.de / Schlirf

Wichtiger Heimsieg für Raitersaich

Beide Mannschaften begannen vorsichtig und waren taktisch gut eingestellt. Kusnyarik hatte in der 8. Minute die erste Chance für den Gastgeber, die der Gäste-Keeper Lang gut parierte. Einen langen Ball von Grillenberger verlängerte Kusnyarik auf den durchstartenden Steinlein, der aus kurzer Distanz zur Führung einschob. Kurz darauf antwortete Greding mit einem langen Ball, der aus abseitsverdächtiger Position bei Koller landete. Dieser überlupfte sehenswert den herausstürmenden Gerstner. Erneut ein langer Ball von Grillenberger auf Kusnyarik war die Vorlage für Dürbeck, der einen Gegenspieler aussteigen ließ und ins lange Eck zum 2:1 abschloss. Ein Eckball der Gäste landete im Nachschuss noch am Pfosten. Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Pause und der SVR übernahm mehr das Spielgeschehen. In der 55. Minute wurde Kusnyarik im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter von Maier hielt der Keeper Lang glänzend und seine Mannschaft weiterhin im Spiel. Nach einer Balleroberung im Halbfeld spielte Steinlein von außen auf Kusnyarik, der den Ball mit Übersicht auf den völlig blank stehenden Grillenberger verlängerte. Der Kapitän schob in der 87. Minute überlegt zum vorentscheidenden 3:1 ein und setzte den Schlusspunkt für einen wichtigen Heimsieg. 

Ornbau macht Druck im Tabellenkeller


Der SVO gewinnt verdient das Abstiegsduell gegen den TSV Freystadt und hält somit Anschluss auf den Relegationsplatz. Die erste Hälfte dominierte der SVO und hatte mehrere Großchancen, um in Führung zu gehen. Die Gäste aus Freystadt waren nur durch einen Standard, kurz vor der Halbzeit, gefährlich. Die zweite Halbzeit begann wie die erste und wurde vom SV Ornbau spielerisch bestimmt. In der 53. Minute wurde Engelhardt in der Mitte der gegnerischen Hälfte angespielt und bediente Florian Sellinger mit einem Schnittstellenpass, der dann überlegt ins lange Eck zum 1:0 verwandelte. In der 70. Minute wurde Stürmer Murat Yilmaz nach einem überflüssigen Foul an Torwart Halt mit Gelb-Rot vom Platz verwiesen. Ornbau hatte nun noch mehrere Chancen durch Engelhardt und Rudi, die jedoch am guten Torwart Kienlein scheiterten, um auf 2:0 zu erhöhen. In der 90. Minute fiel dann das erlösende 2:0 durch Simon Nachtrab, der nach einem Konter, freigespielt durch Luca Holzschuh,  souverän abschloss. Mit der gezeigten Leistung des SVO bestätigt die Mannschaft den positiven Trend der letzten Spiele.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Bezirksliga Süd

Samstag, 10.10.2020
Hilpoltstein
-
 0:6
Sonntag, 11.10.2020
Raitersaich
-
 3:1
-
Deutenbach
 0:0


Tabelle Bezirksliga Süd

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
23
60:34
45
3
23
47:20
44
4
23
57:35
44
5
24
47:32
43
6
24
46:35
38
7
24
34:27
35
8
22
45:46
34
9
22
34:41
33
10
23
33:36
32
11
21
29:38
27
12
24
37:50
26
14
22
28:43
20
15
23
17:55
16
16
23
20:72
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Bezirksliga Süd

Hilpoltstein
-
 0:6
Tore: 0:1 Schmitt, Foulelfmeter (16., Lange), 0:2 Vornehm (19., Schmitt), 0:3 Bach (27., Schmitt), 0:4 Vornehm (35., Schmitt), 0:5 Krapfenbauer F. (40., Vornehm), 0:6 Robl (78., Vornehm)
Gelbe Karten: Kotschak (28.), Wittmann F. (39.), Ulrich (77.), Asani (80.) / -
Zuschauer: 55 | Schiedsrichter: Matthias Dresel (SV Wolfsberg)
Tore: 1:0 Weiß M. (55.), 2:0 Bajrami G. (76., Müller Sv.), 2:1 Karami (90.)
Gelbe Karten: Struller M. (12.), Buckel (19.), Öztürk (38.), Karakaya (90.) / Karami (52.), Fragner (78.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Felix Wild (SV Gloria Weilersbach)
Tore: 0:1 (45.), 0:2 Wnendt, Foulelfmeter (59.), 0:3 Eco (87.), 0:4 Schleußinger (90.)
Gelbe Karten: Schmauser (44.), Ballenberger (57.), Remberger (65.), Zebisch (72.) / Jäger (61.), Hofrichter (68.) | Gelb-rote Karten: Remberger (79.) / -
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: Kevin Rösch (SF Laubendorf)
Tore: 1:0 Emmendoerfer, Foulelfmeter (90.)
Gelbe Karten: Fischer (56.), Emmendoerfer (84.), Schreiber (87.) / Becker (44.), Kiermeyer (58.), Heimisch (87.)
Zuschauer: 152 | Schiedsrichter: Kenny Abieba (KSD Hajduk Nürnberg)
Raitersaich
-
 3:1
Tore: 1:0 Steinlein (13.), 1:1 Koller (15.), 2:1 Dürbeck (23.), 3:1 Grillenberger (87.)
Gelbe Karten: Maier (38.), Dürbeck (83.) / Braun (53.)
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Michael Emmert (TSV Flachslanden)
Tore: 1:0 Sellinger (54.), 2:0 Nachtrab Si. (90.)
Gelbe Karten: Crisan (24.), Rudi (72.), Lehner (74.), Engelhardt (82.) / Meier T. (7.), Yilmaz (60.), Hußendörfer (80.), Dorr (87.) | Gelb-rote Karten: - / Yilmaz (68.)
Zuschauer: 170 | Schiedsrichter: Peter Schweigert (DTV Diespeck)
-
Deutenbach
 0:0
Tore: keine Tore
Gelbe Karten: - / Wagner D. (11.), Romeo V. (70.), Ernst (90.+2)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Joshua Roloff (TB St. Johannis 88 Nürnberg)

Torschützen Bezirksliga Süd

In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen


Diesen Artikel...