Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 07.05.2020 um 11:40 Uhr
Über 200 Millionen Schaden gemeldet: BLSV-Meldeportal schließt am 10. Mai!
Um die Dimension der wirtschaftlichen Folgen für die 12.000 Mitgliedsvereine und Sportfachverbände einordnen zu können, hatte der Bayerische Landes-Sportverband Mitte März ein Meldeportal eingerichtet. Rund 3000 Meldungen mit einem potenziellen Schaden von 200 Millionen Euro sind dabei eingegangen. Nur noch bis Ende dieser Woche steht dieses Meldeorgan zur Verfügung.
Von Marco Galuska
Im Zuge des am 16. März ausgerufenen Katastrophenfalls hat der BLSV eine digitale Meldeplattform bereitgestellt, um die zu erwartenden finanziellen Schäden entsprechend zu beziffern. Hierzu sind bislang rund 3000 Meldungen eingegangen und ein potentieller Schaden von etwa 200 Millionen Euro wurde prognostiziert. Das Meldeportal wird durch die Öffnung Plattform des BLSV

Diese Informationen waren notwendig, um die Dimension der wirtschaftlichen Folgen für die 12.000 Mitgliedsvereine und - Sportfachverbände einordnen zu können. "Wir haben viele wertvolle Hinweise aus ganz Bayern bekommen, rund 3000 Meldungen sind in dieser Zeit bei uns eingegangen", vermeldet der BLSV. Im Ergebnis wurde dabei ein potenzieller Schaden von rund 200 Millionen Euro prognostiziert. 

Der BLSV konnte mit den Informationen aus der Auswertung des Meldeportals mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration fundierte Gespräche führen, um Wege zu Hilfsmaßnahmen aufzeigen zu können. 

Doppelte Vereinspauschale


Der Ministerrat der Bayerischen Staatsregierung hat zudem als Maßnahme beschlossen, die Vereinspauschale in diesem Jahr um zusätzliche 20 Millionen Euro auf 40 Millionen Euro zu verdoppeln. Zudem besteht die Möglichkeit der Nutzung des Bundesprogramms der Corona Soforthilfe. Das BLSV-Meldeportal hat somit als digitales Meldeorgan zu dieser positiven Entwicklung beitragen können und wird nun zum 10. Mai geschlossen.

Aktuelle Fragen und Antworten (FAQs), hilfreiche Links und Maßnahmen zur Coronakrise bietet der BLSV auf seiner Website unter www.blsv.de/coronavirus, in seinen sozialen Medien sowie in regelmäßigen Mailings an Sportvereine und Sportfachverbände an. Darüber hinaus steht das BLSV Service-Center unter der Mail-Adresse service@blsv.de sowie zu den BLSV-Geschäftszeiten unter der Tel. +49 89 15702 400 für Rückfragen zur Verfügung.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


So startet der Sport ab 11. Mai

Der Trainingsbetrieb von Individualsportarten im Breiten- und Freizeitbereich ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

• Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder in Reithallen
• Einhaltung der Beschränkungen nach § 1 Abs. 1 (Abstandsregel von 1,5 Metern)
• Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen
• kontaktfreie Durchführung
• keine Nutzung von Umkleidekabinen
• konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten
• keine Nutzung der Nassbereiche, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich
• Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen
• keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten; Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig,
• keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes und
• keine Zuschauer


Zum Thema


Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

11.08.2020 16:40 Uhr | bttner
10.08.2020 12:14 Uhr | Gertla
08.08.2020 14:27 Uhr | roady
07.08.2020 16:31 Uhr | Gertla
Erste Station als Spielertrainer: Sascha Amtmann will seine Erfahrung einbringen
03.08.2020 08:20 Uhr | schuezer1


Diesen Artikel...