Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 20.03.2020 um 09:54 Uhr
4 Fragen an 2 Landesliga-Trainer: "Es sollte eine Zeit des Zusammenhaltes sein!"
Fußball ist derzeit nur noch ein Randthema für die Trainer der Landesliga Nordost. Wir haben dennoch die früheren Mannschaftskollegen Manuel Bergmüller (TSV Buch) und Serdal Gündogan (SG Quelle Fürth) zur aktuellen Situation - getrennt voneinander - befragt.
Von Marco Galuska
Buchs Manuel Bergmüller (links) und Quelle-Trainer Serdal Gündogan stellten sich unseren Fragen.
fussballn.de
1. Was hat sich persönlich im Zuge der Entwicklung der letzten Woche für dich geändert (beruflich/privat)?

Manuel Bergmüller: Also ich bin - hoffentlich nur noch bis heute - aktuell stark betroffen. Meine Tochter ist seit nun fast zwei Wochen in der Quarantäne und das ist eine schwere Zeit gewesen. Gott sei Dank ist die Zeit jetzt dann erst einmal vorbei und meiner Tochter geht es mittlerweile auch wieder ganz gut. Schauen wir mal was passiert, wenn wir tatsächlich eine Ausgangssperre bekommen.
Beruflich ist es für mich als Selbstständiger natürlich ein enormes Fiasko. Aber gut, da geht’s ums Geld. Und ich denke, wir haben gerade andere Probleme als Geld. Von daher ein schweres Thema, aber nicht das wichtigste! Auch wenn es für mich schon sehr bedrohend für meine Existenz ist. Ich denke, der Ministerpräsident von Bayern hat da ja auch entsprechend Mut gemacht. Vertrauen wir ihm mal.

Serdal Gündogan: Im Prinzip bin ich die meiste Zeit nur noch zu Hause und erledige fast alles von dort aus. Außer beim Sport, das Joggen im Wald oder ab und zu Fahrrad fahren gehören nach wie vor zu meinen Tagesabläufen. Die mentale Umstellung sich nicht mehr komplett frei bewegen zu können und erstmal seinen gewohnten Tages-Wochen-Ablauf deutlich zu minimieren, ist denke ich eine der größeren Herausforderungen in der aktuellen Situation.

2. Wie geht ihr als Mannschaft mit der aktuellen Situation um? Gibt es individuelle Fitnesspläne?

Bergmüller:
Die Jungs gehen damit noch ganz gut um. Die haben halt Hummeln im Hintern. Aber ist ja klar, wenn man sich so intensiv auf die Rückrunde vorbereitet und dann hast du gerade mal ein Spiel... Ein paar haben schon angefragt, ob sie Einzeltraining auf dem Platz machen können. Aber das ist natürlich nicht möglich, weil wir uns als Verein da sehr konsequent an die Vorgaben halten und alles gesperrt haben. Es gibt bei uns auch keine individuellen Fitnesspläne. Das passt einfach nicht in die aktuelle Situation. Man hat als Trainer ja auch einen sozialen Auftrag und ich werde von meinen Jungs jetzt nichts abverlangen, was sie eventuell in Schwierigkeiten oder in Gefahr bringen könnte. Natürlich habe ich da auch mit meinen Kapitänen drüber gesprochen und hab Empfehlungen für diverse Fitness-Apps gegeben. Schließlich kann es ja gut sein, dass wir Anfang Mai dann unserem geliebten Hobby wieder energisch nachgehen können, aber wir machen da absolut keine Pflicht draus. Auch wenn ich schon zugeben muss, dass mir der Fußball und besonders meine Jungs schon fehlen.

Gündogan: 
Einige Spieler langweilen sich schon daheim und vermissen natürlich den Fußball. Allerdings haben sie genug Verständnis für die aktuelle Situation, um damit vernünftig umzugehen. Diese Woche konnten unsere Spieler gestalten wie sie es für richtig hielten (z.B. Fahrrad fahren, Joggen, Workout Programm usw.). Für die nächsten Wochen erhalten sie einen Plan für individuelle Läufe.

3. Wie schätzt Du die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung ein?

Bergmüller:
Zur gesellschaftlichen Entwicklung maße ich mir nicht an etwas zu sagen. Das sollen die Menschen machen, die sich tagein und tagaus damit beschäftigen. Ich denke, jeder merkt, dass wir es hier mit einem sehr einschneidenden Ereignis zu tun haben, wahrscheinlich einschneidender als das, was wir uns alle vorstellen können. Ich zumindest kann mir die Ausmaße nicht vorstellen.

Gündogan: Die Menschen sollen Vertrauen in die Maßnahmen haben und vor allem sich nicht ihre Hoffnung nehmen lassen, dass mit einem möglichen Gegenmittel wieder alles in Griff zu bekommen ist. Es sollte nun eine Zeit des Zusammenhaltes sein, in der man sich gegenseitig helfen kann, besonders auch unseren älteren Mitmenschen, die zur erhöhten Risikogruppe gehören. Gemeinsam stehen wir vor der größten Herausforderung unserer Zeit, die es nun zu meistern gilt, um wieder in eine schöne Zukunft blicken zu können. Ich wünsche über diesen Weg allen, dass sie gesund bleiben!

4. Würdest du, mit dem aktuellen Wissenstand, einen Saisonabbruch vorschlagen?

Bergmüller:
Auch da kann und will ich nichts sagen. Dazu fehlt mir der Einblick und auch der Ausblick. Natürlich würden wir als Mannschaft unsere Ausgangslage sehr gerne weiter verbessern, aber wie schon erwähnt: Ich denke, wir haben gerade tiefgreifendere Probleme als die Frage, ob die Landesliga Nordost ihre Saison zu Ende spielt oder nicht.

Gündogan: Es wird schwierig, die Saison - Voraussetzung wäre der Start irgendwann im Mai - nur mit Englischen Wochen fortzusetzen, da fast ohne Vorbereitung Verletzungen vorprogrammiert wären. Sinnvoll wäre es, denke ich, die Lage weiterhin zu beobachten, um dann eine Entscheidung evtl. Mitte April zu treffen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten


Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
22
61:14
53
2
21
50:23
43
3
22
42:22
42
5
22
56:32
38
6
21
40:24
38
7
23
32:25
36
8
23
43:30
34
9
22
36:33
30
10
21
33:39
28
11
20
33:36
27
12
21
26:34
26
14
21
31:44
24
17
21
28:59
16
18
22
20:76
4
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

gestern 23:30 Uhr | marillionfish
Ab 8. Juni wird weiter gelockert: Trainingsbetrieb in Gruppen bis 20 Mann möglich
gestern 23:30 Uhr | MR21
Vorschlag der Lösungsarbeitsgruppe: Reine Amateur-Transfers nur mit Vereinszustimmung
gestern 19:47 Uhr | F1
gestern 11:48 Uhr | Landi
Klares Votum der Landesliga Nordost: 16 der 18 Vereine nun für den Abbruch!
gestern 11:33 Uhr | frantic


Diesen Artikel...