Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 04.09.2019 um 21:47 Uhr
Kopf war Trumpf am Wacholderweg: Kopfball-Quartett lässt Oberasbach spät jubeln
Im Nachholspiel des 2. Spieltags der Kreisklasse 5 zwischen Aufsteiger DJK Sparta Noris und der DJK Oberasbach fielen Kopfballtreffer gerade für die Gäste wie reife Früchte. Stand es zur Pause mit leichten optischen Vorteilen für die Gäste noch 2:2-Remis, so erzielten die Gäste wie vor dem Seitenwechsel auch zwei Kopfballtreffer, wobei der späte Treffer von Türkmen den ersten Saisonsieg der Thiel-Truppe besorgte.
Von Fabian Strauch

Die Begegnung begann perfekt für die Gäste aus Oberasbach, als Kirchdorfer eine Türkmen-Ecke zum schnellen 1:0 einköpfte (2.). Keine 120 Sekunden zappelte das Leder auf der anderen Seite erneut im Netz, allerdings stand Vollstrecker Cankurtaran nach einem Steckpass im Abseits. Doch die Misetic-Elf spielte weiter nach vorne und so ergab sich nach einer Flanke von Kerschner ein Strafstoß im Kapitänsduell gegen Oberasbachs Lehnert, der die Hand bei der Abwehraktion abgespreizt hatte. Sejans verwandelte vom Punkt souverän zum 1:1 (10.). Dreizehn Zeigerumdrehungen später drehten die Spartaner die Partie gar, als Cankurtaran eine Grundlinienrückgabe von Simon zum 2:1 über die Linie drückte. Knapp eine halbe Stunde war absolviert, als Türkmen im Duell gegen den glänzend reagierenden Preuß den Kürzeren zog. In der 30. Minute konnten sich die Gäste erneut auf ihre gut getretenen Standards von Türkmen verlassen - Merks Kopfball-Bogenlampe landete zum 2:2 hinter der Linie. Vor dem Pausenpfiff sah Oberasbachs Coach Heiko Thiel den Gelben Karton wegen Meckerns, den man mit ein wenig mehr Fingerspitzengefühl seitens des Unparteiischen durchaus hätte stecken lassen können. So ging es nach munteren ersten 45 Minuten mit einem 2:2-Remis in die Pause.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel verfehlte Sparta-Angreifer Simon knapp das lange Eck, ehe Gürel im Nachsetzen aus dem Gewühl Souifi im zweiten Anlauf zum 3:2 der Hausherren überwinden konnte (47.). In der Folge verpasste Heimakteur Simon gleich doppelt das 4:2, was die Oberasbacher bestrafen sollten, weil Kirchdorfer per Kopf mit dem 3:3 zur Stelle war (67.). Bis zum Schlusspfiff wurde der Druck der Gäste gegen eine konditionell auf dem Zahnfleisch gehende Heimelf immer größer, doch zunächst verpassten Kirchdorfer und zweimal Gawronski noch das 4:3. In der 87. Minute sorgte eine Altun-Flanke vom linken Flügel für Entlastung der Misetic-Truppe, aber Goran setzte den Kopfstoß einen Meter über den Querbalken. Besser machte es zwei Minuten später Oberasbachs Türkmen, der einen Zucker-Freistoß aus dem Halbfeld zum umjubelten 4:3-Siegtreffer einnickte. Die Ampelkarte in der Nachspielzeit gegen Sparta-Akteur Meral fiel nicht mehr ins Gewicht. Die DJK Oberasbach fährt damit die ersten (drei) Punkte der noch jungen Saison ein, während Aufsteiger Sparta Noris auf eben jenen Dreier noch weiter warten muss.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Spielstenogramm

Sparta Noris
-
 3:4
Tore: 0:1 Kirchdorfer (2., Türkmen), 1:1 Sejans, Handelfmeter (10., Kerscher), 2:1 Cankurtaran (23., Simon G.), 2:2 Merk (30., Türkmen), 3:2 Gürel Dol. (49.), 3:3 Kirchdorfer (67.), 3:4 Türkmen (89., Zucker)
Gelbe Karten: Meral (30.), Gürel Dog. (59.), Altun (88.) / Zucker (58.), Albrecht (72.), Ungar C. (90.+2) | Gelb-rote Karten: Meral (90.+1) / -
Zuschauer: 60


Tabelle Kreisklasse 5


Torschützen Kreisklasse 5

SC Worzeldorf
(3|0|0)
4
SpVgg Nürnberg
(3|1|2)
3
SpVgg Nürnberg
(3|0|3)
3
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Last-Minute-Treffer KK5

SC Worzeldorf
1
Entscheidende Tore in der Schlussminute

Torreichste Spiele Kreisklasse 5



Diesen Artikel...