Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 22.12.2018 um 07:00 Uhr
A-Klasse 6: Der große Liga-Check zur Winterpause
Die A-Klasse 6 ruht zunächst einmal bis Mitte März 2019. Wir nutzen die Winterpause, um uns die Lage in der Liga etwas genauer anzusehen. Wie läuft das Aufstiegsrennen, wer muss im Keller besonders zittern? Außerdem blicken wir auf die eine oder andere interessante Statistik...
Von Michael Watzinger
Zwischenbilanz in der A-Klasse 6.
Heidi Huber
Meisterschaft:

Nachdem der SV Laufamholz vergangene Saison die Aufstiegsträume im letzten Spiel der Relegation begraben musste, nahm der SVL unter dem neuen Trainer Yilmaz Iriz einen neuen Anlauf.

Der SV Laufamholz (in blau-weiß) ließ bislang die gegnerischen Mannschaften hinter sich und schielt nach dem knappen Scheitern letztes Jahr in der Relegation abermals auf die Kreisklasse.
Susanne Prösl

Mit aktuell 29 Punkten steht man nun an der Tabellenspitze, vier Zähler vor dem TV Glaishammer, der allerdings noch eine Partie in der Hinterhand hat. So deutet sich wohl ein spannender Zweikampf um die Meisterschaft an. Ein dickes Faustpfand hat der SVL dabei: in bislang fünf Heimpartien hielt man sich verlustpunktfrei - sieben Heimspiele könnten so den entscheidenden Schub in Richtung Kreisklasse geben.

Prognose: Der SV Laufamholz sollte sich - vorausgesetzt das Verletzungspech schlägt nicht so häufig zu wie in der Hinrunde - knapp gegenüber dem Hauptverfolger aus Glaishammer durchsetzen und den Sprung in die Kreisklasse schaffen.

Relegation zur Kreisklasse:

Sollte der TV Glaishammer den SVL nicht noch abfangen können, so dürfte sich die Mannschaft von Trainer Albert Duro wohl einen der beiden Relegationsränge sichern. Nach durchwachsenem Start fand der TVG - auch dank vieler Urlaubsrückkehrer - immer besser in Form und bot äußerst ansprechende Leistungen und teils tollen Offensivfußball.

Der TV Glaishammer (hier in blau gegen die SGV 1883 Nürnberg-Fürth III Merl-Bau) kam nach durchwachsenem Start richtig ins Rollen und ist nun erster Verfolger des SVL. In dieser Form dürfte der Duro-Elf die Relegation kaum zu nehmen sein. 
fussballn.de / Strauch

Dennoch ist das Verfolgerfeld noch dicht beisammen: vier Zähler trennen den TVG derzeit vom Tabellensechsten, dem TSV Altenfurt. Unter den Spitzenteams befinden sich neben im Vorfeld favorisierten Teams wie Kalchreuth II oder eben Altenfurt mit Tuspo Heroldsberg und dem TSV Fischbach II auch zwei Überraschungen. Beide Mannschaften verstanden es bislang konstant zu punkten und könnten so ihre tollen Leistungen veredeln.

Prognose: Sollte Glaishammer seine Form konservieren können, dürfte der Relegationsrang sicher sein. Dahinter wird es spannend zu beobachten sein, welches Team die größte Konstanz aufweist und so in die Verlängerung gehen darf! 


Abstieg und Abstiegsrelegation:

Die DJK Falke II ziert derzeit mit sieben Zählern das Tabellenende. Die Kreisliga-Reserve machte es den Kontrahenten durch zu viele einfache individuelle Fehler oftmals zu leicht, Siege einzufahren. Sollten die Fehlerquote nicht drastisch reduziert werden können, wird es für die Falken nicht reichen, um in der Liga zu bleiben.

Die DJK Falke II (in lila) hatte bislang in der Saison einen schweren Stand und ziert mit lediglich sieben Zählern das Tabellenende.
fussballn.de / Strauch

Auch die SGV 1883 Nürnberg-Fürth III Merl-Bau hatte zu Beginn einen schweren Stand, was der vorletzte Tabellenplatz bei neun eingefahrenen Zählern dokumentiert. Dennoch konnte sich das Fusionsteam ab Mitte der Hinrunde deutlich steigern und ließ teils unglücklich den einen oder anderen Zähler liegen. Sollte man den spielerischen Aufwärtstrend weiter fortsetzen, könnte am Ende die Abstiegsrelegation gar noch vermieden werden. So muss das Trio um den TB Johannis 88 III (11 Punkte, allerdings erst elf Partie absolviert), die SpVgg Zabo Eintracht (13 Punkte) und der KSD Hajduk II (14 Punkte) den Blick zunächst einmal nach unten richten, um nicht am Ende ein böses Erwachen zu erleben.

Prognose: Die DJK Falke II muss ohne deutliche Steigerung den Weg in die B-Klasse antreten. Die SGV 1883 Nürnberg-Fürth III Merl-Bau muss dringend punkten, um den direkten Klassenerhalt zu schaffen.

Statistiken:

Ein Grund für die sportliche Talfahrt bei der DJK Falke II ist die Ladehemmung im Angriff: mit sieben Partien ohne eigenen Treffer führt das Schlusslicht diese Wertung mit großem Abstand vor Altenfurt und Fischbach II (jeweils drei Spiele) an. Die Falken brauchen dringend mehr Zielstrebigkeit, um aus dem Keller zu kommen. Auf der anderen Seite ist die stabile Defensive des SV Laufamholz einer der Garanten für die Tabellenführung. Sechs Mal blieb der Primus ohne Gegentreffer und führt auch in dieser Statistik vor dem TV Glaishammer (vier Zu-Null-Spiele).

Energisch, aber fast immer fair trat bislang Tuspo Heroldsberg (in rot-blau) auf. Mit nur 13 Gelben Karten und ganz ohne Platzverweis, bewies man, dass man nicht überhart spielen muss, um erfolgreich zu sein.
fussballn.de / Strauch

Auffällig ist außerdem, dass es in der A-Klasse 6 bislang mit Heroldsberg, Buchenbühl, Johannis 88 III, Zabo Eintracht und dem TV Glaishammer ganze fünf Teams gibt, die bislang ohne Platzverweis auskamen - die Fairplay-Wertung führt dennoch der Tuspo aus Heroldsberg an, der mit lediglich 13 Gelben Karten besticht! 

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle A-Klasse 6

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
12
30:13
25
5
13
21:19
23
6
13
29:28
21
7
13
24:23
17
11
11
20:16
11
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Torschützen A-Klasse 6

1. FC Kalchreuth 2
(8|0|0)
9
Tuspo Heroldsberg
(11|0|0)
9
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Spiele ohne eigenen Treffer


Zu-Null-Spiele A-Klasse 6


Top in Form

(8.|12.|3.|2.)
13:3
Tuspo Heroldsberg
(12.|5.|11.|2.)
8:3
(13.|11.|7.|1.)
7
8:4
(10.|7.|1.|7.)
7
8:7
ATV 1873 Frank. 2
(2.|12.|3.|8.)
6
7:8
Punkte aus den letzten 4 Spielen (in grau: Torverhältnis). Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel. In Klammern: Tabellenplätze der Gegner

Fairste Teams

In Klammern: gelbe Karten | gelb-rote Karten | rote Karten. Wertung: gelbe Karte = 1 Strafpunkt, gelb-rote Karte = 3 Strafpunkte, rote Karte = 5 Strafpunkte

Eingesetzte Spieler


Älteste eingesetzte Spieler


Konstanteste Torschützen



Diesen Artikel...