Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 07.09.2018 um 23:05 Uhr
1:2 in Sand: Vach verpasst Befreiungsschlag beim Schlusslicht
Abstiegskampf pur war am Freitagabend im Seestadion in Sand angesagt. Am Ende durften die Hausherren über ihren ersten Heimsieg jubeln und haben wieder Land in Sicht im Tabellenkeller, aus dem der Aufsteiger ASV Vach noch nicht herausfindet.
Von MG / PE
Robert Krapfenbauer
"Ich kenne Sand in- und auswendig, wir haben einen Plan, aber den muss man auch auf den Platz bringen", hatte Vach-Coach Norbert Hofmann vor dem Spiel beim Schlusslicht noch angemerkt. Auf dem Platz entwickelte sich am Freitagabend ein Match, in dem schnell deutlich wurde, dass die Hausherren ihre Chance beim Schopfe packen wollten, um nicht abgeschlagen am Tabellenende zu bleiben.

Norbert Hofmann musste sich an der alten Wirkungsstätte mit 1:2 geschlagen geben.
Robert Krapfenbauer

Nach sechs Minuten waren zunächst die Vacher am Zug: Nach einem Schuss von Rico Röder, der im Gegensatz zu seinem Bruder Sammy einsatzfähig war, erwischte Schwesinger den Abpraller, traf aber nur den Außenpfosten. In der 8. Minute fiel die Führung der Hausherren, mit einem tollen Freistoß von Wagner in den Winkel! Vier Minuten später hatte Vach aber bereits ausgeglichen. Röder hatte über links geflankt, Dutt staubte im Zentrum zum Ausgleich ab. Unmittelbar danach hatte Schwesinger nach Vorlage von Zametzer die große Chance zur Führung, verzog aber um Haaresbreite.

Parick Schwesinger und der ASV Vach unterlagen letztlich nicht unverdient beim 1.FC Sand um Julian Klauer.
Robert Krapfenbauer

Vach war spielerisch zwar besser, aber Sand hatte viel Kampf und Wucht in der Offensive anzubieten und blieb stets gefährlich. Glück hatten die Vacher nach knapp einer halben Stunde, als Kredel zunächst eine lang gezogene Flanke parierte und Reith dann den Keeper anschoss. Takmak mit einem Freistoß aus 25 Metern verzog für Vach knapp, im Gegenzug brannte es dann lichterloh im ASV-Strafraum. Eich und dann Takmak klärten in allerhöchster Not. Bevor es in die Kabinen ging, hatte Röder aus zwölf Metern die Chance zum 2:1, scheiterte aber an Geier.

Nach dem Seitenwechsel forderten die Gäste dann vergebens einen Elfmeter, als Schwesinger im Strafraum gelegt wurde (56.). Spielentscheidend war die 65. Minute: Vach hatte bei einem Konter durch Schwesinger die Großchance zur Führung, kassierte aber im Gegenangriff das 2:1, als wieder Wagner per Konter erfolgreich war. Ein besonderer Moment war für den Neuling freilich noch das Comeback von Michael Mirschberger, der knapp 20 Minuten ran durfte. Letztlich blieb es aber bei der knappen, und nicht unverdienten Niederlage, weil Sand sehr viel Herzblut in die Partie legte.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Bayernliga Nord



Tabelle Bayernliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
17
42:11
38
2
16
37:13
37
3
17
47:28
37
5
16
29:23
29
6
16
29:18
28
8
16
29:24
24
10
17
34:36
22
12
16
23:31
20
13
17
27:32
18
14
17
33:40
17
16
17
12:43
13
17
16
17:35
11
18
16
16:38
10
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Bayernliga Nord

FSV Erlangen-Bruck: Herzig 2,6, Hinrichs 2,4, Basener 2,8, Özdemir 2,0, Djonbalic 2,4, Roas 2,3 (89. Skach M.), Bauernschmitt 2,9, Wilke 2,6 (71. Cagli 2,6), Fromholzer 2,6, Ferizi 1,6, Selmani Ad. 2,6 / Beck, Güler S., Vidal-Camejo
ATSV Erlangen: Kraut 2,9, Kammermeyer 2,7, Marx 2,4, Graine 2,9, Steininger 3,6 (60. Guerra 3,0), Krämer 3,3, Faßold 3,3 (75. Markert), Kulabas 2,9 (65. Vargas Flicker 3,1), Ruhrseitz 2,9, Mandelkow 2,4, Yüce I. 3,0 / Gordzielik, Diesner, Exner, List
Tore: 0:1 Graine (44.), 1:1 Eigentor (52.), 2:1 Ferizi (80., Selmani Ad.), 3:1 Cagli (82., Selmani Ad.)
Gelbe Karten: Wilke - Foulspiel (33.), Djonbalic - Foulspiel (57.), Özdemir - Halten/Trikotziehen (59.), Fromholzer - Halten/Trikotziehen (72.), Bauernschmitt - Ball-Wegschlagen (76.) / Yüce I. - Foulspiel (64.), Krämer - Meckern (83.), Kraut - Meckern (86.) | Gelb-rote Karten: - / Krämer - Meckern (83.)
Zuschauer: 450 | Schiedsrichter: Christopher Schwarzmann (TSV 1862 Scheßlitz e.V.) 3,0
Tore: 1:0 Wagner (8.), 1:1 Dutt (12.), 2:1 Wagner (66., Reith)
Gelbe Karten: Gonnert C. - Foulspiel (4.), Steinmann - Foulspiel (39.), Reith - Foulspiel (45.) / Hufnagel (37.), Röder R. (90.+2)
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Philipp Götz (SC Ettmannsdorf)

Torschützen Bayernliga Nord



Diesen Artikel...