Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 23.04.2018 um 16:36 Uhr
Buchs Woche der Wahrheit: "Wir sind Außenseiter und werden nicht hochnäsig!"
Das Drehbuch enthält eine besondere Dramaturgie im Titelrennen der Landesliga Nordost: Der neue Tabellenführer TSV Buch trifft im Nachholspiel am Dienstagabend (18.15 Uhr) auf den Dritten, SC Feucht, gegen den es die einzige Niederlage der Saison überhaupt gab. Am Sonntag um 15 Uhr kommt mit dem ATSV Erlangen der nächste Konkurrent um die Meisterschaft nach Buch. Coach Thomas Adler blickt auf die tolle Woche voraus.
Von Marco Galuska
Buch-Coach Thomas Adler
fussballn.de
Die Temperaturen stiegen, der Bucher Motor lief auf Hochtouren und dennoch blieben die Jungs von Thomas Adler erstaunlich cool. Das als Schlüsselspiel ausgerufene Match in Schwabach wurde gerade in der Anfangsphase zu einer Demonstration Bucher Stärke: "Die ersten zwanzig Minuten waren der Wahnsinn. Das war ein ganz toller Auftritt", gerät der Bucher Coach rückblickend ins Schwärmen auf die Art und Weise, wie sein Team am Freitagabend vorzeitig die Weichen auf Sieg gestellt hatte.

Rasanter Countdown von 13 auf fünf

Starker Auftritt in Schwabach: Der TSV Buch stellte am Freitag vorzeitig die Weichen auf Sieg, führte nach zwölf Minuten schon mit 3:0.
fussballn.de/Watzinger

Das 3:1 beim SC 04 Schwabach war dann der sage und schreibe elfte Sieg in Folge für die Kicker aus dem Knoblauchsland. "Ich habe mal bei 13 Spielen gesagt, dass wir die gewinnen müssten um aufzusteigen, jetzt sind es noch fünf", kann Adler fast selbst nicht glauben, in welchem Tempo seine Elf von Sieg zu Sieg eilt.

Lieblingsrolle als Außenseiter


Nur zwei Konkurrenten gibt es im Aufstiegsrennen noch neben dem TSV Buch. Jene beiden Teams müssen just in dieser Woche am Wegfeld vorspielen, wo in dieser Saison noch kein Team als Sieger vom Feld gegangen ist. Trotz dieser Tatsache, einer famosen Siegesserie und der Tabellenführung will Adler von einer Favoritenrolle seines Teams nichts wissen: "Ich habe den SC Feucht am Samstag bei der Quelle gesehen, das war sehr abgeklärt, sehr souverän. Wenn ich das Personal, das Potential und die Ansprüche in Feucht sehe, dann sind sie ganz klar Favorit gegen uns, da lasse ich mich nicht blenden", nimmt Adler die, wie er selbst sagt, "Lieblingsrolle als Außenseiter" ein.

Einzige Saisonniederlage im Hinspiel

Auch wenn alle Serien und Zahlen freilich für den TSV Buch derzeit sprechen, so verweist der Chefanweiser auf das Hinspiel, das mit 2:0 an die Feuchter ging: "Das Spiel haben wir verdient verloren. Wir haben Fehler gemacht, die konsequent bestraft wurden. Sicher ist für uns diesmal mehr drin, aber wir müssen schon die Kirche im Dorf lassen. Wir wollen Feucht und den ATSV Erlangen in dieser Woche ärgern, das ist doch klar. Natürlich wollen wir auch aufsteigen, aber es muss eben jedes Spiel erst gespielt werden. Wir werden jetzt sicher nicht arrogant oder hochnäsig - wir sind der Außenseiter!"

Klarer Fokus von Spiel zu Spiel: Auf elf Siege konnte der TSV Buch seine Serie unter Thomas Adler ausbauen.
fussballn.de

Dass dem TSV Buch eine tolle Woche ins Haus steht, ist keine Frage, aber eine Entscheidung will Adler darin noch nicht sehen. "Natürlich freuen wir uns jetzt riesig auf das Heimspiel gegen Feucht - was gibt es denn Schöneres als vor guter Kulisse ein Spitzenspiel zu haben? Wir werden auch nicht nervös sein, der Respekt ist aber da. Wir haben die notwendige Anspannung, die uns die Gegner auch abverlangen werden. Das gilt dann auch für das Spiel am Sonntag, aber ich wehre mich dagegen, dass da schon eine Entscheidung fallen wird. Wie schnell so etwas geht, das hat man doch erst jetzt beim ATSV gesehen. Der war für jeden eigentlich schon Meister und vier Spiele später kann sich das schon wieder ändern."

Dritte Englische Woche in Folge

Personell kann Adler bis auf Fabio Tech aus dem Vollen schöpfen. "Wir haben in den vergangenen Spielen ein wenig mit der Aufstellung taktiert, damit wir durch die Englischen Wochen kommen. Nun kommt die dritte Woche mit Doppelbelastung auf uns zu - und das gegen zwei absolute Spitzenteams. Das ist schon der Wahnsinn!"

Fokus auf das Wesentliche - weniger Platzverweise

Wichtig ist für den Ex-Profi an der Seitenlinie, dass seine Mannschaft sich auch weiterhin nicht aus dem Konzept bringen lässt: "Ich würde schon sagen, dass die Fokussierung auf die wesentlichen Dinge zu einer Stärke geworden ist. Früher haben wir oftmals zu sehr uns mit Entscheidungen von Schiedsrichtern beschäftigt, haben uns viele Rote Karten eingehandelt. Wir haben jetzt kein Theater mehr mit dem Schiri, auch wenn es mal nicht so läuft, weil wir intern ruhiger geworden sind. Dass die Zuschauer natürlich weiterhin von außen mitgehen, ist eine andere Sache."

Club oder Buch - welcher Aufstieg ist wahrscheinlicher?


Auf die Frage welcher Aufstieg denn wahrscheinlicher sei, der des 1. FC Nürnberg oder der des TSV Buch, entgegnet Adler: "Wenn der Club in Kiel gewinnt, wird er es packen. Wenn wir gegen Feucht gewinnen, haben wir die Relegation wohl sicher."

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
29
70:25
70
2
30
84:22
68
3
28
65:26
60
5
28
36:33
45
7
29
58:48
44
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Restprogramm TSV Buch

Di. 24.04.2018 18:15 Uhr
H - 1. SC Feucht (3.)
So. 29.04.2018 15:00 Uhr
H - ATSV Erlangen (2.)
So. 06.05.2018 15:00 Uhr
A - SpVgg Erlangen (17.)
Sa. 12.05.2018 14:00 Uhr
Sa. 19.05.2018 14:00 Uhr
In Klammern aktuelle Tabellenplatzierung

Serien TSV Buch

Am längsten ungeschlagen
13.08.2017 - 20.04.2018
23 Sp
59 Pkt
63:20 Tore
Die meisten Siege in Folge
04.11.2017 - 20.04.2018
11 Sp
33 Pkt
27:6 Tore
Zuhause ungeschlagen
16.07.2017 - 17.04.2018
14 Sp
34 Pkt
36:11 Tore
Auswärts ungeschlagen
19.08.2017 - 20.04.2018
12 Sp
30 Pkt
30:11 Tore

Hintergründe & Fakten

Personendaten
Teamdaten

Topspiele der nächsten Tage

Dienstag, 24.04.2018
Mittwoch, 25.04.2018
Reporter: Florian Fraunholz
Freitag, 27.04.2018
Sonntag, 29.04.2018


Diesen Artikel...