Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 05.10.2022 um 10:30 Uhr
4:1-Erfolg im Nachholspiel: Puschendorf gelingt die Generalprobe
Der SG Puschendorf/Tuchenbach gelang im Nachholspiel vom 7. Spieltag ein 4:1-Sieg gegen den SV Seukendorf, womit die Generalprobe vor dem Spitzenspiel gegen den SV Großhabersdorf am kommenden Sonntag gelungen ist und die Puschendorfer als Tabellenführer nach Großhabersdorf reisen werden. Derweil könnte sich der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf ll gegen zwei direkte Konkurrenten vom Tabellenkeller absetzen.
Von Christian Kühnel
Im Nachholspiel gegen den SV Seukendorf gelang der SG Puschendorf/Tuchenbach ein 4:1-Erfolg.
fussballn.de / Kühnel
Die SG Puschendorf/Tuchenbach darf am kommenden Sonntag als Tabellenführer zum Spitzenspiel zum SV Großhabersdorf reisen, nachdem die Mannschaft von Rino Letizia am Dienstagabend im Nachholspiel gegen den SV Seukendorf mit 4:1 gewann.

Das Spiel begann temporeich und der SV Seukendorf versteckte sich nicht vor dem Favoriten. Auf dem schwierigen B-Platz in Puschendorf starteten die Gastgeber jedoch mit mehr Schwung in die Partie und hatten nach zehn Minuten die erste große Torchance, als sich Julian Bieber auf der linken Seite gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen konnte und mit seinem Schuss aus knapp 18 Metern die Fingerspitzen von Keeper Hiltenbeutel fand, der den Ball stark zur Ecke ablenken konnte.

Julian Bieber scheiterte mit seinem Versuch am stark parierenden Daniel Hiltenbeutel.
fussballn.de / Kühnel

Nur wenige Minuten später war es Youngster Giuseppe Tufano, der Tim Weiß geschickt bediente, dessen Abschluss jedoch knapp über das Tor ging. Zwei Minuten später machte es Tim Weiß jedoch viel besser, als Keeper Mario Frey den startenden Weiß sah und ihn perfekt bediente. Tim Weiß ließ dem Torhüter des SV Seukendorf keine Chance und verwandelte zur 1:0-Führung für die Gastgeber, die mehr als verdient war. Doch die Gäste gaben nicht auf und kamen nur fünf Minuten später durch ein Traumtor von Tim Bührig zum Ausgleich, nachdem er mit seinem Schuss wohl die einzige Stelle im Tor fand, die nicht abgedeckt war.

Doch die Puschendorfer ließen sich durch das Gegentor nicht unterkriegen und rannten weiter an. Nach einer Ecke kam Tufano zum Kopfball, der noch auf der Linie geklärt werden konnte und Graßler traf im Nachschuss nur das Außennetz. Wiederum nur wenig später war es Max Bernreuther, der sich in einer feinen Einzelaktion ein Herz fasste und aus 20 Metern nur die Latte traf, doch fast noch im gleichen Angriff bewies er seine Torjägerqualitäten, als er von Tim Weiß auf die Reise geschickt wurde und zur 2:1-Führung einnetzen konnte. Kurz vor der Pause erhöhten die Puschendorfer noch einmal den Druck und gingen folgerichtig durch Tim Weiß mit 3:1 in Führung, nachdem er sich durch mehrere Gegenspieler im gegnerischen Sechzehner durchgeboxt hatte und mit links ins lange Eck traf. Die Führung hätte noch höher ausfallen können, doch einen Elfmeter konnte Daniel Hiltenbeutel stark entschärfen.

Der SV Seukendorf versteckte sich keineswegs, musste sich aber in der ersten Hälfte gegen die starke Offensive der Gastgeber geschlagen geben.
fussballn.de / Kühnel

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren zunächst darauf bedacht, das Ergebnis zu sichern, ehe es in der 60. Minute fast zur 4:1-Führung gekommen wäre, nachdem Bernreuther zunächst am Hiltenbeutel scheiterte und Tim Weiß dann mit seinem Schuss nur die Latte traf. Danach plätscherte das Spiel nur noch vor sich hin, ehe Lukas Graßler kurz vor Schluss das 4:1 erzielen konnte, als Leo Lompa den Ball mit der Ferse zu Tim Weiß weiterleitete, der den Ball zu Graßler spitzeln konnte, der dadurch freie Bahn hatte und das ersehnte Tor erzielte.

Gipfeltreffen in Großhabersdorf

Nach dem 4:1-Sieg ist die SG Puschendorf/Tuchenbach nun vorzeitig Tabellenführer, da der SV Großhabersdorf sein Nachholspiel noch nicht bestritten hat. Am kommenden Wochenende kommt es jedoch zum Schlagabtausch der beiden Top-Favoriten, wenn Puschendorf in Großhabersdorf gastiert.

Zuvor kann sich der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf ll ein Stück weit von den Abstiegsplätzen verabschieden, wenn er das Nachholspiel gegen den SV Raitersaich ll am Freitagabend und die Partie gegen den ASV Weinzierlein ll am Sonntagnachmittag gewinnen sollte. Bereits am Samstag will der SV Bürglein seinen Lauf von fünf Siegen in Folge fortsetzen, wenn das Heimspiel gegen Schlusslicht TSV Markt Erlbach II ansteht. Der SV Seukendorf empfängt zum Wochenabschluss den TSV Ammerndorf und der TSV Wilhermsdorf muss sich gegen den TSV Cadolzburg ll beweisen. Der SV Raitersaich ll hat derweil eine schwere Aufgabe gegen den 1. FC Heilsbronn, sowie der TSV Roßtal ll bei den SF Großgründlach.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Vorschau A-Klasse 5

Dienstag, 04.10.2022
-
Seukendorf
 4:1
Samstag, 08.10.2022
-
Markt-Erlbach 2
§2:0
Sonntag, 09.10.2022
Weinzierlein 2
-
 1:1
Raitersaich 2
-
 2:8
Wilhermsdorf
-
Cadolzburg 2
 3:0
Seukendorf
-
 0:9


Stenogramm A-Klasse 5

-
Seukendorf
 4:1
(SG) Puschendorf/Tuchenbach: Frey, Böhm, Binder I., Scheidler, Bieber, Kühnel, Zachhuber T., Weiß, Tufano, Bernreuther, Graßler L. / Letizia, Münchmeier (34.), Heubeck (77.), Kastner (83.), Lompa (78.)
Tore: 1:0 Weiß (15., Frey), 1:1 Dresel (20.), 2:1 Bernreuther (28., Weiß), 3:1 Weiß (42., Graßler L.), 4:1 Graßler L. (83., Weiß)
Gelbe Karten: Kühnel (26.), Zachhuber T. (49.), Lompa (88.) / Lorenz (11.), Heuke (22.), Fleischmann (43.), Bührig (86.), Hiltenbeutel (88.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Kai Schmidt (ATV 1873 Frankonia Nürnberg)

Tabelle A-Klasse 5

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
7
32:3
21
5
8
19:14
15
8
8
19:18
12
10
8
18:32
6
11
7
10:24
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Torschützen A-Klasse 5



Diesen Artikel...