Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 13.08.2022 um 22:16 Uhr
Erste Heimpleite statt erster Platz: Groß'lohe schnappt sich den Dreier in Stadeln
Nichts wurde es mit dem möglichen Sprung an die Tabellenspitze für den FSV Stadeln, der sein Heimspiel gegen den SC Großschwarzenlohe mit 0:2 verlor. Ausschlaggebend dafür war die bisher wohl beste Halbzeit der Saison, die der SCG vor der Pause spielte und die Leidenschaft, mit der die Bauer/Schäll-Elf den Auswärtssieg in der Folge verteidigte.
Von Marco Galuska

Nach den jeweiligen Siegen am Mittwoch wollten Stadeln wie auch Großschwarzenlohe die Englische Woche abrunden. Dies gelang den Gästen am Kronacher Wald in der ersten Hälfte deutlich besser: "Wir haben die erste Halbzeit leider ziemlich verschlafen, dürfen solche Tore nicht kassieren", sagte Stadelns Trainer Manfred Dedaj nach der Partie. Seine spielenden Gegenüber Fabian Schäll, der in der 83. Minute mit seinem Trainerkollegen Fabian Bauer die Rollen auf bzw. neben dem Platz tauschte, war "glücklich, aber auch kaputt nach einer kraftraubenden Woche. Unterm Strich tun uns diese sechs Punkte richtig gut." Während Schäll zunächst im SCG-Zentrum geackert hatte, konnte Bauer von draußen "die beste erste Hälfte der Saison" seines Teams beobachten und den starken Auftritt gebührend loben.

Fabian Klose und der SC Großschwarzenlohe spielten eine starke erste Halbzeit in Stadeln, was eine 2:0-Pausenführung brachte.
fussballn.de / Oßwald

Hatten die Gäste zuvor noch einen Hochkaräter ausgelassen, so gelang Mika Schmidt nach 23 Minuten die Führung, als er eine Flanke von links sehr gut verarbeitete und zum 0:1 vollstreckte. Die ersatzgeschwächten Hausherren mussten einen weiteren Rückschlag verarbeiten, als Valantis Floros mit Nierenbeschwerden auf dem Platz lag und nach einer Unterbrechung auch raus musste. Kurz darauf schlugen die Gäste aus der Drehung durch Daniel Pandel ein zweites Mal zu. Groß'lohe zeigte erfrischenden Fußball mit großem Kampfgeist, der vor allem nach der Pause immer mehr gefragt war.

Sinnbildlich gewährten die Gäste dem FSV Stadeln nur wenig Räume.
fussballn.de / Oßwald

Es wurde ein Anrennen auf ein Tor, aber die wirklich großen Torabschlüsse ließ der Gast den Stadelnern nicht. "Konditionell waren wir bis zuletzt da, die zweite Hälfte war gut, auch wenn uns die Durchschlagskraft heute insgesamt gefehlt hat", ärgerte sich Dedaj nach dem Spiel mehr über die schwächere erste Halbzeit und einer 0:2-Hypothek, an die kaum mehr zu rütteln war, weil sich Groß'lohe mit enormen Kampfgeist und Laufbereitschaft gegen ein Comeback des FSV stemmte. "Wir wussten, dass wir es hier mit einer spielstarken Mannschaft zu tun haben, aber wie die Jungs das hier auf den Rasen gebracht haben, mit Mentalität und Cleverness, war wirklich gut. Da dürfen wir heute auch einmal die Beine hochlegen", freute sich Schäll.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Landesliga Nordost



Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
6
14:6
14
4
7
13:10
13
7
7
19:12
11
13
7
10:11
7
15
6
10:12
5
16
7
8:15
5
18
7
7:22
2
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordost

Tore: 1:0 Hofer (18., Fuchs), 2:0 Lahr, Foulelfmeter (65., Hofer)
Gelbe Karten: Lahr - Ball-Wegschlagen (65.) / Jähring (29.), Lauterbach T. (58.), Kolar (64.), Höcht (77.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Sebastian Cornely (DJK Mühlbach)
Tore: 0:1 Schmidt M. (23.), 0:2 Pandel (32.)
Gelbe Karten: Schüßler (59.), Weiß (62.) / Schäll (58.), Uluca (69.), Pandel (76.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Julian Schäff (SC Maroldsweisach)
FSV Erlangen-Bruck: Asamoah 1,9, Zillig 2,1, Marx 1,9, Messingschlager 1,8, Winkelmann 2,9 (85. Rastoder), Hummel 2,8 (90. Pörschmann), List 2,0, Wolf 2,3, Pankey 2,5, Slama 1,9, Elperin 2,6 / Hochmuth, Lala, Heim, Nöhring, Guggenberger
Tore: 1:0 List (4., Slama), 1:1 Goetz (15., Klarner), 1:2 Brechtelsbauer S. (38., Distler X.), 2:2 Zillig (51., List), 3:2 Slama (57., Wolf)
Gelbe Karten: Zillig - Foulspiel (23.), List - Meckern (63.), Winkelmann - Foulspiel (83.), Asamoah - Zeitspiel (90.), Hummel - Foulspiel (90.+2), Messingschlager - Foulspiel (90.+5) / Brechtelsbauer J. - Foulspiel (51.), Distler X. - Foulspiel (52.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Niklas Hampel 1,5
Tore: 1:0 Haag (7., Schimm), 2:0 Angermeier (24., Raufer), 2:1 Peeters (45., Möckel), 2:2 Greef H., Foulelfmeter (52., Peeters), 3:2 Reischl T. (73., Haag), 3:3 Ismail (90., Peeters)
Gelbe Karten: Kol (27.), Enzingmüller (48.) / Schelenz (13.), Gareis (72.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Wolfgang Hellert (FC Lindach)
FC Eintracht Münchberg: Lang J., Ott, Lang F. (67. Hüttemann), Söllner, Köhler J. (75. Sen), Hackenberg, Kolb (67. Strößner), Frank T., Stumpf (67. Eren C.), Köhler L. (85. Deger), Lang T. / Kurth, Richter
Tore: 1:0 Köhler L. (10., Frank T.), 2:0 Söllner (45.), 3:0 Köhler L. (59., Frank T.), 4:0 Hüttemann (71., Köhler L.)
Gelbe Karten: Lang F. (11.) / Caliskan (34.), Damrot (36.), Tonka (36.), Vonzin (45.+1), Deniz M. (49.) | Rote Karten: - / Caliskan (51.)
Zuschauer: 320 | Schiedsrichter: Alexander Arnold (DJK Waldberg)

Torschützen Landesliga Nordost



Diesen Artikel...