Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 30.06.2022 um 11:00 Uhr
Die Klassenbesten: Torschützenkönige der Saison 2021/22
Zwar wieder eine komplette, aber doch nicht ganz normale Saison 2021/22 erreicht mit dem heutigen Tag nun auch offiziell ihr Ende. Wir blicken zurück auf die besten Torschützen in unseren Spielklassen aus dem vergangenen Spieljahr - von der A-Klasse bis zur Regionalliga Bayern.
Von fussballn.de

Die meisten Tore

Rechnet man Dominic Meyer seine drei Tore aus der Relegation hinzu, so hat der Stürmer des SV Losaurach doch glatte 50 Treffer erzielt. Aber auch die 47 Tore in der Kreisklasse 3 waren schon außergewöhnlich stark. Mehr erzielte in den von uns untersuchten Ligen keiner.

Die Hochkaräter

Starke 28 Tore brachte Patrick Hobsch nach seinem Wechsel vom VfB Lübeck im Dress der SpVgg Unterhaching in der Regionalliga Bayern zustande. Damit war der frühere Feuchter der beste Torschütze in der höchsten Spielklasse Bayerns. Nicht minder beachtlich waren freilich die 29 Tore, die Patrick Kroiß für die SpVgg Ansbach in der Bayernliga Nord den Gewinn der Torjägerwertung bescherten. Den 30. Treffer ließ der 27-Jährige in der Relegation folgen, am Ende stand der Aufstieg in die vierthöchste deutsche Spielklasse.

Ein Doppelpass mit der Werbebande: Patrick Kroiß war für die SpVgg Ansbach ein Garant zum Aufstieg in die Regionalliga.
Dirk Meier

Der Älteste

Martin Kubecek, der Dauerbrenner des ASN Pfeil-Phönix, bewies einmal mehr, dass auf ihn im Alter von 37 Jahren immer noch Verlass ist. 29 Saisontore in 24 Einsätzen in der Kreisklasse 4 waren nicht nur der Spitzenwert in der Kreisklasse 4, sondern auch entscheidend für den Klassenerhalt der Assen.

Der Jüngste

Jannick Pröbster wird erst im August 20 Jahre alt. In seiner ersten Saison bei den Herren markierte der Angreifer 26 Tore in 22 Partien im Trikot der U23 der SpVgg Mögeldorf 2000, die letztlich souverän den Aufstieg in die Kreisklasse schaffte.

Jannick Pröbster (in rot) erzielte 26 Treffer für die 2. Mannschaft der SpVgg Mögeldorf 2000.
fussballn.de / Strauch

Der beste Schnitt und die meisten Tore in einem Spiel

Nur 14 Auftritte genehmigte sich Florian Müller im abgelaufenen Spieljahr im Trikot des TSV Ammerndorf. Unterm Strich kamen dabei 39 Saisontore für den früheren Bezirksliga-Stürmer in der A-Klasse 3 heraus. Beim 15:0-Sieg gegen die SG Mitteleschenbach traf Müller allein acht Mal.

Florian Müller (weißes Trikot) traf in nur 14 Partien satte 39-mal für den TSV Ammerndorf.
Yasin Mülayim

Der Minimalist

Klammert man die geteilten Runden in der Landesliga Nordost einmal aus, so waren auf eine komplette Saison gesehen die 20 Treffer, die Simon Babel für den SC Aufkirchen in der Bezirksliga Süd erzielt hatte, der niedrigste Wert, der genügte, um sich die virtuelle Torjägerkrone aufzusetzen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten


Zum Thema


Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

gestern 12:13 Uhr | Bruno Kuffer
14.08.2022 20:09 Uhr | Dimi.9
12.08.2022 00:21 Uhr | Thomas Rost
Markus Bauer ist zufrieden, aber…: Der Turnverein will eine bessere Vorrunde
11.08.2022 23:36 Uhr | vig0r
11.08.2022 23:08 Uhr | ChristianG


Diesen Artikel...