Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 28.05.2022 um 18:03 Uhr
Kein Rechenschieber nötig: SV Poppenreuth nach Niederlage in der Relegation
Das große Rechnen blieb in der Kreisliga Nürnberg am letzten Spieltag aus: Die 0:3-Heimniederlage des SV Poppenreuth gegen die SGV 1883 ließ die Konkurrenz vom Haken, der SVP muss nach aktuellem Stand (Stichwort "Kreisliga-Einsprüche") in die Abstiegsrelegation. Die Neunsinger-Elf darf hingegen im Moment weiter von der Bezirksliga ausgehen. Buch II ließ es zum Abschluss noch einmal richtig krachen (7:0 gegen Stein).
Von Michael Watzinger
Große Rechenspiele blieben (vorerst?) aus: Durch die Niederage gegen die SGV 1883 muss der SV Fürth-Poppenreuth (in weiß) nach aktuellem Stand in die Abstiegsrelegation.
Jasmin Stark
Zu den einzelnen Spielstatistiken, Bildergalerien und Berichten gelangen Sie mit einem Klick auf das jeweilige Ergebnis.

Der SV Poppenreuth (in weiß) unterlag zuhause der SGV Nürnberg-Fürth 1883 mit 0:3, weshalb die Lutz-Truppe nach aktuellem Stand in die Abstiegsrelegation muss. Die Fusionself andererseits sicherte sich wohl endgültig Platz 2 und darf weiter von der Bezirksliga träumen.
Jasmin Stark

Durch die Niederlage der Poppenreuther erübrigten sich großartige Rechenspiele bezüglich der Abstiegsrelegation. Ohnehin gab sich aber die Konkurrenz an diesem letzten Spieltag keinerlei Blöße. Dem ASV Fürth genügte im Heimspiel gegen Vatanspor ein 2:2-Remis, während der Post SV bei Meister SC Germania gar mit 6:3 siegte.

Auch der KSD Hajduk (in weiß) erledigte seine Hausaufgaben und fertigte die SpVgg Nürnberg mit 4:0 ab.
SpVgg Nürnberg / NA

Die Turnerschaft Fürth feierte derweil bei ihrer Rückkehr beim SV Hagenbüchach einen 4:2-Auswärtsdreier und belegt somit nach aktuellem Stand Rang 3.

Der TSV Cadolzburg vergab im Heimspiel gegen die DJK Eibach zwar zunächst einige Chancen, am Ende durfte sich die Krimm-Elf aber doch über ein 1:0 und so über einen gelungenen Saisonabschluss freuen.

Wie auch hier im Spiel gegen Poppenreuth, hatte der TSV Buch II auch im abschließenden Heimspiel gegen Schlusslicht Stein reichlich Grund zum Jubeln: Durch den 7:0-Kantersieg stellen die Bucher Jungs mit 95 Toren die besten Offensive der Liga und beendeten die Spielzeit auf einem starken vierten Platz!
Archivfoto Jasmin Stark

Torjäger Aslan Guguk (am Ball) brachte seinen FC Bayern Kickers gegen den TSV Burgfarrnbach (in grün-weiß) auf die Siegerstraße. Am Ende gewann die Aydin-Elf zum Saisonabschluss mit 3:0 auf der Tulpe.
fussballn.de

Ob sich am Tabellenbild bei all den offenen Urteilen am Grünen Tisch noch etwas ändert, muss derweil freilich noch abgewartet werden. Vor der Relegation gibt es noch ordentlich Klärungsbedarf.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


30. Spieltag, Kreisliga Nürnberg



Tabelle Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
30
86:52
64
4
30
95:53
55
7
30
47:47
47
10
30
77:81
44
11
30
54:53
43
12
30
47:61
42
14
30
35:81
18
15
30
34:71
15
16
30
27:118
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Kreisliga Nürnberg

SC Germania
-
 3:6
Tore: 0:1 Kühnlein S. (14.), 1:1 Karipidis (24.), 1:2 Niklaus T. (56.), 1:3 Kühnlein P. (60.), 2:3 Carpenter (64.), 2:4 Kühnlein S. (65.), 2:5 Kühnlein S. (70.), 3:5 Bölük, Foulelfmeter (77.), 3:6 Kühnlein P. (80.)
Gelbe Karten: Leka (70.), Carpenter (79.), Kostoglidis (87.) / Kühnlein P. (55.)
Zuschauer: 145
Turnerschaft Fürth: Niedermeier, Taher, Mert, Kaja, Tischler Pas., Bayram, Saaber, Taher, Matei, Aziri, Moser / Eren, Ersoy (83.), Polat (68.)
Tore: 0:1 Matei (46.), 0:2 Matei (74.), 0:3 Matei (77.), 0:4 Aziri (81.), 1:4 Weghorn (84.), 2:4 Pfau H. (90.)
Gelbe Karten: Hetzel (89.) / -
Zuschauer: 50 | Schiedsrichter: Korbinian Leis (SSV Aurach)
Tore: 1:0 Mohammed (64., Cancar T.), 2:0 Cancar T. (67., Mohammed), 2:1 Eigentor (75.), 2:2 Kalender, Foulelfmeter (85.)
Gelbe Karten: Cancar T. (43.) / Güler (38.), Bilici M. (62.)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Leo Bertol 2,0
SGV Nürnberg-Fürth 1883: Asamoah, Hausleithner, Waser, Darwish, Suput, Papp, Keles, Hofbauer, Greve, Sahin, Langenbach / Wailersbacher, Lorenz V., Bayer, Lysokon (46.), Meisinger (82.), Lazaridis (60.), Sabsiz (46.), Pugliese (87.)
Tore: 0:1 Suput (13., Langenbach), 0:2 Suput (20., Waser), 0:3 Sabsiz (79., Lazaridis)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Alina Pfleghardt (SV Poxdorf)
-
SpVgg Nürnberg
 4:0
Tore: 1:0 Durmaz (35.), 2:0 Roso (41.), 3:0 Odobasic L. (44.), 4:0 Memedi (90.)
Gelbe Karten: Brkic (50.), Marcinkovic (53.) / Gövert (48.), Mühlberg (71.)
Zuschauer: 50 | Schiedsrichter: Lukas Steiner
Tore: 1:0 Ottmann (41.), 2:0 Piras (48.), 3:0 Fleischmann (54.), 4:0 Ottmann (58.), 5:0 Fauck (71.), 6:0 Ottmann (76.), 7:0 Fleischmann (79.)
Gelbe Karten: Anderson (8.) / Sichert (67.), Dehn (82.)
Zuschauer: 40 | Schiedsrichter: Serkan Demir (SpVgg Zabo Eintracht Nürnberg)
FC Bayern Kickers Nürnberg: Dietz, Grün, Schlabschi, Gansen, Schweiger, Crespo, Ermis, Andiryous, Siriy, Yildirim, Guguk, Ahadzadeh (46.), Vahedi (46.), Halilic M. (46.)
Tore: 0:1 Guguk (10.), 0:2 Yildirim (23.), 0:3 Yildirim (25.)
Gelbe Karten: Baumann (72.), Dietz (72.), Yildirim (72.) / Guguk (72.)
Zuschauer: 60 | Schiedsrichter: Mehmet Ali Gencer (SV Eyüp Sultan Nürnberg)
Tore: 1:0 Kuch (82.)
Gelbe Karten: - / Mesic (51.), Ammon (76.)
Zuschauer: 63 | Schiedsrichter: Steffen Protz

Torschützen Kreisliga Nürnberg

SC Germania Nbg.
(29|9|2)
SpVgg Nürnberg
(29|12|14)
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen


Diesen Artikel...