FC Herzogenaurach - SV Schwaig, Relegation Landesligen - Erwachsene, männlich - fussballn.de
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Relegation Landesligen - So. 26.05.2024 14:00 Uhr
18:19 (2:2, 1:1, 1:0) n.E.

Aufgebot und Noten

 
33
-
(2)
4
-
(2)
13
-
(2)
15
-
(2)
5
-
(2)
6
-
(2)
11
-
(2)
10
-
(2)
 
Amling (39.)
8
-
(2)
 
Nierlich (69.)
 
Bergner (88.)
 
18
-
(2)
 
Denk (93.)
20
-
(0)
21
-
(0)
 
2,3
99
1,3
(3)
28
2,5
(3)
30
1,7
(3)
31
2,3
(3)
9
2,3
(3)
10
2,5
(3)
23
2,5
(3)
25
2,5
(3)
26
2,0
(3)
7
2,0
(3)
6
2,5
(3)
 
Weber (98.)
22
2,7
(3)
 
Raumer (101.)
17
2,5
(3)
 
27
2,3
(3)
 
Aktas (78.)
4
2,7
(3)
 
Skach R. (88.)
1
-
(0)
18
-
(0)
21
-
(0)
13
-
(0)
Durchschnittsalter: 26,4
Durchschnittsalter: 27,4
Trainer: Jakob Karches
Trainer: Kim Daschner

Spielbericht

 
FC Herzogenaurach steigt in die Bezirksliga ab
von Hendrik Kowalski
Der FC Herzogenaurach muss nach einem wahnwitzigen Spiel in die Bezirksliga. Nach vier Toren in 120 Minuten sowie 38 Elfmeter jubelte der SV Schwaig. Nicht nur Jakob Karches fehlen die Worte. Die 120 Minuten am brütend heißen Rudolf-Dassler-Sportfeld hätten gereicht. Der FC und der hatten sich zwei Stunden lang alles abverlangt, jeweils geführt, immer zurückgekommen.

707 Zuschauer schwitzten, bangten und sahen ein emotionales Duell auf Augenhöhe. Doch das Rückspiel der ersten Runde in der Landesliga-Relegation hob sich seinen Höhepunkt für's auf. Unglaubliche 38 (!) Versuche brauchten die Pumas und der SVS, um einen Sieger zu finden. Es ist der Bezirksliga-Zweite Schwaig, der mit 19:18 vom Punkt aus gewann und in der finalen Runde mit Süd-Bezirksligist ASV Zirndorf den Aufstieg ausspielt.

Für den FC geht es derweil nach sechs Jahren auf Landesebene zurück in den Bezirk. Wie es dazu kam, dürfte Spielertrainer und seinen völlig ausgepumpten Spielern noch einige Tage nachhängen.

Wie viel auf dem Spiel stand, machte die Anfangsphase deutlich. Nach dem 1:1 im Hinspiel war eine Niederlage für beide Teams verboten. hatte zwar die erste Chance, Philipp Nierlich kämpfte einen Freistoß an den Pfosten (3.). Doch bald schlichen sich Fehler ein. Die Pumas spielten nicht sauber hinten heraus, Schwaig verpasste es aber, gleich zwei leichtsinnige Abspiele des FCH am eigenen Strafraum in gute Torabschlüsse umzumünzen.

Stattdessen führte plötzlich der Gastgeber: Einen Einwurf von der linken Seite verlängerte Kevin Rockwell per Kopf in den Lauf von Chris Dittmar, der aus zehn Metern
flach zur Herzogenauracher Führung einschoss (17. Minute).

SV Schwaig vergibt in Herzogenaurach Chancen

Es folgte die beste Herzogenauracher Phase, sie hielten die Schwaiger nun besser vom eigenen Tor fern , kamen vorne aber nicht über Akzente hinaus. Erst nach einer halben Stunde meldete der Bezirksligist wieder an Tobias Särchinger (32.) und (37.) scheiterten aber jeweils nach hohen Zuspielen vor FCH-Keeper Benedikt Lösch. Mit dem Pausenpfiff zeichnete sich der Puma-Rückhalt nochmal aus, fischte einen Weber-Distanzschuss klasse aus dem Giebel. Bitter für die Gastgeber: Kapitän Amling musste mit Leistenproblemen ausgewechselt werden.

Philipp Denks starkes, aber letztlich erfolgloses Solo gegen vier Schwaiger brachte den Pumas kein schnelles zweites Tor (52.). In der rassigen, zuweilen auch einen Tick zu heiß umkämpften zweiten Hälfte nahm stattdessen der Druck der Gäste stetig zu.
Und dann waren die Gäste zur Stelle: Der starke Joel Noumessi legte einen Diagonalball am linken Flügel in den Lauf von Lukas Lorenz, dessen Querpass Goalgetter über die Linie drückte (54.). Angefeuert von rund 100 mitgereisten Fans drückte Schwaig nun, fand aber nicht so recht die Lücken. Coach Karches, obwohl humpelnd und stets in Zweikämpfe verwickelt, hielt den Laden zusammen.

Die Chance zur möglichen Entscheidung in 90 Minuten bekamen beide Teams noch je einmal. Doch Michael Thomanns Schuss aufs kurze Eck nach Doppelpass mit Philipp Denk hielt SVS-Torwart Jonas Seitz stark (70.).
Und weil Noumessi in der Schlussminute frei auf Lösch zulaufend den Lupfer ansetzte, statt im Dribbling zu bleiben und am Schlussmann vorbeizugehen, ging die Partie in die Verlängerung.

SV Schwaig führt, FC Herzogenaurach kommt zurück

Der Kräfteverschleiß war beiden Seiten schon länger anzumerken, dass Temperaturen und Intensität aber allmählich ihren Tribut forderten, wurde in der Extrazeit immer offensichtlicher. Hüben wie drüben häuften sich die Fehler, lagen Spieler auf dem Rasen, nahmen die Unterbrechungen dankend an. Trotzdem fielen zwei Tore, die für Alarm am Sportplatz sorgten. Denn zunächst drehte Ismail Yüce das Spiel: Sein Freistoß aus 30 Metern von der rechten Außenbahn wurde immer länger, ehe er zum 2:1 für die Gäste im Tor landete (97.)

Herzogenaurach stand vor dem Abstieg, lief auf der letzten Rille - aber kam nochmal zurück: Piero Gizzarelli Rivas scheiterte nach langem Ball und guten Laufweg zunächst an Seitz. Doch vom Keeper prallte ihm das Leder wieder vor die Füße, er schaute auf, ließ Seitz aussteigen und schob aus zwölf Metern cool ins linke Eck ein (105.).
Von Schwaig war nun nicht mehr viel zu sehen, der sicher geglaubte Sieg war wieder weg. So bekam der FCH die zweite Luft, Kevin Rockwell wischte nach feiner Flanke nur knapp über den Ball und am 3:2 vorbei (108.). Und auch Thomanns 18-Meter-Schuss strich am Gehäuse vorbei, das musste her.

Elfmeterschießen: Rekord in Herzogenaurach?

Das Elfmeterschießen fing an, vom Punkt aus trafen die ersten sechs Schützen beider Teams. Saßen die Schwaiger Schüsse meist sehr platziert, war Seitz gleich an drei Puma-Versuchen dran. Aber parieren konnte er keinen. Als Tom Galasek schließlich links vorbeischoss, hätte Schwaig zum ersten Mal den Sack zumachen können. Doch FCH-Schlussmann Lösch rettete gegen Marvin Skach. Allmählich ahnten die Zuschauer, was sie hier sehen würden. Nach jeweils drei weiteren stark geschossenen Elfmetern stand es schon 11:11, das Kopfschütteln auf dem Rasen und den Rängen wurde größer.
Mit Lösch musste schließlich der elfte Herzogenauracher ran, doch der Keeper schoss links vorbei. Wieder Matchball für Schwaig, aber wieder war der SVS nicht zur Stelle: Noumessi schosss deutlich drüber, weiter gings.

Markus Liedel schießt SV Schwaig zum Sieg

Nun wiederholten sich die Schützen und ebenso die Lockerheit, mit der die Versuche im Netz landeten - bis zum 19. Schützen. Julian Henke musste nach einem souveränen ersten Treffer ein zweites Mal ran, diesmal hatte Seitz die Ecke und parierte im Nachfassen. Es lag an Markus Liedel, den Deckel für den im dritten Versuch draufzumachen. Er lief an, verzögerte kurz und schoss dann flach links ein. Schwaig feierte den Sieg, die Herzogenauracher sackten zu Boden.

"Mir fehlen die Worte. Wir sind auf dem Zahnfleisch gegangen, haben alles gegeben. Jeder, der noch laufen konnte, ist rein. Leider trafen wir auf einen starken Gegner. Jetzt schütteln wir uns ein paar Tage und stellen dann eine gute Bezirksliga-Mannschaft auf", ordnete Karches einen bizarren Fußballsonntag ein. Ob der 38-Jährige selbst in der Bezirksliga Mittelfranken weiter als Spielertrainer die Knochen hinhält, ließ er offen. "Ich habe Vertrag, aber vielleicht wäre es ein guter Zeitpunkt, um den Jungen noch mehr Spielzeit zu geben."

Spielbericht eingestellt am 26.05.2024 20:27 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Keine Stimmen zum Spiel

Spiel-Ticker

FC Herzogenaur.
Schwaig
45
90
 
 
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
 
 
 
 
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
Tooooor für SV Schwaig
 
 
 
 
Tooooor für SV Schwaig
120
 
Güler, Samet (SV Schwaig) / 1. gelbe Karte
107
 
Hamann, Niclas (SV Schwaig) / 1. gelbe Karte
105
 
Tooooor für FC Herzogenaurach
2:2 Gizzarelli Rivas, Piero / 1. Tor in Relegation
102
 
Richter, Tom (FC Herzogenaurach) / 1. gelbe Karte
97
 
Tooooor für SV Schwaig
1:2 Yüce, Ismail / 1. Tor in Relegation
91
 
89
 
88
 
78
 
63
 
58
 
Weber, Bastian (SV Schwaig) / 1. gelbe Karte
55
 
Tooooor für SV Schwaig
1:1 Weber, Christoph / 2. Tor in Relegation (Vorarbeit Hamann, Niclas)
55
 
Aktas, Samet (SV Schwaig) / 1. gelbe Karte
18
 
Tooooor für FC Herzogenaurach
1:0 Dittmar, Chris / 1. Tor in Relegation

Spielinfos

Liga: Relegation Landesligen
Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2023/24
Datum: 26.05.2024 14:00 Uhr
Sportstätte: FC Herzogenaurach

Zuschauer

Zuschauerzahl: 707
Los447
maldl
Helmut2.
basti25

Torschützen

 

Spielerstrafen

FC Herzogenaurach
Dittmar C. (63.) / 1. GK
Katzenberger (89.) / 2. GK
Karches (91.) / 2. GK
Richter (102.) / 1. GK
SV Schwaig
Aktas (55.) / 1. GK
Weber (58.) / 1. GK
Hamann (107.) / 1. GK
Güler S. (120.) / 1. GK

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Schiedsrichter

 
Holger Hofmann
(TSV Langenfeld)
Keine Beurteilung in Worten abgegeben.
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
--
(0)
Leistungen der Teams
Heim
--
 
(1)
Gast
--
 
(1)
Erg. ok? (j/n)
--
(1)
Ballbesitz
--
(0)
Zweikampf
--
(1)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Relegations-Ergebnisse