Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 20.04.2022 um 21:34 Uhr
2:0-Auswärtssieg im Derby: Rangers koppeln Worzeldorf im Aufstiegsrennen ab
Am Mittwochabend standen sich der SC Worzeldorf und der ESV Rangierbahnhof zum Nachhol-Derby unter Flutlicht gegenüber. Dabei markierten die Gäste in einer umkämpften, aber spielerisch überschaubaren Partie jeweils vor und nach der Pause einen Treffer durch das Stürmerduo Haubner und Daniel Birkner einen Torerfolg, der zum 2:0-Sieg und einem satten Sieben-Punkte-Polster auf den Gegner führte. 
Von Fabian Strauch

Nach zehnminütigem Abtasten hatten die Gäste die erste gefährliche Aktion, als Daniel Birkner eine Haubner-Ecke über den Scheitel rutschte und damit weit neben dem Tor von SCW-Keeper Kötteritz landete. Das erste Worzeldorfer Ausrufezeichen setzte Spielmacher Viefhaus, dessen Freistoßkracher aus gut und gerne 30 Meter neben dem verdutzten Gäste-Keeper Seitz am Pfosten einschlug, ehe erneut Viefhaus kurz darauf aus 16 Meter am ESV-Keeper scheiterte und der Thielemann-Nachschuss zur Ecke geblockt werden konnte. Mitte des ersten Durchganges gaben die Hausherren den Ton an, doch Viefhaus scheiterte erneut an Seitz mit einem zu unplatzierten Kopfball nach einer Streit-Flanke.

Akan Duran und der SC Worzeldorf bissen sich an der sattelfesten Rangers-Defensive um Spielertrainer Jan-David Thunhart die Zähne aus und unterlagen mit 0:2 im Derby.
Yasin Mülayim

Auf der Gegenseite versuchte sich Caylan aus dem Hinterhalt, doch Kötteritz war auf der Hut (25.). Nach einer halben Stunde musste SCW-Kapitän Kraus mit muskulären Problemen passen und durch Al Homsi ersetzt werden, ehe es noch dicker für die Kleineisel-Truppe kommen sollte. Denn Rangers-Angreifer Haubner nutzte ein Zuspiel von Offensivkollege Daniel Birkner, blieb eiskalt vor Kötteritz und schob ins rechte Eck zur Gäste-Führung ein (36.), mit der es auch in die Kabine ging. Sechs Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel nutzte Daniel Birkner eine weitere Unachtsamkeit und erhöhte auf 2:0 für die Eisenbahner. Nachdem für Worzeldorf lediglich eine einzige Großchance heraussprang, die auf der Linie geklärt werden konnte, blieb es beim 2:0-Derbysieg für effektive Gäste, die damit Platz zwei zurückeroberten und den heutigen Gegner auf sieben Punkte distanzieren konnten. 

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Stenogramm Kreisklasse 5

Worzeldorf
-
 0:2
Tore: 0:1 Haubner (38.), 0:2 Birkner D. (51.)
Gelbe Karten: Streit (46.), Frei (88.) / Beyaz Fa. (90.+1)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Jonas Schendel (TSV Burgfarrnbach)


Tabelle Kreisklasse 5

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
26
90:32
57
4
26
76:36
53
5
26
77:40
52
7
26
53:44
39
8
26
59:51
37
10
26
56:61
30
12
26
43:90
17
14
26
28:106
8
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Vorschau Kreisklasse 5


Direkte Duelle beider Teams

Saison
Sieger
Liga
Erg.
2006/07
-
KL
 2:2
2007/08
SC Worzeldorf
KL
 0:2
2011/12
-
KL
 1:1
2011/12
-
KL
 3:3
2012/13
SC Worzeldorf
KL
 1:2
2012/13
SC Worzeldorf
KL
 2:1
2014/15
SC Worzeldorf
KK
 3:1
2015/16
SC Worzeldorf
KK
 2:1
2015/16
-
KK
 1:1
2016/17
-
KK
 1:1
2017/18
SC Worzeldorf
KK
 2:1
2018/19
SC Worzeldorf
KK
 2:1
2019/21
-
KK
 3:3
2022/23
-
KK
 0:0

Teamvergleich

 
vs
Tabellenplatz
7
 
3
gewonnene Spiele
12
 
18
Zu-Null-Spiele
1
 
7
Spiele ohne Treffer
5
 
3
Formbarometer*
1
 
12
erzielte Tore
53
 
72
versch. Torschützen
11
 
12
Direkte Duelle **
7
7
10
Team-Vergleich
0
:
8
* Punkte aus den letzten vier Spielen, ** nur Pflichtspiele berücksichtigt.


Diesen Artikel...