Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 16.09.2021 um 15:00 Uhr
Missglückter Auftakt in Seukendorf: "Das führt nicht zur Unruhe im Verein"
Der SV Seukendorf ist nicht so in die Saison gestartet, wie man es sich gewünscht hätte. Dennoch ist man beim SVS aber zuversichtlich, dass nach der Urlaubszeit und einer gewissen Eingewöhnungsphase das wahre Potenzial der Mannschaft ausgeschöpft werden kann und man mittelfristig wieder in der Lage ist, die oberen Regionen der Tabelle anzugreifen.
Von Christian Kühnel
Seukendorf-Trainer Matthias Schmidt war sich bewusst, dass der Saisonstart etwas holpriger verlaufen kann und will nun das wahre Potenzial der Mannschaft abrufen.
fussballn.de / Oßwald
Mit nur vier Punkten aus den ersten sechs Spielen findet sich der SV Seukendorf nach dem Saisonauftakt in der unteren Tabellenregion der A-Klasse 5 wieder. Das Auftaktprogramm war geprägt von einigen hochkarätigen Mannschaften, die sicherlich den Rest der Saison oben mitspielen werden, aber es gab auch einige unglückliche Niederlagen, bei denen sich die Mannschaft von Matthias Schmidt nicht für die gute Leistung belohnen konnte.

Zum Auftakt hatte man gegen die SG Dietersheim/Schauerheim einfach keine Chance und lag bereits zur Halbzeit mit 0:3 im Rückstand. Am zweiten Spieltag stand gegen die SG Münchsteinach/Diespeck zur Pause schon ein 0:3, am Ende ein 0:5.

Gegen den TSV Wilhermsdorf musste sich der SV Seukendorf um Jonas Brand mit 0:3 geschlagen geben.
fussballn.de / Oßwald

Doch die Seukendorfer ließen sich von diesen beiden Rückschlägen nicht unterkriegen und gewannen ihr erstes Spiel gegen den TSV Langenzenn ll, auch wenn die Tore beim 4:1-Sieg erst spät fielen. Gegen den TSV Franken Neustadt/Aisch gerieten die Seukendorfer erneut mit 0:3 in Rückstand, konnten sich aber noch vor der Pause erholen und auf 2:3 verkürzen. Letztlich blieben alle Bemühungen ohne Ertrag und es stand eine 2:4-Auswärtsniederlage. Gefolgt von einem 0:3 gegen den TSV Wilhermsdorf gab es zuletzt ein 2:2-Unentschieden gegen die SpVgg Markt Baudenbach, bei dem die Mannschaft erneut Moral zeigte und einen 0:2-Rückstand wettmachen konnte.

Urlaubsphase überstehen, dann Potenzial abrufen

Ein Grund für den ausbaufähigen Start war vor allem die Urlaubszeit: "Der Saisonstart war zwar nicht wie erwartet mit Punkten gesegnet, dies war aber aufgrund des Haupturlaubs zu Rundenbeginn auch nicht viel anders zu erwarten. Dass nach einer langen Pause nicht alles sofort rundläuft, war uns allen bewusst und führt auch nicht zur Unruhe im Verein", meint Trainer Matthias Schmidt, der die richtige Entwicklung von Spiel zu Spiel und das Einprägen der gewünschten Spielform und -philosophie erkennt. 

Der Trainer ist sich sicher, dass die Mannschaft das nötige Potenzial hat, um in der Liga zu bestehen. Viele Akteure fehlten aufgrund der Urlaubssaison noch und kommen erst so langsam wieder in den Kader zurück. "Das eigentliche Bild der Mannschaft und deren Leistung werden wir erst Ende September/Anfang Oktober wirklich sehen, wenn alle Leistungsträger wieder mit an Bord sind", sagt Schmidt, ist sich aber auch bewusst, dass die Abstimmung zwischen den jungen und neuen Spieler auch eine gewisse Zeit brauchen wird. 

Mittelfristig wieder in die oberen Tabellenregionen

Dass es überhaupt in die A-Klasse 5 an den Start geht, war anfangs nicht klar. Die ursprüngliche Einstufung war in der A-Klasse 8, womit die Verantwortlichen des SV Seukendorf alles andere als zufrieden waren. "In dieser Saison wurde nun auch unsere 2. Mannschaft in die B-Klasse in Richtung Neustadt eingestuft. So ergab sich mit dem Wechsel in die A-Klasse 5 auch noch der Effekt, an einem Spieltag zweimal gegen denselben Verein zu spielen, was in der anderen Gruppe eher selten der Fall gewesen wäre", erzählt Abteilungsleiter Sven Fleischmann und fügt noch seinen ausdrücklichen Dank an den FC Bayern Kickers hinzu, der mit dem SV Seukendorf den Tausch eingegangen ist.

Der künftige Weg soll natürlich weg vom Tabellenende gehen. Dafür steht beim SV Seukendorf ein Konzept, das auf die nächsten drei Jahre ausgelegt ist, um die Mannschaft in eine höhere Spielklasse führen zu können. Bis dahin gibt es noch einiges zu tun und Trainer Matthias Schmidt weiß: "In der laufenden Saison geht es noch darum, zu lernen und im Mittelfeld mitzuspielen." Im folgenden Spieljahr soll darauf aufgebaut werden und eine stetige Entwicklung zu sehen sein. "Das ist der Weg, den wir mit der jungen Mannschaft gehen wollen, um mit Spaß und gutem Spiel zu überzeugen", ergänzt der Trainer abschließend.

Nach der Urlaubszeit soll das Potenzial noch besser abgerufen werden und dann häufigere Erfolgserlebnisse gefeiert werden.
fussballn.de / Oßwald

Die nächste Gelegenheit, Punkte einzufahren, besteht für den SV Seukendorf in der kommenden Woche am Donnerstagabend (23.09.2021), wenn die Mannschaft von Matthias Schmidt beim TSV Markt-Erlbach ll zu Gast ist.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Vorschau A-Klasse 5

Sonntag, 19.09.2021
Emskirchen
-
§2:0
Langenfeld
-
 1:3
Sugenheim
-
Wilhermsdorf
 0:4
Donnerstag, 23.09.2021
Markt-Erlbach 2
-
Seukendorf
 2:2


Tabelle A-Klasse 5


Spiele-Bilanz Seukendorf

Spiele
10
Siege gesamt
1
Heim-Siege
1
Auswärts-Siege
0
Unentschieden
3
Niederlagen gesamt
6
Heim-Niederlagen
2
Auswärts-Niederlagen
4
:0
Zu-Null-Spiele
0
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
3

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...