Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 08.09.2021 um 11:00 Uhr
Nach über sechs Jahren wieder: Langenzenn erwartet Burggrafenhof zum Derby
Lang ist's her, dass der TSV Langenzenn und der SV Burggrafenhof sich im Derby um Punkte duellierten. Nach über sechs Jahren gibt es am Freitagabend (19 Uhr) nun eine Neuauflage - und für Langenzenn die Möglichkeit, gegen den Nachbarn endlich mal einen Sieg zu landen. Auch wenn eine mögliche Feier am Altstadtfest definitiv entfallen muss, blicken wir mit TSV-Keeper Thomas Reichel voraus - und auch ein wenig zurück.
Von Marco Galuska
TSV Langenzenn
Das kommende wäre das traditionelle Wochenende für das Altstadtfest in Langenzenn gewesen, bei dem die 1. und 2. Mannschaft des TSV normalerweise mit einem eigenen Stand vertreten ist, so dass die Heimspiele (Donnerstag die 2. Mannschaft, Freitag die 1. Mannschaft) vorgezogen werden. Und auch wenn die Stadt das Fest aufgrund der Corona-Lage mittlerweile abgesagt hat, gibt es zumindest die Heimspiele unter Flutlicht beim TSV - und das der 1. Mannschaft hat es wahrlich in sich.

Reichel: "Wäre mal Zeit für einen Sieg gegen Burggrafenhof!"

Keeper Thomas Reichel hat schon einige Jahre und Derbys mit seinem TSV Langenzenn am Buckel, aber mit einem Sieg gegen Burggrafenhof hat es bislang nicht geklappt.
fussballn.de

Mit dem SV Burggrafenhof kommt ein Gegner zum Derby, der nicht nur aufgrund seiner blütenreinen Weste mit großem Selbstvertrauen die kurze Anreise auf sich nehmen kann. TSV-Keeper Thomas Reichel kann sich jedenfalls nicht an einen Sieg seiner Farben in einem Pflichtspiel gegen die Hufer erinnern - "obwohl es mal an der Zeit wäre.

Der Blick auf die bisherigen Duelle bestätigt Reichels Erinnerung. Am 11. September 2009, es war ebenfalls jener traditionelle Termin am Freitagabend, gab es in der damaligen A-Klasse 3 eine 1:1-Punkteteilung. Seitdem gingen die Punkte immer ausschließlich nach Huf, wobei der letzte Vergleich in einer Liga auch schon sechs Jahre zurückliegt. Nichtsdestotrotz blickt das Langenzenner Urgestein im Kasten gerne auf die Spiele gegen den SV Burggrafenhof zurück: "Betrachtet man nur die Ergebnisse, sind das sicherlich keine guten Erinnerungen, aber unabhängig davon, waren das immer sehr starke Derbys, voll mit Emotionen - alles, was das Fußballherz höherschlagen lässt!"

Gegen die SF Laubendorf konnte der TSV Langenzenn schon einen 2:0-Derbysieg landen.
TSV Langenzenn

Derby-Gesetze und ein Bierchen zur Analyse

Einen beachtlichen Derbysieg konnte der TSV trotz eines eher durchwachsenen Starts in dieser Saison schon landen. 2:0 hieß es vor knapp einem Monat zu Hause gegen die SF Laubendorf. Nun strebt die Elf von Rainer Gerlitz einen weiteren Coup im Prestigeduell gegen den Primus an. "Rein auf dem Papier ist Burggrafenhof schon favorisiert. Aber bei einem Derby zählen ja bekanntlich andere Gesetze: Freitagabend, unter Flutlicht, Heimspiel. Da kann alles passieren", weiß auch Reichel, der nur allzu gerne mit seinem Team die Siegesserie der Nachbarn brechen würde, auch wenn der Derby-Gedanken gefühlt noch etwas mehr in den Duellen mit Laubendorf liegt: "Ich denke, gegen Laubendorf ist die Rivalität schon noch etwas größer, weil es zwischen uns schon sehr viel mehr Derbys gab."

Nach drei Siegen aus den letzten vier Spielen zeigt die Tendenz für den TSV Langenzenn indes klar nach oben. Wäre ein Sieg für den Tabellensechsten die mögliche Initialzündung, um noch einmal ganz oben anzugreifen? Soweit will der 39-jährige Schlussmann nicht gehen: "Nach dem Umbruch mit Trainerwechsel und einigen Abgängen, dazu einige Urlauber und Verletzte, die jetzt nach und nach wieder zurückkommen, versuchen wir uns Woche für Woche zu verbessern. Deshalb schauen wir aktuell wirklich nur von Spiel zu Spiel."

Vor zwei Jahren feierten die Langenzenner einen Sieg am Freitagabend gegen Laubendorf.
Manfred Durlak

Und dieser Ausblick auf das kommende Wochenende lässt die Vorfreude schon jetzt wachsen. Obwohl das Altstadtfest nicht stattfindet, erwartet man beim TSV Langenzenn am Freitagabend zwischen 200 und 300 Zuschauer. Und auch wenn es keine Ersatzveranstaltung für das jährliche Stadtfest gibt, so "werden wir sicherlich mit unseren Freunden aus Huf im Anschluss in unserem Sportheim das Spiel bei nem Bierchen analysieren", so Reichel. Dass es bei seiner Analyse dann gerne um den ersten Langenzenner Sieg gegen Burggrafenhof gehen darf, versteht sich.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


8. Spieltag Kreisklasse 3



Tabelle Kreisklasse 3

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
7
27:5
21
2
7
30:8
18
4
7
33:16
12
5
6
20:10
12
7
6
18:17
10
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Das letzte Punktspiel 10.5.2015


Spielerstationen T. Reichel


Direkte Duelle beider Teams

Saison
Sieger
Liga
Erg.
2009/10
-
AK
 1:1

Letzte Spiele Langenzenn

S
 
 
 
U
 
 
 
 
 
N
 
 
 
 
01.08.21
Langenzenn - Neuhof/Zenn
08.08.21
Obernz./Untera. - Langenzenn
15.08.21
Langenzenn - Laubendorf
22.08.21
Losaurach - Langenzenn
29.08.21
Langenzenn - Großhabersdorf
05.09.21
Uffenheim 2 - Langenzenn

Letzte Spiele Burggrafenhof

S
U
 
 
 
 
 
 
N
 
 
 
 
 
 
01.08.21
Burggrafenhof - Laubendorf
08.08.21
Losaurach - Burggrafenhof
15.08.21
Burggrafenhof - Großhabersdorf
22.08.21
Uffenheim 2 - Burggrafenhof
29.08.21
Burggrafenhof - Oberndorf
05.09.21
Burggrafenhof - Scheinf./Tasch.

Zum Thema



Diesen Artikel...