Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 19.07.2021 um 15:15 Uhr
Mischung im neuen Team stimmt: ASV Vach mit zwei Last-Minute-Transfers
Viele Fragezeichen und auch Sorgenfalten gab es zum Start der Vorbereitung beim ASV Vach. Nachdem einige Stammkräfte außerplanmäßig weggebrochen waren, hatten die Verantwortlichen allerhand zu tun, um wieder eine schlagkräftige Truppe aufzustellen. Unmittelbar vor dem Saisonauftakt (Sonntag, 15 Uhr gegen Kickers Selb) ist Trainer Alexander Rambau zufrieden mit dem aktuellen Kader, der noch zwei Zugänge erfahren hat.
Von Marco Galuska
Die Vorbereitung mit dem neuen Team lief beim ASV Vach besser als zunächst gedacht.
fussballn.de / Strauch
So mancher hatte den ASV Vach ein wenig belächelt, nachdem durchaus gestandene Stammkräfte mehr oder wenig kurzfristig als Abgang zu vermelden waren und die Suche nach Verstärkungen wieder neu beginnen musste. "Wir mussten reagieren, haben uns umgesehen, viele Telefonate geführt und dann doch noch den ein oder anderen hinzubekommen. Ich muss wirklich sagen, dass wir eine gute Mischung gefunden haben. Die Mannschaft tritt bislang auch als Mannschaft auf - und das ist die Grundlage, mit der wir in die Saison gehen wollen", ist Coach Rambau einerseits erleichtert, dass der Kader nun steht und zudem auch zufrieden, dass die ersten Eindrücke Hoffnung für die am Sonntag (15 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Selb startende Saison machen.

Sieg über Eltersdorf nicht überbewerten

Mit einem 3:2-Sieg im Test gegen Eltersdorf ließen die Vacher aufhorchen.
Yasin Mülayim

Freilich sticht aus den Resultaten der Vorbereitung ein 3:2-Sieg gegen den Regionalligisten SC Eltersdorf hervor. Rambau will aber die Resultate allgemein, und auch speziell, nicht überbewerten: "Eine Woche zuvor, als wir in Veitsbronn verloren haben, hätte ich uns die Landesliga-Tauglichkeit noch abgesprochen! Da muss man in der Vorbereitung immer vorsichtig sein. Es zählt erst, wenn die Runde beginnt und da weiß aktuell noch keiner, wo er steht." Mit dem Gegner aus Selb erwartet der Vacher Coach schon eine Hausnummer in der neuen Gruppe: "Da waren der Trainer und Sponsor bei unserem letzten Vorbereitungsspiel da. Also die haben ganz sicher Ambitionen!" Bitter wäre für die Vacher, wenn zum Start der eine oder andere Eckpfeiler aufgrund von Verletzung neben den Urlaubern fehlen würde, aber insgesamt blickt man in Mannhof weitaus zuversichtlicher auf die Saison als noch vor einigen Wochen.

Pulkrabek und Arapoglu als weitere Neuzugänge

Luca Pulkrabek machte schon als Youngster beim TV 48 Erlangen auf sich aufmerksam.
Sebastian Baumann

Dies liegt auch daran, dass nun relativ kurzfristig noch zwei Neuzugänge vermeldet werden können. Luca Pulkrabek kommt vom Ligarivalen FSV Erlangen-Bruck. "An ihm waren wir schon länger dran, er hatte sich nach seiner Verletzung aber damals für Bruck entschieden, nun aber kam er mit dem Wechselwunsch auf mich zu", erklärt Rambau, der sich unterm Strich über den Neuzugang des Offensivspielers zwar freut, andererseits "den Zeitpunkt des Wechsels persönlich nicht gutheißen möchte. Als abgebender Verein wäre ich da auch sauer, so ehrlich muss man sein."

Daniel Arapoglu kommt vom 1. FC Kalchreuth und soll zusätzlich Schwung in die Offensive bringen.
fussballn.de / Strauch

Avdiji als neuer Team-Manager

Der zweite Last-Minute-Transfer ist Daniel Arapoglu, der vom 1. FC Kalchreuth nach Vach kommt. Er soll ebenfalls die Offensive verstärken, nachdem bei Marco Volkert noch weiterhin Probleme mit dem verletzten Fuß hat und vorerst nicht zur Verfügung stehen wird. Bei Arapoglus Verpflichtung spielte freilich der Kontakt zu Vachs neuen Team-Manager Besnik Avdiji aus früheren Brucker Zeiten eine Rolle. "Besnik unterstützt uns da schon gewaltig, denn das wäre als Trainer nebenbei auf die Dauer nicht zu stemmen gewesen", sagt der Coach, der Avdiji noch aus gemeinsamen Forchheimer Zeiten kennt.

Besnik Avdiji ist neuer Team-Manager in Vach.
anpfiff.info

Auch wenn einige Spieler aus Kreisklasse (zuletzt Innenverteidiger Christian Kopp vom ASV Forth) oder gar A-Klasse (Athanasios Gkenios und Carmelo Schepis vom TSV Azzurri Südwest) nach Vach geholt wurden, stellt Rambau den Neuen beim ASV ein gutes Zeugnis aus: "Die passen gut rein in die Truppe, die Zusammenstellung ist ordentlich - und die Mischung durchaus vielseitig: Wir haben etwas jüngere, ein paar erfahrenere, auch schnellere Spieler oder welche mit ganz speziellen Fähigkeiten. Also das hat sich alles doch schneller und besser zusammengefunden als gedacht", so Rambau.

Mit der Kaderzusammenstellung und der Vorbereitung ist Trainer Alex Rambau zufrieden.
fussballn.de / Strauch

Entscheidend ist für den Trainer vor seinem ersten Saisonstart in Mannhof, dass auch der Kader in der Breite einiges zu bieten hat. "Wir haben einen gesunden Konkurrenzkampf, einen größeren Mannschaftskader, den man nach der langen Pause aber auch brauchen wird, das sagt schon der gesunde Menschenverstand." Die Voraussetzungen für eine weitgehend sorgenfreie Saison sind in Vach geschaffen: "Für was es dann unterm Strich reicht, wird man sehen", will Rambau keine Prognosen oder Garantien im Vorfeld abgeben.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Teamdaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten


Transfers ASV Vach


Auftaktprogramm ASV Vach

So. 25.07.2021 15:00 Uhr
H - Kickers Selb (8.)
Fr. 30.07.2021 19:00 Uhr
So. 08.08.2021 15:00 Uhr
Fr. 13.08.2021 18:30 Uhr
Fr. 20.08.2021 18:30 Uhr
In Klammern aktuelle Tabellenplatzierung

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...