Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 23.06.2021 um 11:18 Uhr
Paukenschlag in Schwaig: Helmut Rahner wirft das Handtuch!
Ex-Profi Helmut Rahner hat am Dienstagabend den Trainerposten beim Nordost-Landesligisten SV Schwaig aufgegeben. Ihm fehle es an der notwendigen Motivation, begründet der 50-Jährige: “Ich habe keinen Drive mehr.” Damit ist für Rahner nach insgesamt vier Jahren samt Landesliga-Aufstieg 2019 und Klassenerhalt in der Corona-Saison 2019/21 Schluss. Fußballerische Zukunftspläne hat er noch keine.
Von Dirk Meier
Schluss in Schwaig: Helmut Rahner hat seinen Trainerposten aufgegeben.
fussballn.de / Gitzing
Aufstieg in die Landesliga

Es war eine überaus erfolgreiche Zeit für den SV Schwaig, die Helmut Rahner mitgeprägt hat. In seiner Premieren-Saison 2017/18 führte Rahner das Team mit 50 Punkten auf Platz acht in der Bezirksliga Nord. In der Spielzeit 2018/19 sollte es noch besser kommen. 77 Punkte sollte es in der Bezirksliga Nord werden und mit einem Zähler Vorsprung vor dem FSV Stadeln reichte das zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Landesliga Nordost. Das erste Landesliga-Jahr sollte leider ein sehr verkorkstes werden. In der Corona-Saison 2019/21 reichte es zum Saisonabbruch im Mai aber immerhin zu 31 Punkten aus 26 Partien auf Rang 13, womit der direkte Ligaerhalt gefeiert werden konnte.

Aufstieg in die Landesliga: Trainer Helmut "Alu" Rahner feiert mit Torjäger Christoph Weber, der nun vorerst als Interimstrainer einspringt.
fussballn.de

Neuer Modus "hat keinen Reiz"

Doch nach diesem Hin und Her wegen der Corona-Pandemie ist Rahner zu folgender Erkenntnis gekommen: “Der Dampf ist irgendwie raus.” Einen Teil dazu trägt auch der neue Spielmodus bei, der dem früheren Bundesliga-Profi von Bayer 05 Uerdingen und vom Club skeptisch gegenüber steht: “Dieser Modus mit einer Neuner- und einer Zehner-Gruppe passt mir nicht, das hat für mich keinen Reiz und macht aus meiner Sicht aus keinen Sinn.” Auf der anderen Seite tue ihm der Schritt leid, denn: “Ich mag die Jungs in Schwaig und der SV ist ein geiler Verein. Mein Gefühl sagt mir, dass es der richtige Zeitpunkt ist.” Aber andererseits sei es so: “Wir sind aufgestiegen und haben die Klasse gehalten. Wir haben die sportlichen Ziele übertroffen. Was soll ich jetzt noch erreichen?” Rahner hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht: “Ich habe lange überlegt, aber es ist so die beste Lösung.

Weber und Waldmann vorerst als Interimstrainer

Fabian Waldmann wird gemeinsam mit Christoph Weber vorläufig das Kommando übernehmen.
SV Schwaig

Was er nun vor hat, im fußballerischen Rentenalter befindet sich Rahner, der im März 50 Jahre alt geworden ist, ja noch nicht: “Ich habe noch keine Pläne und meine Entscheidung hat auch nichts damit zu tun, was ich in Zukunft machen werde.” Der SV Schwaig muss sich nun auf Trainersuche begeben, vier Wochen vor Saisonstart sicher kein ganz leichtes Unterfangen. Bis ein Nachfolger gefunden ist übernehmen Christoph Weber und Fabian Waldmann als Interimstrainer die Landesligamannschaft.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Trainerstationen H. Rahner

19/21
LL
 
18/19
BL
17/18
BL
 
15/16
LL
 
14/15
LL
 
13/14
LL
 


SV Schwaig unter H. Rahner

2019/21
13. 
Landesliga Nordost
 
2018/19
1. 
Bezirksliga Mittelfranken Nord
2017/18
8. 
Bezirksliga Mittelfranken Nord
 

Zum Thema


Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

heute 16:29 Uhr | Mitch13
heute 15:46 Uhr | Klaus Obst
02.08.2021 21:11 Uhr | Till Eulenspiegel
26.07.2021 11:40 Uhr | Kleeblatt#1903
23.07.2021 09:01 Uhr | uwke
Spielerwechsel Bezirksliga Nord: Viel Bewegung auf dem Transfermarkt


Diesen Artikel...