Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 09.04.2021 um 06:00 Uhr
Nach sechs Jahren: Ende für Fabian Adelmann beim 1. FCN
Fabian Adelmanns Heimatverein ist der FC Ottensoos, unter anderem deswegen verfolgt anpfiff.info interessiert seine Laufbahn. Nach sechs Jahren, in denen er sogar Co-Trainer des 1. FC Nürnberg in der Bundesliga war, trennen sich die Wege des ambitionierten Trainers und des Glubbs.
Von Uwe Kellner
Guten Tag Herr Adelmann, sie waren seit 2015 beim 1. FC Nürnberg tätig. Für diejenigen, die Ihren Werdegang nicht so genau verfolgt haben, geben Sie doch einen kurzen Rückblick, welche Aufgaben Sie in dieser langen Zeit innehatten?
Fabian Adelmann: Servus! Angefangen habe ich als U13-Trainer beim Club. Im Anschluss war ich in Doppelfunktion U14-Trainer sowie Co-Trainer bei der U23. In der Saison 2018/2019 war ich dann Co-Trainer bei den Profis und durfte das Bundesligajahr miterleben. Zuletzt war ich jetzt zwei Jahre Trainer der U19. In meiner Zeit als Co-Trainer der U23 und der Profis hab ich auch zweimal die U23 als Cheftrainer für einige Monate übernommen.

Am Saisonende ist Schluss beim Club. In der Meldung des 1. FCN klingt es so, als wäre die Entscheidung eine des Vereins gewesen. Können Sie diese nachvollziehen, oder wären Sie gerne noch geblieben?
Fabian Adelmann: Nach sechs Jahren ist der richtige Zeitpunkt etwas Neues zu machen. Diese Gedanken sind schon länger gereift. Ich hatte eine tolle Zeit beim 1. FC Nürnberg, aber insbesondere im letzten Jahr nicht das Gefühl mich persönlich entwickeln zu können. Selbstverständlich hätte ich mir unter anderen Umständen einen Verbleib vorstellen können. Der 1. FC Nürnberg verfolgt mit der neuen Führung einen Kurswechsel und möchte auch vermehrt Ex-Profis einbinden. Diese Entscheidung akzeptiere ich.

Nach sechs Jahren, was wird ihnen auf ewig in Erinnerung bleiben?

Fabian Adelmann: Es gab viele wunderbare Momente in den vergangenen Jahren. Natürlich gab es persönliche Erfolge wie zuletzt den Aufstieg mit der U19 in die Bundesliga vergangene Saison. Als Trainer im NLZ war meine Aufgabe jedoch immer die Ausbildung junger Talente für die Profis. Deshalb freut es mich immer am meisten, wenn einer meiner Spieler später irgendwo im Profibereich auftaucht. Das jüngste Beispiel ist jetzt Eric Shuranov. Er hat zu Saisonbeginn noch bei uns in der U19 Tore geschossen und hat vor kurzem im großen Derby gegen Fürth sein erstes Tor für die Profis gemacht. Da geht mir das Herz auf! Neben der sportlich sehr erfolgreichen Zeit habe ich jedoch unter vielen Mitarbeitern Freunde gewonnen. Sportlicher Erfolg ist vergänglich, die Freundschaften werden bleiben. 

Haben Sie bereits einen Plan für Ihre weitere Trainerlaufbahn, wollen Sie im Jugendbereich bleiben, oder vielleicht in den Herrenbereich einsteigen? Gibt es vielleicht schon einen neuen Verein?
Fabian Adelmann: Noch ist nichts entschieden. Ich habe in den vergangenen fünf Jahren U19 Bundesliga, U23 Regionalliga sowie 1. Bundesliga trainiert. Deswegen kann ich mir eine Aufgabe sowohl im Jugendbereich als auch bei den Herren vorstellen. Letztendlich muss es einfach passen und ich das Gefühl haben, etwas bewegen zu können. Ich bin auf jeden Fall jetzt schon hochmotiviert und freue mich auf eine neue Herausforderung!

Vielen Dank für das Interview!

Unter Michael Köllner war Fabian Adelmann als Co-Trainer des 1. FC Nürnberg in der Bundesliga tätig. Nach sechs Jahren freut sich der 29-Jährige auf eine neue Herausforderung.
anpfiff.info

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Teamdaten


Trainerstationen Fabian Adelmann

20/21
BuLi
 
19/20
BAYL
18/19
REGL
 
17/18
REGL
 
16/17
1.FC Nürnberg 2, U15
 
16/17
REGL
 
15/16
FC Nürnberg, U13
 
14/15
J. Regensburg, U15
 

Zum Thema


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...