Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 08.06.2018 um 06:00 Uhr
Auch der Kapitän geht: Acht Spieler verlassen den Turnverein
Erneut einen kleinen Umbruch wird der TV 1848 in der neuen Saison vollziehen müssen. Denn wieder haben acht Spieler den Verein verlassen, darunter auch drei absolute Stammspieler. Abteilungsleiter Max Bittner ist aber nicht bange und will den Kader aus den eigenen Reihen und mit externen Kräften ergänzen.
Von Sebastian Baumann
Alleine von den Namen her lesen sich die Abgänge schon schwerwiegend. “Das sind aber im Endeffekt nur drei Stammspieler, die den Verein verlassen”, wiegelt Max Bittner ab. Bekannt war bisher, dass Tim Spielmann, der Sohn von Stürmerlegende und Ex-TV-Trainer Jürgen, sich dem FC Herzogenaurach anschließt. Ein schwerer Verlust, der aber irgendwie logisch ist, denn der flexibel einsetzbare Mittelfeldspieler avancierte gleich zum Stammspieler in der Bezirksligamannschaft und will es in jungen Jahren gleich in der Landesliga wissen.
Anders sieht es bei Kapitän Max Mahler aus. “Er will jetzt einfach mal was Neues machen”, erklärt der Abteilungsleiter und kann die Beweggründe des Defensivmannes verstehen, den es ins Kirschendorf nach Kalchreuth zieht, wo bekanntlich viele Kicker aus Erlangen spielen. Etwas überraschend kam hingegen der Wechsel von Timo Goldammer zu Jahn Forchheim. Denn vom neuen Verein des Sechsers hat Max Bittner noch nichts gehört. “Wenn ich einen Spieler verpflichte, dann spreche ich erst mit dem abgebenden Verein und dann mit der Presse”, stellt Bittner klar. “Und dass Spieler, die eigentlich schon zugesagt haben, dann doch noch wechseln, ist heutzutage ja leider normal.”

Max Mahler (rechts) geht auf die Kalchreuther Alm.
anpfiff.info

Die Routiniers gehen


Von den Namen her viel Qualität verliert der Turnverein mit Rainer Lehnemann, den es zu Ex-Trainer Alexander Rambau nach Veitsbronn zieht und mit Flügelflitzer Nuhi Sylejmani, den es mit unbekanntem Ziel wegzieht. “Beide haben aber in der Rückrunde nicht mehr gespielt”, erklärt der Abteilungsleiter. Zudem muss der Außenverteidiger Lehnemann erst seine Schulter-OP auskurieren. Torwart Patrick Kist, der ein Haus baut, wird ebenso pausieren wie Rainer Bruder und Lauri Schnupp, die in den letzten Jahren immer zum Stammpersonal am Europakanal gehört haben.

Vor allem im Tor ist dem Funktionär nicht Bange. “Rene Ebersberger hat die letzten Spiele schon gemacht in der Bezirksliga und hat seine Aufgabe sehr gut gelöst.” Der Nachwuchsmann steht für die Philosophie des Vereins, auf die eigene Jugend zu setzen und darf sich in der kommenden Saison auch wieder beweisen. Letzter Abgang ist mit Max Wangemann ebenso ein eigener Nachwuchsspieler, der in der kommenden Saison in der Kreisliga beim ASV Möhrendorf Fuß fassen will. “Wir setzen unseren Weg aber fort. Aus der Jugend rücken vier Spieler nach, und wir werden auch versuchen drei bis vier externe Neuzugänge zu holen.” Die sollen auch aus höheren Ligen sein. Spruchreif wäre schon vieles, allerdings hat Max Bittner die entsprechenden Vereine noch nicht informiert und wollte deswegen auch noch keine Namen nennen.

Rainer Lehnemann (links) geht nach Veitsbronn.
anpfiff.info

Die intransparente Abstiegsregelung

Wie eigentlich alle Funktionäre und Trainer der Bezirksligisten sieht der Abteilungsleiter die Vorgehensweise des Verbandes bei der Einteilung der neuen Saison und auch der Abstiegsregelung sehr kritisch. “Wir wissen ja nicht, wie viele Mannschaften absteigen. Wenn es wirklich sechs werden sollten, dann wäre das schon schwierig. Dann würde ja ein Drittel der Liga absteigen.

Dass die Vereine die drei Modelle dann auf der Spielleitertagung einfach vorgesetzt bekommen, ärgert Bittner dann wie viele Kollegen schon sehr. “Ich hoffe schon, dass dann viele Vereine etwas sagen und wir nicht einfach vor vollendete Tatsachen gestellt werden, sondern auf unsere Wünsche eingegangen wird.” Eines ist für Max Bittner klar: Egal wie die Abstiegsregelung aussieht, es werden wohl keine 40 Zähler langen, um den Klassenerhalt fix zu machen. Und so eng wie in dieser Saison soll es für den Turnverein auf alle Fälle nicht werden wie in dieser Saison. Da hatten die 48er erst im Endspurt der Saison ihre 41 Zähler beieinander.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten
Personendaten


Zum Thema


Saisonbilanz T. Spielmann

 
21/22
12
0
3
0
3
0
0
19/21
7
0
0
3
2
0
0
19/21
3
2
0
0
R
0
0
18/19
19
0
1
6
9
0
0
18/19
5
1
0
0
R
0
0
17/18
29
4
3
7
5
0
0
16/17
2
1
0
0
R
0
0
15/16
1
0
0
0
R
0
0
Gesamt
78
8
7
16
19
0
0

Saisonbilanz M. Mahler

 
21/22
8
0
0
1
5
0
0
19/21
20
0
0
0
4
0
0
18/19
29
0
0
0
2
0
1
17/18
31
4
1
0
1
0
0
16/17
33
7
0
1
0
0
0
15/16
25
5
0
1
3
1
1
14/15
26
0
0
5
4
1
0
13/14
33
3
0
6
4
0
0
13/14
2
0
0
0
R
0
0
12/13
23
0
2
8
5
0
0
12/13
1
0
0
0
R
0
0
11/12
25
0
0
10
3
0
0
11/12
8
4
0
0
R
0
0
10/11
2
0
0
0
R
0
0
10/11
6
0
0
1
R
0
0
Gesamt
272
23
3
33
31
2
2

Saisonbilanz T. Goldammer

 
21/22
11
1
1
11
0
0
0
19/21
9
1
0
9
0
0
0
18/19
21
4
0
4
13
0
0
17/18
28
10
2
8
15
0
0
16/17
25
2
1
8
10
0
0
15/16
16
0
0
4
8
0
1
15/16
8
0
2
0
R
0
0
14/15
1
0
0
1
0
0
0
13/14
8
0
0
1
0
0
0
13/14
4
1
1
0
1
0
0
Gesamt
131
19
7
46
47
0
1


Diesen Artikel...