Ewige Tabelle - Kreisliga Nürnberg: 90 Teams in 35 Jahren - eine Zwischenbilanz - fussballn.de
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 25.01.2024 um 12:00 Uhr
Ewige Tabelle - Kreisliga Nürnberg: 90 Teams in 35 Jahren - eine Zwischenbilanz
Eine lange Geschichte hat der Amateurfußball, die Stoff für Statistiker liefert. Mit der Hilfe von Ernst Reichel und Tobias Schweizer werfen wir einen Blick auf die Ewige Tabelle und widmen uns diesmal dabei der Kreisliga im Raum Nürnberg/Fürth. Dort waren in den letzten 35 Jahren 90 Mannschaften vertreten. Aber wer steht in der Bilanz ganz oben? Welches Team hält welchen Rekord?
Von Marco Galuska
Eibach als Dauerbrenner, Post und Johannis 83 holen auf

Der Fußball-Statistiker Ernst Reichel hat uns in Zusammenarbeit mit seinem Kollegen Tobias Schweizer für die Kreisliga Nürnberg eine genaue Auswertung in Form einer Ewigen Tabelle übermittelt. Dabei geht es um den Zeitraum der letzten 35 Jahre im Kreisoberhaus - von der Saison 1988/89 bis zur abgeschlossenen Saison 2022/23.

Am längsten dabei war bisher die DJK Eibach, die stolze 22 Spieljahre im Kreisoberhaus vertreten war und damit vier Jahre länger als der TSV Burgfarrnbach. Mit 16 Spielzeiten in der Kreisliga (bzw. früheren A-Klasse) liegt der TSV Buch noch auf dem Treppchen. Der Post SV Nürnberg und der TSV Johannis 83 werden mit der aktuellen Saison gleichziehen.

Ihr vorerst letzten Punkte in der Kreisliga bejubelte die DJK Eibach im vergangenen Spieljahr. Der Abstieg kostete auch die Tabellenführung in der Ewigen Tabelle der Nürnberger Kreisliga.
fussballn.de / Gitzing

In der Ewigen Tabelle der letzten 35 Jahre, die nach der 3-Punkte-Wertung erstellt wurde, hätten die Eibacher wohl noch eine Saison gebraucht, um den Spitzenrang zu erobern. Mit 868 Zählern belegt man dort den zweiten Rang hinter dem TSV Burgfarrnbach, der für den Bestwert von 893 Punkten nur 18 Spieljahre benötigt hat. Sollte sich mit Auf- und Abstieg vorerst nichts verändern, so wäre der Post SV Nürnberg, der mit Abstand auf dem Bronzerang folgt, der erste Anwärter, die Bären in absehbarer Zeit vom Thron zu stoßen. Der TB Johannis 88, der KSD Hajduk Nürnberg und der FC Bayern Kickers sind weitere aktuelle Kreisligisten, die sich innerhalb der ersten 20 der Ewigen Tabelle verbessern werden.

BaKi und SG 1883 mit dem besten Punkteschnitt über mehrere Jahre

In den Top Ten der Ewigen Tabelle der Kreisliga Nürnberg hat der 1. FC Kalchreuth den besten Punkteschnitt (1,75) vorzuweisen. Damit liegt man auch im Vergleich der Stammgäste im Oberhaus recht weit vorne. Einen besseren Punkteschnitt haben unter den ersten 50 der Ewigen Tabelle nur der FC Bayern Kickers und die SG Nürnberg-Fürth 1883 mit jeweils 1,95 Punkten vorzuweisen. Sollte BaKi seinen Wert des laufenden Spieljahrs bis zum Saisonende halten, würde man diesbezüglich die Führung übernehmen. Die SpVgg Mögeldorf 2000 ist bislang der einzige Verein, der mehr als ein Spieljahr vertreten war und einen Schnitt von über zwei Punkten vorweisen kann. Den besten Schnitt insgesamt (2,5 Punkte) stellte der SVG Steinachgrund im vergangenen Jahr auf.

Der beste Punkteschnitt in der Kreisliga Nürnberg über mehrere Spieljahre wurde vom FC Bayern Kickers und der SG Nürnberg-Fürth 1883 geholt.
B. Fromm

Wenig überraschend hat die DJK Eibach insgesamt die meisten Treffer (1166) erzielt, aber auch freilich die meisten Gegentore (1243) kassiert. Die derzeit beste Tordifferenz kommt vom Post SV Nürnberg, der mit 321 Treffern im Plus liegt. Die mit Abstand schlechteste Torbilanz weist der ATV Frankonia mit einem Minus von 360 Treffern auf.

Der Post SV Nürnberg könnte als dritter Verein die Marke von 800 Punkten knacken.
Quelle: Ernst Reichel

Spitzenteams führen Keller der Ewigen Tabelle an

In der unteren Tabellenhälfte der Ewigen Tabelle stechen die SpVgg Mögeldorf 2000 und Vatanspor Nürnberg mit dem besten Punkteschnitt über zwei bzw. drei Spieljahre hervor. Bei den Teams, die nur kurze Zeit in der Kreisliga (bzw. frühere A-Klasse) vertreten waren, geht die Schere freilich weit auseinander, wie die Beispiele der damaligen Aufsteiger SV Gutenstetten bzw. SVG Steinachgrund, aber auch der 1. FC Azzurri und der TSV Südwest Schwaben (die in ihrer weiteren Geschichte ja mittlerweile zueinander gefunden haben). Den schlechtesten Punkteschnitt behält der ASV Buchenbühl, der nur in jedem dritten seiner 30 Kreisliga-Auftritte punkten konnte.

Insgesamt 90 Mannschaften spielten von 1988 bis 2023 im Oberhaus Nürnberg/Fürth.
Quelle: Ernst Reichel

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten



Zum Thema


Meist gelesene Artikel


anpfiff-Ticker

18.01.2024 20:19 Uhr
Emre Gümüs
18.01.2024 11:53 Uhr
Sven Hofstetter
14.01.2024 20:31 Uhr
Leon Braunsberg
10.01.2024 18:02 Uhr
Max Horalek
08.01.2024 14:29 Uhr
Burak Erata
8526 Leser nutzen bereits mein-fussballn-PLUS

Neue Kommentare

gestern 12:42 Uhr | Oli1972
23.02.2024 18:20 Uhr | bigzico
19.02.2024 10:00 Uhr | avensis
30.01.2024 19:48 Uhr | Fussball2.0
28.01.2024 15:28 Uhr | Granate23
2:0-Finalsieg gegen Neukenroth: ATSV Erlangen neuer bayerischer Hallenmeister!


Diesen Artikel...