Kräftig nachgelegt: KSD Hajduk sichert sich Türkspor-Quintett - fussballn.de
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 12.01.2024 um 13:00 Uhr
Kräftig nachgelegt: KSD Hajduk sichert sich Türkspor-Quintett
Mit Platz 5 zählt der KSD Hajduk in der Kreisliga Nürnberg bislang zu den absolut positiven Überraschungen der Saison. Nach herausragendem Start inklusive Tabellenführung ging den Mannen von Martin Kölbl und Yilmaz Iriz im weiteren Verlauf aber etwas die Puste aus. Im Winter sicherte man sich nun ein Quintett von Liga-Konkurrent Türkspor (darunter auch drei Rückkehrer), das den Kader weiter aufwerten dürfte.
Von Michael Watzinger
Hajduks-Trainerduo Martin Kölbl (r.) und Yilmaz Iriz (l.) können sich auf fünf durchaus hochkarätige Neuzugänge im Winter freuen.
fussballn.de / Strauch
Nachdem man in der abgelaufenen Spielzeit das Abstiegsgespenst erst im letzten Relegationsspiel und damit auf den letzten Drücker verjagen konnte, gilt der KSD Hajduk in dieser Spielzeit im Nürnberger Kreisoberhaus als DAS Überraschungsteam der laufenden Saison. Unter dem neuen Trainerduo Yilmaz Iriz/Martin Kölbl erwischten die Kroaten einen Traumstart und führten das Feld zwischenzeitlich an. Im Herbst ging den Mannen vom Sigena-Platz dann jedoch etwas die Luft aus - auch bedingt durch den einen oder anderen Ausfall innerhalb des Stammpersonals. Mit Platz 5 überwintert der KSD dennoch im Verfolgerfeld der Kreisliga.

Der KSD Hajduk hatte in dieser Spielzeit bisher ordentlich Grund zur Freude und überwintert auf einem starken 5. Platz in der Kreisliga Nürnberg.
fussballn.de

"Mit dem bisherigen Abschneiden sind wir natürlich absolut zufrieden - auch wenn es letztlich trotzdem durchaus noch einmal drei, vier Punkte mehr hätten sein können. Die Jungs machen es wirklich klasse und es macht einfach großen Spaß mit ihnen zu arbeiten! Wir haben uns als absolute Einheit auf und neben dem Platz präsentiert und Illi
(Yilmaz Iriz, Anmerkung der Redaktion) und ich sind innerhalb des ganzen Vereins von Beginn an super aufgenommen worden", zieht Martin Kölbl, Teil des zu Saisonbeginn neu installierten KSD-Trainerduos, eine rundum positive Zwischenbilanz.

KSD legt im Winter noch einmal kräftig nach

Dass man sich am Sigena-Platz aber nicht auf dem bisher Geleisteten ausruhen möchte, zeigte sich im Winter: Mit Mustafa Jasarevic, Branko Krizanovic, Dean Gavran, Antonio Korene und Daniel Pejic konnte man jüngst ein Quintett von Liga-Konkurrent Türkspor Nürnberg als Neuzugänge begrüßen, bei den letztgenannten drei Akteuren handelt es sich um Rückkehrer - ein wichtiger Faktor des Winter-Transfercoups, wie Spielleiter Damir Harca erläutert: "Der Kontakt zu den drei Jungs ist ja letztlich trotz ihrer Wechsel nie wirklich abgerissen. Sie wissen, was sie beim KSD erwartet und sind im Winter bezüglich einer möglichen Rückkehr auf uns zugekommen. Sie werden mit Sicherheit keine große Eingewöhnungszeit benötigen."

Dean Gavran (am Ball) ist einer von drei Akteuren, die im Winter von Türkspor zum KSD Hajduk zurückkehren.
fussballn.de

Auch bei den anderen beiden Neuzugängen waren bereits im Vorfeld wichtige Bande geknüpft: "Branko kommt gebürtig aus der Nähe Zagrebs und damit aus der gleichen Ecke wie einige unserer Spieler. Deshalb war auch da schon ein guter Draht vorhanden. Mustafa hatte noch einmal den Wunsch nach einer Veränderung geäußert und hat sich den Vieren dann angeschlossen, nachdem sie sich während ihrer gemeinsamen Zeit bei Türkspor einfach super verstanden haben", führt Harca weiter aus.

Die beiden Trainer freuen sich freilich über das hinzugewonnene Personal. "In dieser engen und ausgeglichenen Kreisliga braucht man einfach auch einen Kader mit einer gewissen Breite. Wir hatten im Laufe der Hinrunde viele Englische Wochen zu absolvieren und da haben die Kräfte dann schon auch spürbar nachgelassen. Insofern werden uns die Neuzugänge natürlich guttun", ordnet Yilmaz Iriz die Lage ein.

Ähnlich äußert sich sein Kollege Kölbl, der durch die Wintertransfers noch einmal auf eine Leistungssteigerung hofft: "Die Wechsel bringen uns sowohl quantitativ als auch qualitativ voran! Wir haben gemerkt, dass wir uns nicht ausruhen dürfen und durch die Wechsel erhöht sich auch innerhalb der Truppe noch einmal der Konkurrenzkampf: Jeder wird um seinen Platz kämpfen und an seine Leistungsgrenze gehen müssen - das wird dem Team insgesamt guttun! Mit Platz 5 stehen wir wirklich sehr ordentlich da und wir haben keinen Druck, trotzdem wollen wir schon an unsere guten Leistungen aus der Hinrunde anknüpfen!"

Mustafa Jasarevic (in rot) und Luka Odobasic (in weiß) spielen fortan Seite an Seite beim KSD Hajduk. Die fünf Winter-Neuzugänge bringen aus Sicht der Verantwortlichen das Überraschungsteam vom Sigena-Platz sowohl qualitativ als auch quantitativ weiter voran.
fussballn.de / Strauch

Am 31. Januar startet der KSD Hajduk in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Dort will das Überraschungsteam der bisherigen Saison an die bislang so tollen Leistungen anknüpfen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Aktuelle Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
7
14
26:24
19


Tabellenverlauf Hajduk Nürnberg


KSD Hajduk Nürnberg in Zahlen

Spiele
12
Spiele gewonnen
7
Spiele unentschieden
2
Spiele verloren
3
:0
Zu-Null-Spiele
4
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
3
Tore gesamt
22
Verschiedene Torschützen
8
Eigentore
2
Elfmetertore
0
Gelbe Karten
27
Zeitstrafen
2
Gelb-rote Karten
2
Rote Karten
1
Eingesetzte Spieler
25
Zuschauer
710
Zuschauerschnitt
101

Zugänge Hajduk Nürnberg 2023/24

Mittelfeld
Jul 2023
Turnerschaft Fürth
Mittelfeld
Dez 2023
Mittelfeld

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...