Umbaumaßnahmen im Visier: Die SpVgg Ansbach startet ins "Next Level" - fussballn.de
Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 09.11.2023 um 08:00 Uhr
Umbaumaßnahmen im Visier: Die SpVgg Ansbach startet ins "Next Level"
Es war nicht nur ein Trainerwechsel, den die SpVgg Ansbach kürzlich zu vermelden hatte, sondern es gab auch konkrete Pläne, die in mehreren Schritten in Baumaßnahmen in der Infrastruktur den Regionalligisten auf das "Next Level" bringen und für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft rüsten sollen.
Von Marco Galuska
Es gab einiges zu bestaunen für die geladenen Gäste der SpVgg Ansbach.
fussballn.de / Strauch
"Wir sind ein gesunder Verein", konnte Vorstand Alfred Riedel voller Stolz sagen und auf zahlreiche ehrenamtliche Helfer verweisen, die sich mittlerweile in mehreren Teams recht eingespielt organisieren, um gerade auch den immensen Aufwand an einem Spieltag in der Regionalliga zu stemmen. Finanziell gesund war die SpVgg Ansbach in ihrer 114-jährigen Geschichte nicht immer, auch daran erinnerte Riedel ganz offen und versprach, bei all den ambitionierten Planungen für die Zukunft nie ein unkalkulierbares Risiko eingehen zu wollen - und vor allem "nicht zu vergessen, wo man herkommt."

Vorstand Alfred Riedel sprach über die Situation der SpVgg Ansbach, wollte beim Blick in die Zukunft aber auch die nicht immer gerade einfache Vergangenheit in seinem Verein vergessen.
fussballn.de / Strauch

Die Grundlage für den heute nicht nur gesunden, sondern auch erfolgreichen Verein, der als Amateurklub mittlerweile wieder das Aushängeschild in Mittelfranken geworden ist, haben die sportlichen Erfolge der jüngsten Vergangenheit gebracht. Von einem Zuschauerschnitt von einst 275 Besuchern in der Bayernliga können die Ansbacher im Schnitt eine vierstellige Zahl im Xaver-Bertsch-Sportpark zu ihren Regionalliga-Heimspielen begrüßen.

Raus aus der Komfortzone als Erfolgsmodell

Auf Basis der jahrelang hervorragenden Jugendarbeit im Ansbacher BFV-Nachwuchsleistungszentrum fußt der Erfolg der aktuellen Regionalliga-Truppe der 1. Mannschaft. "Der Verein spielt da, wo er hingehört", unterstreicht der neue Sportliche Leiter Christoph Hasselmeier, der selbst die Entwicklung vom Nachwuchsspieler zum Leistungsträger, gar bis zum Cheftrainer in seiner Vita hat und nun tatkräftig an den Strukturen im Verein mitarbeiten möchte. "Es ist in den letzten viereinhalb Jahren sehr viel nach vorne gegangen. Ich weiß, was ich dabei den Leuten hier abverlangt habe, weil mir auch jede Kleinigkeit wichtig war. Es mussten viele aus der Komfortzone herauskommen, weil der Erfolg anders nicht machbar gewesen wäre", unterstreicht der Ex-Trainer.

Christoph Hasselmeier verdeutlichte die Erfolgsfaktoren, auf die man bei der SpVgg Ansbach auch in Zukunft achten will.
fussballn.de / Strauch

Weil in Ansbach keine Profis spielen, die Feierabend-Kicker sich aber in der Liga auch mit solchen messen müssen, sei jede Trainingsminute auf dem Platz eine, die bestmöglich genutzt werden muss. "Hier betreibt keiner den Aufwand aus finanziellen Gründen, sondern weil wir es wollen, in dieser Liga zu bestehen! Und es ist auch in Zukunft absolut nicht unser Ziel, hier Profispieler herzuholen. Für uns wird es elementar wichtig sein, dass wir weiterhin eine gute Jugendarbeit haben, da muss unser Ziel die Bayernliga in der U19 und U17 sein. Dieser Weg ist einzigartig und für uns alternativlos", verweist Hasselmeier auf aktuell 21 Spielern im Regionalliga-Kader, die auch schon als Junioren bei der SpVgg kickten, und dem Leitsatz "intern vor extern" in der Kaderplanung. Daraus leitet sich eine bemerkenswerte Statistik ab, wonach die Spieler im Schnitt weniger als 25 Kilometer vom Ansbacher Sportgelände entfernt wohnen.

Erste Umbaumaßnahmen stehen den "Nullneunern" ins Haus

Apropos Sportgelände. Hier hat man in den vergangenen Jahren schon rund 400.000 Euro investiert, insbesondere der neue Kunstrasenplatz hat die Trainingsbedingungen im Verein deutlich verbessert. Doch mit dem Leitsatz "Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein" umschreiben "die Nullneuner" ("Die Marke ist etabliert und sogar geschützt", wie Andreas Kapp aus dem Vorstand anmerkt) ihre Pläne, Schritt für Schritt umzusetzen.

Die SpVgg Ansbach 09 auf dem Weg zum "Next Level". Die Marke "Nullneuner" hat man sich im Übrigen schützen lassen: "Also nicht einmal Borussia Dortmund darf sich jetzt so nennen", fügte Vorstandsmitglied Andreas Kapp mit einem Schmunzeln an.
fussballn.de / Strauch

Den Schwung, die Bekanntheit und nicht zuletzt die wiederentdeckte Beliebtheit möchte die SpVgg Ansbach nutzen, um die Infrastruktur Stück für Stück zu verbessern. Ein erster Schritt könnte sich schon recht bald ergeben, da die Hausmeisterwohnung unterhalb des Vereinsheims frei wurde und das Erdgeschoss zu einem Fantreff, einer Geschäftsstelle und möglicherweise auch einem kleinen Fanshop umgebaut werden soll. Zudem könnte dann im Obergeschoss ein "Business Club" entstehen, der dem Verein Mehreinnahmen im Sponsoring ermöglichen soll. "Mehr Netzwerk, mehr Präsenz, mehr Austausch mit dem Verein", erklärte Oliver Meier, Berater des Vorstands, der den Abend zum "Next Level" der SpVgg Ansbach moderierte, den Mehrwert für Partner und Sponsoren, die wiederum beitragen würden, dass der Verein seine Bauvorhaben realisieren kann.

Multifunktionsgebäude und überdachtes Stadion als Vision

Die Vision weiterer Schritte für die Zukunft haben die Verantwortlichen der SpVgg Ansbach nicht nur im Kopf, sondern auch schon mal skizziert. So würde ein neues Multifunktionsgebäude samt Kraftraum die Trainingsbedingungen im Verein noch einmal entscheidend verbessern. Auch das Stadion ließe sich grundsätzlich noch komfortabler und effizienter nutzen, wenn man weitere Teile überdachen und mit einer Photovoltaikanlage versehen würde. 73 Partner hatte die SpVgg Ansbach schon an ihrer Seite. Wofür man diese und noch weitere mit auf das "Next Level" nehmen möchte, konnten die Nullneuner verdeutlichen. Und so ist davon auszugehen, dass auch während der Winterpause kein Stillstand bei der SpVgg Ansbach herrscht.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


SpVgg Ansbach - NEXT LEVEL



Zum Thema


Meist gelesene Artikel


Hintergründe & Fakten

Teamdaten

Bilanz SpVgg Ansbach

Saison
Pl. 
Liga
2023/24
11. 
Regionalliga Bayern
 
2022/23
15. 
Regionalliga Bayern
2021/22
2. 
Bayernliga Nord
2019/21
6. 
Bayernliga Nord
 
2018/19
11. 
Bayernliga Nord
 
2017/18
7. 
Bayernliga Nord
 
2016/17
13. 
Bayernliga Nord
 
2015/16
1. 
Landesliga Nordwest
2014/15
15. 
Bayernliga Nord
2013/14
1. 
Landesliga Nordwest
2012/13
4. 
Landesliga Mitte
 
2011/12
17. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
 
2010/11
9. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
 
2009/10
15. 
Bayernliga
2008/09
12. 
Bayernliga
 
2007/08
13. 
Amateur-Oberliga Bayern
 
2006/07
1. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
2005/06
8. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
 
2004/05
15. 
Amateur-Oberliga Bayern
2003/04
14. 
Amateur-Oberliga Bayern
 
2002/03
13. 
Amateur-Oberliga Bayern
 
2001/02
17. 
Regionalliga Süd (bis 2012)
2000/01
1. 
Amateur-Oberliga Bayern
1999/00
10. 
Amateur-Oberliga Bayern
 
1998/99
2. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
1997/98
5. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
 
1996/97
1. 
Bezirksoberliga Mittelfranken
1995/96
16. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
1994/95
9. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
 
1993/94
12. 
Landesliga Mitte (bis 2012)
 


Diesen Artikel...