Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Artikel veröffentlicht am 07.09.2022 um 20:42 Uhr
3:0 im Nachholspiel: Veitsbronn bezwingt die Gebersdorfer Jungs
Im Kreisliga-Nachholspiel des 2. Spieltages besiegte der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf die SpVgg Nürnberg mit 3:0. Bereits nach sieben Minuten war die Heimelf durch Tschech in Führung gegangen, ehe Bolz kurz vor der Pause den Vorsprung verdoppelte. Im zweiten Abschnitt vergab Pirkwieser in der 75. Minute die große Chance zum Anschluss, als er vom Punkt aus scheiterte. Den 3:0-Schlusspunkt setzte Nürnberger per Konter.
Von SpVgg Nürnberg / KM

Am frühen Mittwochabend gelang dem ASV Veitsbronn dank einer konsequenten und cleveren Leistung ein am Ende ungefährdeter 3:0 Heimsieg. Die erste Großchance auf den Führungstreffer hatte dabei der Gast aus Gebersdorf, als Winkler für Mühlberg ablegte, dieser aber aus kurzer Distanz am lange stehenbleibenden Meier scheiterte (5.). Kurz zuvor war Petersen gegen Sulzer aufmerksam und entschärfte mühelos (2.). Besser machten es die Gastgeber in einer flotten Anfangsphase nach sieben Minuten, als die Kugel über Umwege bei Tschech landete und der Zehner überlegt ins lange Eck einschob.

Sven Tschech brachte hier die Hausherren in der siebten Minute in Front.
fussballn.de / Oßwald

Die SpVgg hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte aber wenig Chancen kreieren. Madeos Freistoß verfehlte sein Ziel hauchzart (16.), Ott wurde aus aussichtsreicher Position der Vorteil abgepfiffen (25.). Besser im Spiel, weil präsenter und Zweikampf stärker, waren hingegen die Mannen vom Hamesbuck. Kapitän Bolz belohnte seine Elf mit dem Pausenpfiff, weil er am Ende eines tollen Spielzugs über Tiefel und Sulzer nur noch den Fuß hinhalten musste und so die Führung ausbaute (45.).

In der zweiten Hälfte wollten die Gäste ein anderes Gesicht zeigen und kamen zu guten Einschussmöglichkeiten. Madeo traf mit links nur das Außennetz (50.) und Pirkwieser verpasste Winklers Hereingabe haarscharf (55.). Danach wurde das Spiel etwas ruppiger. Winkler und Gräß mussten nach einem Tête-à-Tête für je zehn Minuten vom Feld (67.). Währenddessen bot sich den Gästen aus elf Metern die Chance auf den Anschlusstreffer. Der sonst so treffsichere Pirkwieser fand allerdings seinen Meister in ASV-Rückhalt Meier (74.). In der Folge konterte der ASV mehrere Male stark, scheiterte im Abschluss aber entweder an Petersen oder dem eigenen Unvermögen. In der 88. Minute machte dann aber Joker Nürnberger mit einem platzierten Schuss den Deckel drauf.

Youngster Finn Nürnberger setzte hier nach einem Konter mit seinem ersten Tor im Seniorenbereich den Schlusspunkt zum 3:0.
fussballn.de / Oßwald

Die Gebersdorfer Jungs wollen die Niederlage am Sonntag beim ASV Fürth vergessen machen. Für Veitsbronn geht es in Buch weiter.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Stenogramm Kreisliga Nürnberg

-
SpVgg Nürnberg
 3:0
ASV Veitsbronn-Siegelsdorf: Meier D., Wörlein, Tomic, Tiefel, Stutz, Bolz, Tschech, Sulzer, Schilmeier P., Mühlbach, Henke / Ultsch L., Fischer (28.), Nürnberger (84.), Gräß (67.), Schilmeier T. (36.)
Tore: 1:0 Tschech (7.), 2:0 Bolz (42.), 3:0 Nürnberger (89.)
Gelbe Karten: Tomic - Foulspiel (65.), Mühlbach - Foulspiel (74.) / Dichev - Ball-Wegschlagen (54.), Gövert M. - Foulspiel (70.), Pirkwieser - Foulspiel (76.) | Zeitstrafen: Gräß - sonstiges Vergehen (70.) / Winkler - sonstiges Vergehen (70.)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Mehmet Ali Gencer (SV Eyüp Sultan Nürnberg) 3,0


Tabelle Kreisliga Nürnberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
6
27:2
16
7
6
17:10
10
11
6
10:18
7
12
6
11:17
5
16
6
3:36
0
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Torschützen Kreisliga Nürnberg

STV Deutenbach
(6|2|0)
8
In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...