Urus stoppen Münchberg: Buch, Stadeln und Quelle jubeln am Karsamstag - fussballn.de
Artikel vom 30.03.2024 19:43 Uhr
Urus stoppen Münchberg: Buch, Stadeln und Quelle jubeln am Karsamstag
Eintracht Münchberg um Torjäger Thorsten Lang biss sich am SV Unterreichenbach um Armin Danninger (in rot) die Zähne aus.
fussballn.de / Kopp

Diesen Artikel...

Der TSV Buch nahm die Festung in Schwabach ein und führt nach dem 2:0-Sieg im Topspiel weiter die Tabelle an, dicht gefolgt vom FSV Stadeln (4:1 in Baiersdorf), während Münchberg in Unterreichenbach leer ausging (1:2). Im Abstiegskampf siegte erneut die SG Quelle Fürth (4:2 in Forchheim), Bayreuth II (2:1 in Großschwarzenlohe) und Herzogenaurach (2:1 in Katschenreuth).
Von Marco Galuska


Nur noch ein Dreikampf um den Titel

Das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze der Landesliga Nordost geht zwischen dem TSV Buch und dem FSV Stadeln weiter. Während die Bucher dank eines perfekten Starts auch in Schwabach mit 2:0 gewinnen konnten (Topspielbericht folgt) und die Nullvierer zugleich aus dem Titelrennen nahmen, überzeugten die Stadelner beim 4:1-Sieg in Baiersdorf. David Perst brachte die Dedaj-Jungs Mitte der ersten Hälfte in Front, Fatih Boynügrioglu legte kurz vor der Pause nach. Ein Doppelschlag durch Nikolaos Xygas und Luis Weiß machte alles klar, dem BSV, der auf einen Relegationsplatz rutscht, gelang nur noch der Ehrentreffer. 

Der TSV Buch gibt weiter Gas im Aufstiegsrennen: Der 2:0-Sieg in Schwabach war zugleich die erste Heimpleite für die Goldschlägerkicker, die damit kaum noch ganz oben anklopfen werden.
fussballn.de / Kopp

"Urus" schaffen ihr erklärtes Ziel

Der Vierte im bisherigen Bunde der Spitzengruppe, der FC Eintracht Münchberg, kassierte gleich nebenan vom Topspiel in Schwabach eine 1:2-Niederlage beim SV Unterreichenbach. Joshua Kurz war mit zwei Treffern der Matchwinner bei den Urus, die damit die 40-Punkte-Marke geknackt haben: "Ich bin richtig stolz auf die Truppe, was sie heute für einen Kampf angenommen hat. Die Jungs haben alles reingehauen - und ich finde, am Schluss war der Sieg auch verdient. Jetzt haben wir unser erstes Ziel erreicht, jetzt können wir uns ein neues setzen", freute sich Trainer Matthias Rascher. Münchberg ist damit die Rolle als "heimlicher Tabellenführer" zwar los, könnte aber mit seinen beiden Nachholspielen mit Buch und Stadeln nach Punkten gleichziehen.

Der SV Unterreichenbach (in rot) behauptete sich mit 2:1 gegen den FC Eintracht Münchberg und hat sein 40-Punkte-Ziel erreicht.  
fussballn.de / Kopp

Die Möglichkeit durch die Schwabacher Niederlage auf Platz 4 zu vorzurücken verpasste der SC Großschwarzenlohe mit einer 1:2-Pleite gegen die SpVgg Bayreuth II. Es war einer dieser Tage, an dem es einfach nicht sein sollte, aus Sicht des SCG, der nach fünf Minuten den Rückstand kassierte, danach aber eigentlich gut im Spiel gewesen ist. Genügend Chancen und Torraumszenen waren vorhanden. Aber ein weiterer Konter brachte gar das 2:0 für die effizienten Gäste. Erst mit einem Elfmeter von Timo Kräftner gelang an diesem Tag dem SCG ein Treffer, zu mehr reichte es aber nicht mehr. So kassierte Groß'lohe seine erste Niederlage in diesem Jahr. "Man kann der Mannschaft trotzdem keinen Vorwurf machen, die Energiebereitschaft war da, der Aufwand war hoch. Dann muss man es auch einfach mal so akzeptieren", sagte Coach Florian Bauer nach der Partie.

Quelle schafft Sprung über den Strich

Dagegen überdauerte die starke Serie der SG Quelle Fürth auch das Auswärtsspiel bei Jahn Forchheim. Dabei mussten die Dambacher früh einen Rückstand nachlaufen, verstanden es aber, durch einen Strafstoß von Cristian Seiwerth und Kevin Meyer die Partie noch vor der Pause zu drehen. Zwar hatte der Jahn wieder den besseren Start im zweiten Durchgang, aber wieder konnte Seiwerth prompt die Antwort finden. Christopher Meier sorgte mit dem 4:2 dann bereits für den Endstand. Die Fürther liefen nun hauchdünn über den Relegationsplätzen und wollen am Ostermontag im Nachholspiel in Münchberg weiter nachlegen. Die Nachbarn aus Stadeln und Buch drücken aus der Ferne die Daumen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Landesliga Nordost


Tabelle Landesliga Nordost

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
27
47:23
56
2
27
54:24
56
4
26
45:34
45
7
27
36:43
40
8
25
42:41
38
9
27
32:41
36
10
27
39:42
35
13
25
39:52
31
14
27
44:38
31
15
27
33:60
25
18
26
33:58
23
Bei punktgleichen Teams: Sondertabelle der Punktgleichen

Stenogramm Landesliga Nordost

Tore: 0:1 Hofer (6.), 0:2 Schuller (17.)
Gelbe Karten: Burgutzidis - Foulspiel (20.), Massari (36.), Röder R. - Meckern (81.), Nisslein (83.) / Müller M. (70.), Graine - Foulspiel (74.), Fuchs - Foulspiel (81.) | Zeitstrafen: Massari - Unsportlichkeit (87.) / -
Zuschauer: 350 | Schiedsrichter: Marius Heerwagen (SpVgg Hainsacker)
Tore: 0:1 Alili (5., Mills), 0:2 Schwabe (29., Prendke), 1:2 Kräftner T., Foulelfmeter (79.)
Gelbe Karten: Spielbühler (22.), Schulz (82.) / Gregorzewski (72.), Dombrowsky (86.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Martin Götz (SV Steppach e.V.)
Tore: 1:0 Civelek C. (89.)
Gelbe Karten: Tischler Pas. (4.), Milovski (45.), Dujmovic (49.) / Schwarz P. (31.), Meyer (76.), Jäger (88.) | Zeitstrafen: Dujmovic (65.) / Hofrichter (66.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Hendrik Hufnagel (SV Lenzfried)
Tore: 1:0 Geyer (9., Hofmann T.), 1:1 Seiwerth, Foulelfmeter (27.), 1:2 Meyer K. (45.), 2:2 Hoffmann P. (47., Geyer), 2:3 Seiwerth (56.), 2:4 Meier (66.)
Gelbe Karten: Hoffmann P. (80.), Hofmann F. (88.) / Haag (58.), Riegel (87.) | Gelb-rote Karten: Hoffmann P. (90.+2) / -
Zuschauer: 110 | Schiedsrichter: Julian Schäff (SC Maroldsweisach)
Tore: 1:0 Sözen (75., Lichtblau), 1:1 Jäckel (84., Lange M.), 1:2 Bogade (85.), 1:3 Jäckel (89.)
Gelbe Karten: Tröger (49.), Karnitzschky (86.), Knoblauch S. (86.), Thoma (86.), Rupprecht (87.) / Jäckel (90.) | Zeitstrafen: Grießhammer (82.) / - | Gelb-rote Karten: Thoma (88.) / -
Zuschauer: 140
Tore: 0:1 Perst D. (22.), 0:2 Boynügrioglu (42.), 0:3 Xygas (70.), 0:4 Weiß (73.), 1:4 Pierer von Esch (89.)
Gelbe Karten: Pierer von Esch (34.), Schmitt M. (59.) / Schnierstein (57.)
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Johannes Heider (TSV Bissingen)
Tore: 1:0 Kurz (27., Distler X.), 1:1 Köhler L. (29., Wich D.), 2:1 Kurz (57., Distler X.)
Gelbe Karten: Haddaji - Foulspiel (53.), Zuch - Foulspiel (79.), Özkuk - Foulspiel (82.), Frauenknecht - Foulspiel (83.) / Hackenberg - Foulspiel (76.), Hüttemann - Foulspiel (89.), Preißinger - Foulspiel (90.+1)
Zuschauer: 220 | Schiedsrichter: Robin Bulisch (TSV 1860 Staffelstein)

Torschützen Landesliga Nordost


Vorschau Landesliga Nordost