Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 

Regionalliga Bayern - 14. Spieltag - Fr. 30.09.2022 19:00 Uhr

SV Heimstetten

Noch kein Vorbericht
Vincent Friedsam war am Dienstag der Held, sitzt in der Liga aber wieder auf der Bank.
Steffen Krapf

FC Würzburger Kickers

Kontrast am Wochenende

Drei Spiele innerhalb von sechs Tagen. Für die Würzburger Kickers steht eine ambitionierte Englische Woche auf dem Programm – die letzte in diesem Jahr. Am Freitagabend geht es zum Regionalliga-Letzten SV Heimstetten. Am Montag, am Tag der deutschen Einheit, empfängt der FWK im Spitzenspiel den Tabellendritten SV Wacker Burghausen in der heimischen FLYERALARM Arena.

Einen Tag mehr Pause zwischen den zwei anstehenden Spielen hätte sich Kickers-Cheftrainer Marco Wildersinn schon gewünscht, erklärte er nach dem Pokalerfolg am Dienstagabend. Mit Ach und Krach schafften die „Rothosen“ im Verbandspokal-Viertelfinale gegen Regionalliga-Neuling DJK Vilzing nach Elfmeterschießen das Weiterkommen. In den 90 Minuten blieb es bei einem torlosen Unentschieden. „Es muss und kann nicht immer ein Torfestival sein“, erklärte Wildersinn. „Das muss uns auch für den weiteren Saisonverlauf klar sein.“ Die Erwartungshaltung nach den letzten Spielen der Kickers ist überbordend. Auch Vilzings Trainer gab nach dem Pokalspiel zu, dass ihn das Los gar nicht gefiel gegen „die Mannschaft der Stunde, die in den letzten Wochen alles kleingeschossen hat“. Nach der 0:1-Heimniederlage im Spitzenspiel gegen die SpVgg Unterhaching am 9. Spieltag, gewannen die Würzburger alle vier folgenden Ligaspiele, bei einem beeindruckenden Torverhältnis von 24:6.

SV Heimstetten Tabellenletzter - aber heimstark


„Es wird nicht immer spielend leicht bei uns laufen“, warnt Wildersinn. Defensiv gelang es im Umkehrschluss nach der wackeligen und zu sorglosen Vorstellung gegen die U23 des FC Augsburg am vergangenen Samstag (6:3) gegen Vilzing wieder deutlich stabiler zu stehen. Keine einzig echte Torchance ermöglichte die FWK-Hintermannschaft den Niederbayern. Schon im nächsten Spiel der „verschärften“ Englischen Woche, zurück im Ligabetrieb, am Freitagabend beim Schlusslicht SV Heimstetten, erwartet der Spitzenreiter aus Unterfranken eine neuerlich knifflige Aufgabe. „Man könnte davon ausgehen, dass wir dahin fahren und mal locker die drei Punkte mitnehmen. So leicht werden sie es uns aber nicht machen.“ Die Mannschaft aus dem Münchner Umland spielte in sechs der vergangenen zehn Jahre in der Regionalliga Bayern, den Rest eins drunter in der Bayernliga Süd. Kickers-Coach Wildersinn, der am Donnerstag seinen 42. Geburtstag feierte, warnt nicht zu Unrecht vor der Heimstärke des Tabellenletzten, der neun seiner bislang zehn Punkte auf heimischen Platz holte. Nicht zu unterschätzen ist auch die Heimstettener Offensive, mit dem Duo um Lukas Riglewski (5 Tore) und Emre Tunc (6).
Es fehlen: Unrath (muskuläre Probleme), Wegmann (Muskelfaserriss)
Aufgebot letztes Spiel Würzburger Kickers (VfB Eichstätt, 26.11.2022):
Expertentipp von Steffen Krapf
0:4

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Leser-Tipp (Sieg für...)

Dein Tipp für das Spiel

:
(bis Spielbeginn möglich)

Team-Vergleich

 
vs
Tabellenplatz
20
 
2
gewonnene Spiele
4
 
17
Zu-Null-Spiele
2
 
6
Spiele ohne Treffer
9
 
4
Formbarometer*
1
 
10
erzielte Tore
31
 
71
versch. Torschützen
10
 
17
Direkte Duelle **
1
2
5
Team-Vergleich
0
:
8
* Punkte aus den letzten vier Spielen, ** nur Pflichtspiele berücksichtigt.

Tabellenverlauf beider Teams



Fakten SV Heimstetten

· seit 6 Spielen ohne Sieg
· seit 3 Spielen zuhause ohne Sieg

Fakten Würzburger Kickers

· seit 7 Spielen ungeschlagen

Top-Torjäger beider Teams

7/3
15/2
Zweite Zahl = Elfmetertore. Tore für ein anderes Team aufgrund eines Vereinswechsels innerhalb der gleichen Liga sind nicht berücksichtigt.

Spiel-Ort

Sportpark Heimstetten

Diese Spielvorschau...