Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Landesliga Nordost - 17. Spieltag - Sa. 26.10.2019 15:00 Uhr
Für Kaan Gezer (rot) unc Co. war zuletzt am Weinberg nichts zu holen. Gegen Schwabach müssen die Röslauer zulegen.

FC Vorwärts Röslau

Steigerung notwendig

Das Gastspiel in Neudrossenfeld ging für die Röslauer Kicker am vergangenen Wochenende ordentlich in die Hose. Am Weinberg waren die Gäste nach einer vor allem schwachen ersten Hälfte quasi chancenlos. Das war sicherlich auch den vielen Ausfällen geschuldet, dennoch machte es die ersatzgeschwächte Fichtelgebirgself den Grün-Weißen zu leicht. Die Gäste boten den Hausherren stets viele Räume an, was Neudrossenfeld gnadenlos ausnutzte. "Man hat die Ausfälle gemerkt. Ich will der Mannschaft da gar keinen Vorwurf machen", sagte Spielführer Jaroslav Smrha in Stellvertretung für Coach Ali Sener, der an jenem Spieltag im Urlaub weilte. Der Vorwärts-Coach dürfte die Nachricht von der 0:5-Pleite nicht besonders freudig aufgenommen haben. "Wir müssen das Spiel abhaken", wollte der Abwehrchef nach der Partie das Spiel möglichst schnell vergessen. Außer Frage steht, dass am kommenden Wochenende zum Abschluss der Vorrunde auf der heimischen Hut eine Leistungssteigerung her muss, zumal der Gegner mit dem SC Schwabach nicht schwächer wird. Die Liste der Röslauer Ausfälle dürfte jedoch erneut nicht viel kürzer sein als in den vergangenen Wochen. 
Aufgebot letztes Spiel FC Vorwärts Röslau (Jahn Forchheim, 17.10.2020):
Blechschmidt 3,0, Smrha 3,4 (71. Blaumann), Kahrig 4,3 (31. Knoblauch S. 3,9), Kurdoglu 4,1 (31. Buchmann 3,9, 46. Deniz M. 3,5), Schmidt 3,3, Sturm F. 3,2 (71. Grießhammer 3,5), Benker 2,8, Ponader J. 2,8, Hacker 3,1, Hermann 3,8, Gezer 3,7 / Kießling, Hofweller A.
Expertentipp von Thomas Nietner
0:2

Beim Derby gegen Groß'lohe durften die Schwabacher den fünften Sieg aus den letzten sechs Partien bejubeln.
fussballn.de / Pesteritz

SC 04 Schwabach

Nach dem Derbysieg ist vor Röslau

Durch den 4:0-Derbyerfolg gegen Groß´lohe konnten die Schwabacher den Rückstand auf den 2. Tabellenplatz auf zwei Punkte verkürzen. Selbstverständlich fährt man nun also mit einer stolz geschwellten Brust nach Röslau. Nach jetzt aktuell sechs ungeschlagenen Spielen, in denen man fünf Erfolge feiern konnte, geht es nun also nach Oberfranken. Dort wartet mit Vorwärts ein Gegner, der mit Sicherheit nach der 0:5-Schlappe in Neudrossenfeld eine Reaktion zeigen will. Die Schwabacher dürften jedoch durchweg gute Erinnerungen an den Platz in Röslau haben, konnte man doch hier letzte Saison nach einem 0:2-Pausenrückstand noch einen furiosen 5:3-Auswärtserfolg feiern. Aber diese Saison wartet natürlich ein ganz anderes Spiel auf die Schwabacher. Jochen Strobel, Trainer der Goldschlägerjungs, erwartet ebenfalls eine Reaktion der Gastgeber am Samstag: „Röslau ist ein Gegner, der noch nicht in der Form ist, wie ich das erwartet hätte. Nach dem 0:5 letzte Woche erwarte ich eine Reaktion von Vorwärts. Wir treffen hier auf einen Gegner, der ebenfalls Fußball spielen will und nicht nur hinten drinsteht, das dürfte uns ganz gut entgegenkommen.“ Klar ist allerdings auch, dass Schwabach an diesem Samstag als Favorit in Oberfranken aufschlagen wird und natürlich mehr als gewillt ist, den Abstand auf das Spitzenduo, das sich ja selbst gegenübersteht, zu verkürzen. Jochen Strobel kann seiner Mannschaft aktuell bestens Vertrauen und sieht deshalb auch gute Chancen am Samstag etwas Zählbares mitzunehmen. „Wir sind sehr gut drauf aktuell. Momentan sind wir sehr effektiv und unser Umschaltspiel funktioniert hervorragend, und zwar offensiv wie defensiv. Deshalb sind wir aktuell brutal schwer zu schlagen und natürlich wollen wir die Vorrunde erfolgreich abschließen. Noch dazu haben wir keine verletzten Spieler mehr im Kader und somit auch bei der Aufstellung wieder mal die Qual der Wahl.“ Da kann man Jochen Strobel wohl kaum widersprechen, denn wer die Mannschaft des SC04 diese Saison etwas verfolgt, der weiß, dass jede Position mindestens doppelt stark besetzt ist. Max Schmid
Aufgebot letztes Spiel SC 04 Schwabach (TSV Neudrossenfeld, 16.10.2020):
Expertentipp von Marco Galuska
1:3

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Leser-Tipp (Sieg für...)

Dein Tipp für das Spiel

:
(bis Spielbeginn möglich)

Team-Vergleich

 
vs
Tabellenplatz
14
 
2
gewonnene Spiele
8
 
16
Zu-Null-Spiele
1
 
10
Spiele ohne Treffer
6
 
4
Formbarometer*
4
 
10
erzielte Tore
42
 
59
versch. Torschützen
14
 
20
Direkte Duelle **
2
0
5
Team-Vergleich
0
:
8
* Punkte aus den letzten vier Spielen, ** nur Pflichtspiele berücksichtigt.

Tabellenverlauf beider Teams



Fakten SC 04 Schwabach

· seit 6 Spielen ungeschlagen

Top-Torjäger beider Teams

6/0
12/0
Zweite Zahl = Elfmetertore. Tore für ein anderes Team aufgrund eines Vereinswechsels innerhalb der gleichen Liga sind nicht berücksichtigt.

Spiel-Ort

BD-Sensors-Sportpark
Dürnberger Straße
95195 Röslau
Von Bamberg kommend auf der Autobahn A 70 in Richtung Bayreuth/Kulmbach bis zum Dreieck Bayreuth/Kulmbach fahren. Weiter auf der A 9 in Richtung Berlin/Hof/Dresden, nach 12 Kilometern bei der Anschlussstelle Gefrees in Richtung Gefrees/Selb/Weißenstadt ab

Diese Spielvorschau...