Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 

Landesliga Nordost - 7. Spieltag - Sa. 17.08.2019 14:00 Uhr
Neudrossenfeld hofft auf seine Tore: Stefan Kolb (grün)

TSV Neudrossenfeld

Zurück in die Erfolgsspur?

Mit einem Punkt kehrte der TSV Neudrossenfeld am vergangenen Wochenende aus Herzogenaurach zurück. "Unter dem Strich bin ich mit dem Punkt nicht unzufrieden", sagt Thorsten Schirmer nach der Nullnummer, die jedoch auch gut und gerne 3:3 hätte enden können. In einer offenen Partie gab es Torchancen auf beiden Seiten. Der Neudrossenrelder Spielleiter versucht dabei, das Positive aus der Partie herauszuziehen: "Nach den beiden Niederlagen zuvor und sieben Gegentore war es wichtig, mal wieder zu null zu spielen. Das wir zum ersten Mal in dieser Saison auch vorne nicht getroffen haben, ist eben so." Gerade vor dem gegnerischen Tor käuft es für die Grün-Weißen zu Saisonbeginn noch nicht ganz so wie erhofft. Während die vorderen Teams bereits alle zweistellig getroffen haben, hinken die Neudrossenfelder in jener Statistik mit sieben Toren noch hinterher.  Thorsten Schirmer vermisst hier noch die gewissen Lockerheit im Abschluss: "Die Chancen zu mehr Treffern haben wir ja gehabt. Deswegen bin ich da doch noch recht entspannt, weil wir müssen nicht jedes Spiel mit vier oder fünf eigenen Toren gewinnen." Wichtig ist dem Neudrossenfelder vielmehr, dass die Hintermannschaft steht und weiterhin wenig zulässt. "Für einen 1:0-Erfolg gibt es auch drei Punkte", merkt er dabei an. Jener Dreier ist auch gegen Quelle Fürth im nächsten Heimspiel erneut das Ziel. "Die Mannschaft arbeitet konzentriert im Training und hat in jedem Spiel bisher alles rausgeholt, was im Tank war. Und das wird im Fußball irgendwann immer belohnt", ist sich der TSV-Speileiter sicher. Mit den Mittelfranken stellt sich eine weitere ambitionierte Mannschaft am Weinberg vor, die mit Neuzugang Ahmet Kulabas einen treffsicheren Ex-Profi in ihren Reihen hat. Der Ex-Erlanger traf in der laufenden Runde bereits fünf Mal. "Quelle hat im Sommer nochmal richtig Qualität dazu bekommen und ist ja auch sehr offensiv mit ihren Saisonzielen umgegangen. Aber es gibt in dieser Liga keine leichten Aufgaben, sondern man muss immer ans eigene Leistungsmaximum heran kommen, um erfolgreich zu sein", weiß Thorsten Schirmer, dass die Latte gegen Quelle Fürth hoch liegt, aber nicht unüberwindbar ist. Vor dem Vergleich mit den Tabellenfünften steht hinter dem Einsatz des einen oder anderen angeschlagenen Kicker noch ein Fragezeichen.
Fraglich: Ansari (verletzt), Möckel (verletzt), Pauli (verletzt), Seiter (verletzt)
Aufgebot letztes Spiel TSV Neudrossenfeld (1. SC Feucht, 29.11.2019):
Expertentipp von Thomas Nietner
1:1

Für seinen Geistesblitz hatte sich Ahmet Kulabas schon einen Schulterklopfer vom Trainer verdient.
fussballn.de / Schlirf

SG Quelle Fürth

Alles ausschöpfen und kaltschnäuzig sein

Die Szene des vergangenen Spieltags lieferte Quelles Ahmet Kulabas, der vom Anspiel zur zweiten Halbzeit weg zum 2:1 für die Fürther traf und somit einen noch sicheren 5:1-Sieg gegen Feuchtwangen einleitete. "Das war ein Geistesblitz der beiden, die das gut gesehen haben. Dafür haben sie ja reichlich Erfahrung", lobt Trainer Serdal Gündogan das, was Kulabas und Sturmkollege Sebastian Glasner ausgeheckt hatten. Auf die Pleite in Schwaig antworteten die Dambacher mit zwei Siegen und bewiesen Moral. "Die Jungs waren absolut motiviert, haben sich aber wohl eher zu viel Druck gemacht, das Ganze wieder in die richtige Richtung zu lenken. Aber letztlich tat uns der Spielverlauf mit dem Ausgang in Herzogenaurach sehr gut", blickt Gündogan zurück auf den 3:2-Sieg bei den Pumas nach 0:2-Pausenrückstand. Dass man ein eher mäßiges Spiel gegen Feuchtwangen unterm Strich mit 5:1 deutlich gewinnen konnte, spricht auch für die Qualität der Quelle. Diese wird am Samstag in Neudrossenfeld auf eine ordentliche Probe gestellt: "Wir treffen auf einen Gegner, der aktuell unter Wert platziert steht. Das ist spielerisch, kämpferisch und taktisch eine der Top-Mannschaften der Liga. Für uns wird das eine riesige Herausforderung, um dort ein offenes Spiel zu liefern. Dazu müssen wir alles ausschöpfen und auch wieder kaltschnäuzig sein, um dann zu punkten!"
Es fehlen: Menz (erkrankt), Ried (beruflich verhindert), Sarac (Kreuzbandriss)
Aufgebot letztes Spiel SG Quelle Fürth (FC Herzogenaurach, 23.11.2019):
Expertentipp von Marco Galuska
1:2

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Leser-Tipp (Sieg für...)

Dein Tipp für das Spiel

:
(bis Spielbeginn möglich)

Team-Vergleich

 
vs
Tabellenplatz
6
 
9
gewonnene Spiele
10
 
8
Zu-Null-Spiele
9
 
4
Spiele ohne Treffer
3
 
5
Formbarometer*
5
 
4
erzielte Tore
46
 
33
versch. Torschützen
11
 
10
Direkte Duelle **
5
2
6
Team-Vergleich
7
:
1
* Punkte aus den letzten vier Spielen, ** nur Pflichtspiele berücksichtigt.

Tabellenverlauf beider Teams



Fakten SG Quelle Fürth

· seit 3 Spielen ohne Sieg

Top-Torjäger beider Teams

10/1
11/1
Zweite Zahl = Elfmetertore. Tore für ein anderes Team aufgrund eines Vereinswechsels innerhalb der gleichen Liga sind nicht berücksichtigt.

Spiel-Ort

Sportplatz Am Weinberg
Am Sportplatz
95512 Neudrossenfeld

Diese Spielvorschau...