Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 

Bayernliga Nord - 18. Spieltag - Sa. 26.10.2019 16:00 Uhr
(Hinspiel: 0:2)
Steffen Bachmann (re.) könnte in die Karlburger Startelf zurückkehren.

TSV Karlburg

Heimsieg auch gegen den zweiten Mitaufsteiger?

Fast hätte der TSV Karlburg am letzten Wochenende gegen den Vierten DJK Ammerthal überraschen können. Mit einer konsequenten Chancenauswertung hätte der Aufsteiger bei der 0:1-Niederlage nämlich mindestens einen Punkt auf der eigenen Habenseite verbucht. Dieser gute Auftritt sollte der Elf von Markus Köhler Selbstvertrauen geben. Zum ersten Spiel der Hinserie ist nun der FC Eintracht Bamberg zu Gast. Gerade auf heimischen Geläuf dürften sich die Spessarter was ausrechnen, denn in den bisherigen acht Heimspielen war der Neu-Bayernligist seinen Kontrahenten zumeist auf Augenhöhe begegnet. Hinzu kommt das der Turn- und Sportverein bei einem Erfolg den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze sogar auf vier Punkte verkürzen könnte. Doch mit dem Traditionsverein aus Bamberg erwartet der TSV Karlburg einen starken Aufsteiger, der allerdings zuletzt eine deutliche Niederlage gegen den SV Seligenporten hinnehmen musste. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer verbesserten Chancenauswertung könnte nachdem ASV Cham also auch der zweite Mitaufsteiger in einem Heimspiel geschlagen werden. Allerdings besitzen die Domstädter mit den beiden Görtlers zwei starke Angreifer, die es auszuschalten gilt. In der Karlburger Offensive könnte dagegen Steffen Bachmann wieder zu einem Startelf-Einsatz kommen, nachdem er gegen die DJK Ammerthal in der 45. Spielminute eingewechselt wurde. Allerdings braucht die Köhler-Elf eine Leistungssteigerung im Gegensatz zum Hinspiel, als der Landesligameister in Bamberg mit 0:2 unterlegen war.
Aufgebot letztes Spiel TSV Karlburg (SV Seligenporten, 09.11.2019):
Expertentipp von Thilo Wilke
2:1

Simon Heinz (re.) erzielte beim Auswärtssieg im Pokal in Karlsburg einen Doppelpack.
anpfiff.info

FC Eintracht Bamberg 2010

FCE will den dritten Saison-Sieg gegen Karlburg...

Am Samstag muss der FC Eintracht zum Tabellen-16. TSV Karlburg reisen. Es ist bereits der dritte Vergleich der beiden Teams. Denn nach dem Heimsieg im Auftaktspiel, folgte am 20. August der 3:2-Pokal-Erfolg auswärts. Bei dem erzielte Simon Heinz einen Doppelpack, aber nach einer Drei-Tore-Führung wurde es in der Schlussviertelstunde noch einmal eng. Auch zum Auftakt der Rückrunde will der FC Eintracht, der momentan auf dem Sechsten Rang der Bayernliga liegt und nach hinten mit seinen aktuell 25 Punkten einen anständigen Vorsprung hat, gegen den TSV Karlburg als Sieger vom Platz gehen. Abteilungsleiter Sascha Dorsch: „Stand jetzt haben wir noch fünf Spiele bis zur Winterpause. Dabei sind unter anderem Eltersdorf und Vilzing unsere Gegner. Ich denke, alleine diese Aussage macht deutlich, dass wir uns sicherlich nicht auf dem Erreichten ausruhen werden und gerade in den beiden kommenden Spielen gegen Karlburg und die DJK Don Bosco Bamberg alles daran setzen werden, Punkte einzufahren. Dass Karlburg ein starker Gegner ist, deren Tabellenstand aus meiner Sicht nichts über die Leistungsstärke aussagt, haben wir zum Saisonauftakt erlebt, als uns erst nach einem harten Kampf der Heimsieg gelang.“ Zuletzt kassierte die Mannschaft von Trainer Michael Hutzler, am Tag nach dessen 50. Geburtstag, eine deutliche 0:4-Niederlage beim Spitzenteam Seligenporten. "Da war nichts zu holen.", gab der FCE-Coach nach der Partie zu. Neben dem kurzfristigen Ziel, weitere Punkte für einen möglichst frühen Klassenerhalt zu holen, gehe es mittelfristig darum, an das Niveau solcher Teams wie Vilzing, Seligenporten oder Eltersdorf heranzukommen. Jetzt geht es also für die Bamberger zwar gegen den Vorletzten, der erst zehn Punkte auf dem Konto hat - diese aber sämtlich auf eigenem Gelände geholt hat und dort mindestens immer gut mithalten konnte. So weiß der FC Eintracht Bamberg, dass die Punkte auch in Karlburg wieder hoch hängen - holen will er sie trotzdem. Für die Tabelle und für das Selbstbewusstsein, das es ins dann anstehende Bamberger Derby mitzunehmen gilt. Nach dem Gesetz der Serie wird der FCE zumindest etwas Zählbares in Karlburg schnappen, denn bisher gab es noch kein einziges Mal den Fall, dass die Hutzler Elf in zwei aufeinanderfolgenden Spielen ohne Ausbeute geblieben wäre.
Es fehlen: Dellermann (rot-gesperrt), Jerundow (verletzt), Popp (Kreuzbandriss), Ulbricht (Muskelfaserriss)
Aufgebot letztes Spiel FC Eintr. Bamberg (DJK Don Bosco Bbg., 02.11.2019):
Expertentipp von Markus Schütz
1:2

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Leser-Tipp (Sieg für...)

Dein Tipp für das Spiel

:
(bis Spielbeginn möglich)

Team-Vergleich

 
vs
Tabellenplatz
16
 
6
gewonnene Spiele
3
 
8
Zu-Null-Spiele
4
 
5
Spiele ohne Treffer
6
 
4
Formbarometer*
1
 
5
erzielte Tore
17
 
37
versch. Torschützen
10
 
12
Direkte Duelle **
1
1
3
Team-Vergleich
0
:
8
* Punkte aus den letzten vier Spielen, ** nur Pflichtspiele berücksichtigt.

Tabellenverlauf beider Teams



Fakten TSV Karlburg

· seit 5 Spielen ohne Sieg
· seit 3 Spielen zuhause ohne Sieg

Top-Torjäger beider Teams

3/0
Zweite Zahl = Elfmetertore. Tore für ein anderes Team aufgrund eines Vereinswechsels innerhalb der gleichen Liga sind nicht berücksichtigt.

Spiel-Ort

Sportgelände in der Au
Zum Sportgelände 12
Karlburg

Diese Spielvorschau...