Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Bayernliga Nord, U15 - 26. Spieltag - Sa. 01.06.2019 14:00 Uhr
1:4 (1:2)
Topspiel der Woche: Hofer Bayern retten sich am letzten Spieltag
Ein lange spannendes Duell beim FC Eintracht Bamberg gewann die SpVgg Bayern Hof mit 4:1 und feiert somit den Klassenerhalt in der U15-Bayernliga. Auf dem glühenden Kunstrasen an der Armeestraße nutzten die Gäste ihre Chancen effizienter, die längst geretteten Hausherren hielten dennoch gut dagegen.
Aus Bamberg berichtet Hendrik Kowalsky


Aufgebot und Noten

 
1
-
(0)
11
-
(0)
15
-
(0)
22
-
(0)
24
-
(0)
7
-
(0)
18
-
(0)
20
-
(0)
26
-
(0)
21
-
(0)
 
Zirkel (36.)
17
-
(0)
 
Wust (36.)
13
-
(0)
 
Hohner (49.)
10
-
(0)
 
Auer (64.)
12
-
(0)
1
-
(0)
4
-
(0)
5
-
(0)
14
-
(0)
20
-
(0)
7
-
(0)
11
-
(0)
12
-
(0)
15
-
(0)
17
-
(0)
6
-
(0)
 
Brodmann (40.)
3
-
(0)
 
Durchschnittsalter: 14,5
Durchschnittsalter: -

Spielbericht

 
Spannend ging es im Kampf gegen den Abstieg in der U15-Bayernliga zu, am letzten Spieltag mussten noch drei Teams um den Klassenerhalt bangen, die beste Ausgangslage hatte Don Bosco Bamberg. Die DJK war in Wendelstein gefordert, während der SC Eltersdorf beim viertplatzierten 1.FC Schweinfurt antrat. Die SpVgg Hof reiste derweil nach Bamberg, beim heimischen FC Eintracht hatte die Mannschaft von Dieter Krantz alles in der eigenen Hand. Mit einem Auswärtssieg bei den auf Rang Sechs längst geretteten Domstädtern würden die Hofer Bayern die Klasse halten, "diese Position haben wir uns zuletzt erarbeitet. Es kann nur eine Marschroute geben, wir brauchen und wollen die drei Punkte, dann müssen wir auf niemanden mehr schauen", sagte Krantz. Für die Gastgeber stand das letzte Punktspiel der Saison im Zeichen des Abschieds, mit Mannschaftsbetreuerin Birgit Auer und Kapitän Luca Auer verließen zwei seit Jahren den 2004er-Jahrgang prägende Gesichter den FCE. Beide wurden vor Spielbeginn verabschiedet, ehe die interessante Begegnung losgehen konnte.
Eine Etage höher als Bambergs Michael Zirkel (u.) springt Jannis Brehm (o.) in dieser Situation.
Hendrik Kowalsky
Bamberger Ausgleichstreffer schnell beantwortet
Erst am Donnerstag trat der FC Eintracht im Bezirkspokalfinale an, im Halbfinale reichte es gegen den FC Coburg zu einem knappen 1:0-Erfolg, ehe das darauf folgende Endspiel gegen die SpVgg im Elfmeterschießen verloren ging. Die Anstrengungen des Feiertags steckten der Mannschaft von Philipp Lautenschläger noch in den Knochen und so rotierten die Gastgeber auf der einen oder anderen Position. Dennoch wirkten die Bamberger in den ersten Minuten gefestigt, trotz flimmernder Hitze auf dem Kunstrasenplatz verschoben beide Teams taktisch diszipliniert und boten auf dem engen Geläuf kaum Räume an. Eine knappe Viertelstunde war absolviert, da tauchten die Gäste erstmals gefährlich vor Ersatztorwart Maurice Räder auf, nach einem Eckball flipperte das Leder durch den Bamberger Sechzehner, gleich mehrmals war Räder jedoch zur Stelle und parierte aus Nahdistanz. Kurz darauf bekamen die Hofer einen Strafstoß zugesprochen, nach einem Ballverlust des FCE im Vorwärtsgang machte die SpVgg das Spiel schnell und bediente den links gestarteten Julian Pötzinger. Dessen Hereingabe bekam Hannes Reichel im Grätschen an die Hand, Schiedsrichter Matthias Dresel zeigte auf den Punkt und Kapitän Nico Burger traf flach links zum 1:0 für die SpVgg! Zu diesem Zeitpunkt war Hof gesichert, Don Bosco lag mit 0:2 hinten, Eltersdorf lag ebenfalls vorne. Die Freude der Krantz-Elf währte indes nicht allzu lange, in der 26. Minute setzte sich Leandro Mamani-Rapoti auf dem rechten Flügel durch und brachte den Ball an den Fünfmeterraum, wo Sebastian Herold trocken aus sieben Metern den 1:1-Ausgleichstreffer erzielte! Die erste richtig dicke Chance münzte die Lautenschläger-Elf prompt in Zählbares um, das letzte Wort des ersten Durchgangs hatte jedoch Bayern Hof. Vom Gegentor nicht allzu erschüttert setzte der starke Julian Potzinger fünf Zeigerumdrehungen später zum Sololauf an. Zwei, drei Bamberger Akteure sahen nur die Rücklichter des Torjägers, ehe Pötzinger an der Strafraumgrenze abzog und trocken ins linke Eck zur 2:1-Pausenführung der Gäste traf!
Auf Augenhöhe begegnen sich Luca Auer (re.) und Mortz Mattausch (li.) an der Mittellinie.
Hendrik Kowalsky
FC Eintracht verpasst, Hof schlägt zu
Zur Pause brachten die Gastgeber Lisa Hirschberg ins Zentrum, das fortan wesentlich ballsicherer wirkte. Die Blau-Violetten kamen mit Dampf aus der Pause, sechs Minuten war der Schlussabschnitt alt, da setzte Nico Baumgartl von der Strafraumgrenze zum Schlenzer an, traf jedoch nur den Querbalken des Hofer Gehäuses. 120 Sekunden später wieder die Hausherren, diesmal suchte Lisa Hirschberg aus 18 Metern den Abschluss, zielte aber etwas zu genau und traf den rechten Innenpfosten. Glück für die Bayern, die den Schlussabschnitt fahrig begonnen und zu leichtfertig den Ballbesitz hergaben. Der Ausgleichstreffer wäre in dieser Phase verdient gewesen, fallen sollte das 2:2 aber nicht. Stattdessen bauten die Hofer ihre Führung nach knapp einer Stunde überraschend aus, vom rechten Flügel segelte eine Flanke in den Bamberger Strafraum. Die Hintermannschaft des FC Eintracht konnte nicht entscheidend klären, so setzte Nico Burger nach, flach links schoss Kapitän zum 1:3 ein! Dieser Treffer kam einer Vorentscheidung gleich, bei sengender Hitze und noch rund gut zehn Minuten auf der Uhr schienen die Gäste endgültig auf die Siegerstraße einzubiegen. Die Gastgeber präsentierten sich in der Schlussphase zwar weiter wehrhaft und versuchten den Weg zurück ins Spiel zu finden, taten sich im letzten Drittel aber schwer. Der SpVgg boten sich derweil Räume zum Kontern, einen solchen nutzte die Krantz-Elf zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit zur endgültigen Entscheidung. Der wuselige Noah Wich spielte aus dem Zentrum einen schönen öffnenden Pass in die Tiefe zu Julias Wagner, aus zehn Metern vollendete der Joker zum 1:4 in die linke Ecke. Erleichterung herrschte im Lager der Gäste, der Klassenerhalt endgültig eingetütet, die so schwierige Saison nahm also doch noch ein Happy End.
Gegen den eingewechselten Jullien Grammon (re.) versucht Gästekapitän Nico Burger (li.) konsequent zu stören.
Hendrik Kowalsky
Endlich Sommerpause!
Etwas glücklich, aber nicht unverdient nimmt die SpVgg Bayern Hof drei ganz wichtige Punkte mit auf die Heimreise, bedeutet der zweite Sieg am Stück nach einer zuvor wochenlangen Talfahrt doch tatsächlich die direkte Rettung. Viele hatten das Team von Dieter Krantz abgeschrieben, die nach der Winterpause nur eines der ersten zehn Spiele gewann und bis in die Abstiegszone durchgereicht wurde. Doch dank des dramatischen 4:3-Erfolgs vor Wochenfrist gegen die Eltersdorfer Quecken hatte man das Schicksal am letzten Spieltag in der eigenen Hand und ging siegreich aus dem Glutofen an der Armeestraße hervor. Für den FC Eintracht Bamberg dürfte die erste Heimniederlage seit neuneinhalb (!) Monaten zu verschmerzen sein, letztlich läuft die Mannschaft von Philipp Lautenschläger auf einem guten siebten Rang ein. Im Winter schien der FC Eintracht ebenfalls gefährdet zu sein, die bärenstarke Rückrunde mit 22 Zählern sorgte aber frühzeitig für den Klassenerhalt. Somit muss die DJK Don Bosco Bamberg in die Abstiegsrelegation und trifft dort auf den Viertletzten der Bayernliga Süd, höchstwahrscheinlich wird die SpVgg Landshut der Gegner sein.
Spielbericht eingestellt am 02.06.2019 01:06 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Philipp Lautenschläger (Trainer FC Eintracht Bamberg)
"Der Ball wollte heute nicht ins Tor, am Ende fehlte uns dann ehrlicherweise auch die Kraft. Wir kamen zu guten Chancen, hätten vor uns nach der Pause durchaus weitere Tore erzielen können, haben unsere Chancen aber nicht genutzt. Hof hat das besser gemacht und sich am Ende durchgesetzt, wir gratulieren den Gästen zum Klassenerhalt. Für mich persönlich war es ein sehr anstrengendes Jahr in der Bayernliga, viel wichtiger als der siebte Platz ist letztlich aber die Entwicklung der Mannschaft. Und diese macht mich sehr stolz, das Team hat sich nach der schwierigen Hinrunde stetig verbessert und sich dafür belohnt, jetzt freuen wir uns alle auf die Sommerpause."
Dieter Krantz (Trainer SpVgg Bayern Hof)
"Es war insgesamt ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir unsere Chancen besser nutzten. Wir wollten diesen Sieg und haben ihn auch geholt, darüber freuen wir uns natürlich. Wir trafen heute auf einen Gegner, für den es um nichts mehr ging, der aber trotzdem gut dagegen gehalten hat. Ein Abstieg wäre dem Leistungspotenzial meiner Mannschaft nicht gerecht geworden, wir hatten heute vielleicht das Quäntchen Glück, das uns in den letzten Wochen fehlte."

Spiel-Ticker

FC E. Bamberg
Bayern Hof
35
70
Live-Ticker: Hendrik Kowalsky
70
+3
Spielende (15:22 Uhr)
68
 
Tooooor für SpVgg Bayern Hof
1:4 Wagner, Julius / 4. Saisontor (Vorarbeit Wich, Noah)
Die endgültige Entscheidung ist gefallen, Noah Wich spielt einen schönen öffnenden Ball zu Julius Wagner, der aus zehn Metern links zum 4:1 vollstreckt! Die SpVgg wird also die Klasse halten, herzlichen Glückwunsch.
59
 
Tooooor für SpVgg Bayern Hof
1:3 Burger, Nico / 3. Saisontor
Aus dem Nichts baut Hof die Führung aus, eine Hereingabe von rechts landet über Umwege bei Kapitän Nico Burger, der aus der Drehung und zehn Metern Torentfernung flach links einschießt!
54
 
 
Die Partie geht in ihre zweite Trinkpause, der Schlussabschnitt gehört bislang klar den Hausherren, noch aber halten die Gäste ihre knappe Führung. Das müssen sie auch, denn im Parallelspiel liegt Eltersdorf vorne, momentan wäre Don Bosco in der Abstiegsrelegation.
43
 
Wieder scheppert das Hofer Torgestänge, Lisa Hirschberg zieht aus 18 Metern ab, trifft jedoch den rechten Innenpfosten, ehe die Bayern klären können.
41
 
Nico Baumgartl nimmt von der Strafraumgrenze aus Maß, zirkelt das Leder allerdings an den Querbalken, Glück für Hof!
36
 
Anpfiff 2. Halbzeit (14:45 Uhr)
 
 
 
35
+2
Halbzeit (14:32 Uhr)
34
 
 
Mittlerweile ist ordentlich Tempo in der Partie, auf Augenhöhe begegnen sich die Akteure und spielen munter nach vorne.
31
 
Tooooor für SpVgg Bayern Hof
1:2 Pötzinger, Julian / 16. Saisontor
Klasse Tor von Julian Pötzinger! Über rechts setzt der Angreifer zum Dribbling an, geht an zwei Kontrahenten vorbei und setzt den Ball flach links zum 2:1 in die Maschen!
26
 
1:1 Herold, Sebastian / 7. Saisontor (Vorarbeit Mamani-Rapoti, Leandro)
Der FC Eintracht gleicht aus, Leandro Mamani-Rapoti setzt durchfechte Durchgang bringt den Ball vors Tor, wo Sebastian Herold nach Ablage aus sieben Metern flach einschießt!
16
 
Tooooor für SpVgg Bayern Hof
0:1 Burger, Nico (Handelfmeter) / 2. Saisontor
Die Hofer Bayern legen vor! Julian Pötzinger will von links vors Tor legen, der grätschende Hannes Reichel bekommt das Leder an die habe. Schiedsrichter Matthias Dresel zeigt auf den Punkt, aus elf Metern schießt Kapitän Nico Burger sicher ein!
16
 
Elfmeter für SpVgg Bayern Hof
16
 
Reichel, Hannes (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Handspiels / 1. gelbe Karte
14
 
Dicke Chance für die Gäste, nach einem Eckball flippert der Ball durch den Strafraum, Torhüter Maurice Räder pariert mehrmals in höchster Not!
12
 
 
Gemächlich verstreicht die Anfangsphase auf dem Kunstrasenplatz, auf dem die Luft förmlich flimmert. Beide Teams stehen kompakt und lauern auf Fehler, Torchancen entstanden bislang noch nicht.
1
 
 
Herzlich willkommen im Sportpark Eintracht, wo die U15 der Domstädter die SpVgg Bayern Hof empfängt! Die Hausherren haben längst die Klasse gehalten, Hof muss derweil noch zittern. Nur einen Punkt Vorsprung haben die Gäste auf die Abstiegszone, man hat also heute alles in der eigenen Hand.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (13:56 Uhr)

Spielinfos

Alter, Geschlecht: U 15 (C-Jun.), männlich
Spieltag: Saison 2018/19 - 26. Spieltag
Datum: 01.06.2019 14:00 Uhr
Sportstätte: Kunstrasenplatz Sportpark Eintracht

Zuschauer

Zuschauerzahl: 50
anpfiff.

Torschützen

 
0:1
(16.)
Burger Nico / 2. ST
(Handelfmeter)
1:3
(59.)
1:4
(68.)

Spielerstrafen

FC Eintracht Bamberg 2010
Reichel - Handspiel (16.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Julian Pötzinger
(SpVgg Bayern Hof)
Julian Pötzinger ackerte als einzige Sturmspitze viel, vor allem machte der Angreifer aber das, wozu er dabei ist: Torgefahr kreieren. Den Elfmeter zum 0:1 "erzwang" Pötzinger, das 1:2 markierte der Torjäger nach starkem Solo selbst. Nach der Pause war der Angreifer mehr im Spiel gegen den Ball gebunden!

Schiedsrichter

 
Matthias Dresel
(SV Wolfsberg)
Die Unparteiischen um Matthias Dresel zeigten eine sehr gute Leistung und hatten das Geschehen stets unter Kontrolle!
Note: 1,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,0
(3)
Gast
 
3,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
51
49
(3)
Zweikampf
47
53
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
26
110:22
70
3
26
63:31
52
5
26
44:33
44
6
26
41:53
39
8
26
37:57
31
10
26
42:50
29
13
26
31:62
17
14
26
34:92
13
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).