Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Relegation Landesligen - Sa. 04.06.2022 16:00 Uhr
4:0 (1:0)
Topspiel der Woche: Mit Toto-Lang Dreierpack zum Ligaverbleib
Der FC Eintracht Münchberg hat sich nach einer schweren ersten Saison, in der Verlängerung den Ligaverbleib in der Landesliga gesichert. Vor über 500 Zuschauern gaben die Bächer-Schützlinge Vollgas und waren nur in der Anfangsviertelstunde ordentlich gefordert. Nach einem Traumtor und einer Roten Karte, schien die Partie gelaufen. Aber der FCE wollte im letzten Spiel noch einmal sein können zeigen.
Aus Münchberg berichtet Maik Schneider


Aufgebot und Noten

 
2
2,3
(11)
4
1,9
(11)
7
2,3
(11)
25
2,0
(10)
8
2,0
(11)
11
2,4
(11)
13
2,1
(11)
9
2,1
(11)
10
1,5
(11)
15
2,7
(9)
 
Söllner (72.)
16
2,7
(9)
 
Richter (72.)
27
2,7
(9)
 
Kolb (72.)
18
2,3
(9)
 
14
2,7
(9)
 
Frank T. (72.)
22
-
(0)
1
3,1
(11)
9
3,6
(11)
13
3,8
(11)
15
2,3
(12)
19
3,1
(11)
6
3,7
(11)
10
3,7
(11)
11
3,4
(11)
14
4,0
(8)
18
3,1
(11)
7
5,0
(14)
2
3,5
(10)
 
4
-
(0)
 
Carl F. (87.)
8
3,6
(10)
 
22
-
(0)
Durchschnittsalter: 26,8
Durchschnittsalter: 25,5
Trainer: Markus Bächer
Trainer: Jakob Engelmann

Spielbericht

 
Schon vor der Partie war klar, dass der FC Eintracht sich durch die beiden späten Tore im Hinspiel eine besonders gute Ausgangslage verschafft hatte. Doch wollten die Bächer-Schützlinge den Gegner nicht unterschätzen, hatten diese doch schon im Hinspiel ihre starken Phase. Zudem hatten die Nordfranken die erste Relegationrunde im Hinterkopf, in der auch Burgebrach einen Zwei-Tore-Vorsprung aus dem Hinspiel noch aus der Hand gab. Die Gäste aus Ebersdorf konnten wieder ihren Trainer, welcher auf Grund einer nicht verschiebbaren Knieroperation am Mittwoch fehlte, zurückgreifen. Zu allem Überfluss musste Jakob Engelmann, der alles in die Waagschale zum Klassenerhalt werfen wollte, auf einige Leistungsträger verzichten. Denn diese verabschiedeten sich zum Pfingstwochenende in den Urlaub. Aber auch mit dem verfügbaren Kader sah der Sylvia-Trainer viel Potenziel zum Überleben. Vor einer beschaulichen Zuschauerkulisse war alles angerichtet für eine spannende, finale Relegationspartie.
Vor über 500 Zuschauern boten beide Teams eine starke Anfangsphase. Münchbergs Matteo Kolf (li.) hatte alle Hände voll zu tun, in den Duellen mit Lukas Werner (re.) vom SC Sylvia Ebersdorf.
Maik Schneider
Lang-Traumtor sorgt für FCE-Jubel
Sylvia Ebersdorf wusste genau, welche Stunde geschlagen hatte und begann druckvoll. Durch schnelles Kombinationsspiel kamen sie schnell vor den Münchberger Strafraum. Der Gastgeber musste nach sieben Minuten den ersten Schock verdauen. Jonas Köhler musste verletzungsbedingt das Feld verlassen. Doch nach einer knappen viertel Stunde war die Ordnung wieder hergestellt. Erst scheiterte Sebastian Strößner noch an Keeper Uwe Knauer, doch nur eine Zeigerumdrehung später klingelte es im Kasten der Gäste. Thorsten Lang fing an der Mittellinie einen Ball ab und sah, dass SC-Schlussmann Uwe Knauer weit vor seinem Tor stand. Mit einem traumhaften Schuss aus 45 Metern sorgte der Münchberg für die Führung. Die Gäste nun völlig verunsichert, ließen gleich den nächsten Konter der Münchberger laufen. Lucas Köhler war auf und davon, doch diesmal war Uwe Knauer zur Stelle. Die Abwehr des Gästetorwartes landete aber genau vor den Füßen von Kunstschütze Thorsten Lang, der es gleich noch einmal versuchte und im SC-Keeper diesmal seinen Meister fand. Ebersdorf brauchte doch eine ganze Weile, um zurück ins Spiel zu finden. Über ein sicheres Aufbauspiel aus der eigenen Viererkette suchten die Gäste ihre Offensivkräfte. Doch die Münchberger Abwehr um Julian Ott nahm ihrem Keeper Mario Möschwitzer viel Arbeit ab. Nach einer gespielten halben Stunde sahen die zahlreich erschienen Zuschauer, wie der FC Eintracht versuchte, mit dem zweiten Treffer dem SC Sylvia den letzten Funken Hoffnung zu nehmen. Nach einer Unbeherrschtheit, fünf Minuten vor der Pause, musste Andreas Böhnlein vorzeitig zum Duschen. Im Zweikampf mit Timo Franke ließ sich der Ebersdorfer nach dem Halten des Münchbergers zu einem Ellbogenschlag hinreißen. Schiedsrichter Markus Hertlein stand keine fünf Meter vom Tatort entfernt und hatte keine andere Wahl. 0:1 in Rückstand, drei Tore aufholen und ein Mann weniger. Eine schwere Hypothek für die zweite Halbzeit, denn vor dem Seitenwechsel geschah nichts mehr.
Auch gegen Jonas Sapienza (li.) warf sich Matteo Kolb (re.) in den Zweikampf.
Maik Schneider
Weiter ging die wilde Fahrt
Münchberg kam gleich mit Feuer aus der Kabine und konnte durch Strößner den ersten Abschluss im zweiten Durchgang verzeichnen. Nach einer starken Fußabwehr von Keeper Uwe Knauer, lief der Konter der Gäste. An dessen Ende setzte Lukas Werner das Spielgerät knapp über den Querbalken. Ein Zeichen das die Sylvia-Kicker sich noch nicht aufgegeben hatten. In der Folgezeit spielte der FC Eintracht seinen Stiefel runter. Die vereinzelt ausgeführten Ebersdorfer Angriffe endeten entweder in der vielbeinigen Münchberger Abwehr, oder nach zu langen Bällen, im Aus. Gefährlich waren die Gäste dennoch immer wieder bei Standard. Hätte nach einer gespielten Stunde Fabian Carl den Kopf an den Freistoß von Fardan Hakimi gebracht, hätte das Spiel vielleicht noch einmal kippen können. Doch im direkten Gegenzug sorgte Münchberg für die endgütige Entscheidung. Auf der rechten Seite konnte Sebastian Strößner bis zur Grundlinie marschieren und ins Zentrum flanken, wo Thorsten "Toto" Lang mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung von Uwe Knauer für die Entscheidung sorgte. Keine fünf Minuten später durfte auch Lucas Köhler jubeln. Nach dem nächsten schönen Spielzug war es der zweite Münchberger Stürmer der für den nächsten Jubel auf dem Münchberger Sportgelände sorgte. Zwanzig Minuten vor dem Ende war es die selbe Kombination wie schon beim 2:0, die zum nächsten Münchberger Tor führte. Die Abwehr der Ebersdorfer zeigte Auflösungserscheinungen und die Flanke von Sebastian Strößner fand erneut die Stirn von Thorsten Lang. Mit seinem dritten Treffer dürfte er sich einen Platz in den Münchberger Geschichtsbüchern gesichert haben. In der Schlussphase brachte FCE-Trainer Markus Bächer seine restlichen vier Akteure von der Bank. Die SC-Akteure versuchten ihr Glück nur noch mit Abschlüssen aus der Distanz, was ein deutliches Zeichen der Resignation war. So plätscherten die letzten Minuten nur so vor sich hin und der FC Eintracht Münchberg konnte seine Ligaverbleibs-Festlichkeiten vorantreiben. Pünktlich pfiff Schiedsrichter Markus Hertlein nicht nur die Partie, sondern auch die Saison für beide Teams ab.
Kam nicht oft vor das Matteo Kolb (re.) in einem Zweikampf das Nachsehen hatte. Doch Tayfun Özdemir (li.) lief dem Münchberger davon.
Maik Schneider
Weiteres Jahr Landesliga gegen Kampfansage an die Bezirksliga
Der FC Eintracht hält die Liga und das nach zwei Siegen in der finalen Relegationsrunde. Die Elf von Markus Bächer zeigte besonders im letzten Spiel den unbedingten Willen mit einer Mannschaft, die sich zu keiner Zeit aufgab. Sicherlich war das Weiterkommen nach dem späten Treffer in Burgebrach glücklich. Doch mit der Einstellung aus den letzten drei Partien ist der Ligaverbleib mehr als verdient. Für die Gäste aus Ebersdorf geht es zurück in die Bezirksliga. In dieser will Trainer Jakob Engelmann, der sich sichtlich enttäuscht zeigte, in der kommenden Spielzeit neu angreifen, um den Wiederaufstieg in die Landesliga zu realisieren.
Spielbericht eingestellt am 04.06.2022 19:34 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Patrick Heidenreich (Kapitän SC Sylvia Ebersdorf)
"Es ist so direkt nach dem Spiel schwer in Worte zu fassen, was da geschehen ist. Das werden wir auch noch einmal mit dem Coach aufbereiten. Dann werden wir in der neuen Saison neu angreifen, um wieder in die Landesliga zurück zu kehren."
Markus Bächer (Trainer FCE Münchberg)
"Man muss schon sagen, dass die ersten 15 Minuten bis zum 1:0 hast du gemerkt, dass Ebersdorf wollte und das Spiel angetrieben hat. Aber ohne irgendeine Torchance. Nach unserem Tor lief es dann in unsere Richtung. In der zweiten Halbzeit, nach dem 2:0 und 3:0 war das Ding dann durch. Die Rote Karte hat sicherlich ihren Vorteil gebracht. Auch wenn du nie weißt, wie der Gegner damit umgeht. Aber man hat gemerkt, dass dann kein Aufbäumen mehr kam. "
Jakob Engelmann (Trainer SCS Ebersdorf)
"Aus meiner Sicht waren vier Tore heute zu wenig. Die erste viertel Stunde war gut, aber wenn du dann so ein Gurkentor bekommst und noch die Rote Karte. Da kannst du eigentlich froh sein, dass du nur vier Stück bekommst. Wenn Münchberg das cleverer spielt, bekommen wir heute sechs, oder sieben Stück. Wir sind zu Recht heute abgestiegen. Mehr gibt es dazu auch nicht zu sagen. Vielleicht spricht da auch gerade etwas die Emotion aus mir, da ich echt enttäuscht bin."

Spiel-Ticker

FCE Münchberg
Sylv. Ebersdorf
45
90
Live-Ticker: Maik Schneider
90
+4
Spielende (17:48 Uhr)
Schuss in Münchberg. Der FCE bleibt ein weiteres Jahr in der Landesliga. Die Gäste aus Ebersdorf müssen runter.
72
 
Werner, Lukas (SC Sylvia Ebersdorf) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
68
 
4:0 Lang, Thorsten / 3. Tor in Relegation (Vorarbeit Strößner, Sebastian)
Erneut die Kombination Strößner und Lang. Ähnlich wie bei.2:0
65
 
 
Das dürfte die Entscheidung gewesen sein. Die Gäste müssen jetzt aufpassen nicht abgeschossen zu werden.
64
 
3:0 Köhler, Lucas / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Lang, Thorsten)
61
 
2:0 Lang, Thorsten / 2. Tor in Relegation (Vorarbeit Strößner, Sebastian)
Münchberg macht den Deckel drauf. Butterweiche Flanke von Strößner, im Zentrum hat Torjäger Toto Lang viel Platz und Köpft perfekt gegen die Laufrichtubg von Knauer ein.
55
 
Strößner, Sebastian (FC Eintracht Münchberg) wegen Ball-Wegschlagens / 1. gelbe Karte
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (16:59 Uhr)
Weiter geht's in Münchberg.
45
+1
Halbzeit (16:46 Uhr)
Pause in Münchberg. Der Gastgeber führt nicht unverdient und kann mit einem Mann mehr, positiv in die zweite Halbzeit gehen.
41
 
Frank, Timo (FC Eintracht Münchberg) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
41
 
Böhnlein, Andreas (SC Sylvia Ebersdorf) wegen Unsportlichkeit / 1. rote Karte
Wegen einem Ellbogenschlag gegen Timo Frank musste der Ebersdorfer gehen.
30
 
Özdemir, Tayfun (SC Sylvia Ebersdorf) wegen Haltens/Trikotziehens / 2. gelbe Karte
29
 
 
Der Münchberger aus der zweiten Reihe.
21
 
 
Brechen die Gäste schon jetzt ein? Drei Tore müssten die Ebersdorfer jetzt schießen. Das ermöglicht Münchberg natürlich Raum.
16
 
 
Doppelchance Münchberg. Erst scheitert Lucas Köhler, im Nachsetzen auch Thorsten Lang an Keeper Knauer.
14
 
1:0 Lang, Thorsten / 1. Tor in Relegation
Was ein Kunstschuss. Der FCE geht in Führung und wie. Thorsten Lang schnappt sich nahe der Mitteliniebdas Leder und sieht das Uwe Knauer weit vor seinem Tor steht und zieht einfach ab. Tor der Marke Traumhaft
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (16:01 Uhr)
Der Ball rollt in Münchberg, die Gäste eröffnen die Partie.
 
 
 
Die Gastgeber beginnen mit einem 4-4-2, wie im Hinspiel. Die Gäste aus Ebersdorf etwas offensiver als bei der Hinspielniederlage mit einem 4-1-4-1.
 
 
 
Die Aufstellungen sind da, der Gastgeber spielt ohne Veränderungen zum Hinspielerfolg, bei den Gästen muss Trainer Engelmann Traniska und Thiel ersetzen. Pünktlich zum Aufwärmprogramm beider Mannschaften setzt Regen ein in Münchberg. In einer halben Stunde geht es los.
 
 
 
Herzlich Willkommen aus Münchberg, zum finalen Relegationsspiel um den Klassenerhalt in der Landesliga. Der FC Eintracht Münchberg verschaffte sich am Mittwochabend eine komfortable Ausgangslage beim Duell in Ebersdorf, als die Bächer-Elf durch zwei späte Tore mit 2:0 als Sieger vom Platz ging. Dennoch ist die Eintracht gewarnt, verspielte doch der letzte Relegations-Gegner aus Burgebrach auch einen zwei Tore Vorsprung gegen den Landesligisten. Bei Sylvia Ebersdorf muss unterdessen der Trainer auf einige Stammkräfte, welche sich in den Pfingsturlaub verabschiedet haben verzichten. Dennoch ist das Ziel der Gäste Klar, mit einem frühen Tor die Spannung zurück in den Kampf um den Ligaverbleib zu bringen. Der FCE ist in der Relegation bekannt für seine späten Tore, sollten diese auch heute fallen, wäre Bächer nicht böse. Schließlich würde dies zum Klassenerhalt beitragen. Geleitet wird die Partie von Bayernliga-Schiedsrichter Markus Hertlein, der von den beiden Assistenten Benjamin Wagner und Matthias Dresel unterstützt wird. Wir melden und mit den letzten Fakten und den Aufstellungen pünktlich zurück.

Spielinfos

Liga: Relegation Landesligen
Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2021/22
Datum: 04.06.2022 16:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sportstätte FC Eintr. Münchberg

Zuschauer

Zuschauerzahl: 510
Kicker22
Eisenbe.
FC Eint.
TOTO10
Angel57
+ 13 weitere fussballn-Leser

Torschützen

 
1:0
(14.)
Lang Thorsten / 1. ST
ohne Vorarbeit/Einzelleistung

Spielerstrafen

FC Eintracht Münchberg
Frank T. - Foulspiel (41.) / 1. GK
Strößner - Ball-Wegschlagen (55.) / 1. GK
SC Sylvia Ebersdorf
Özdemir T. - Halten/Trikotziehen (30.) / 2. GK
Böhnlein A. - Unsportlichkeit (41.) / 1. RK
Werner L. - Foulspiel (72.) / 2. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Thorsten Lang
(FC Eintracht Münchberg)
Der Münchberger Torjäger ackerte wie jeder im Team bis zum Umfallen, doch durch seine drei Treffer in dieser Partie wird er sich schon ein kleines Denkmal gesetzt haben!

Schiedsrichter

 
Markus Hertlein
(TSV Dinkelsbühl)
Der Unparteiische lieferte eine souveräne Vorstellung und hatte die Partie bestens im Griff. Beim Platzverweis stand er keine fünf Meter daneben und hatte keine andere Wahl!
Note: 1,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(5)
Leistungen der Teams
Heim
 
4,7
(6)
Gast
 
1,7
(6)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
68
32
(5)
Zweikampf
57
43
(5)
Bratwurst
 
4,0
(4)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Relegations-Ergebnisse