Das Amateurfußballportal aus
der Region Nürnberg/Fürth
 
Relegation Landesligen - So. 26.05.2019 16:00 Uhr
3:1 (2:1, 1:0) n.V.
Topspiel der Woche: Stadeln nimmt mit Kraftakt die erste Hürde
Dank des Treffers von Max Hering in der 111. Minute konnte sich der FSV Stadeln im Rückspiel der 1. Runde zur Landesliga-Relegation in der Verlängerung gegen den TSV 1860 Weißenburg durchsetzen. Nach zwei Treffern von Markus Bauer (45., 77.) brachten sich die Dedaj-Schützlinge durch einen heftigen Patzer, den Ochsenkiel bestrafte (83.) in Bedrängnis. In der 2. Runde geht es nun gegen den SV Etzenricht.
Aus Stadeln berichtet Marco Galuska


Aufgebot und Noten

 
37
-
(0)
26
-
(0)
10
-
(0)
13
-
(0)
23
-
(0)
30
-
(0)
16
-
(0)
15
-
(0)
 
19
-
(0)
 
Bauer (109.)
6
-
(0)
 
33
-
(0)
3
-
(0)
22
-
(0)
1
-
(0)
10
-
(0)
7
-
(0)
11
-
(0)
13
-
(0)
21
-
(0)
14
-
(0)
 
Herrmann (58.)
17
-
(0)
 
Wnendt (63.)
 
Weglöhner (112.)
22
-
(0)
4
-
(0)
18
-
(0)
19
-
(0)
Durchschnittsalter: 25,8
Durchschnittsalter: 25,4
Trainer: Manfred Dedaj
Trainer: Markus Vierke

Spielbericht

 
Der 2:1-Sieg der Weißenburger vom Donnerstagabend brachte reichlich Spannung fürs Rückspiel am Sonntag am Kronacher Wald. Rund 750 Zuschauer waren gekommen, um das zweite Duell der mittelfränkischen Bezirksliga-Vizemeister zu sehen. Die Stadelner konnte diesmal den angeschlagenen Torjäger Gerhard Strobel aufbieten und überraschten mit einem neuen Keeper zwischen den Pfosten. Alexander Kracun, der früher beim 1.FC Nürnberg und SV Seligenporten im Tor stand, war aus Berlin zurückgekehrt und seit einigen Wochen im Training beim FSV. Trainer Manfred Dedaj schenkte dem Neuzugang fürs Rückspiel das Vertrauen.
Alexander Kracun gab sein Debüt im Tor des FSV Stadeln.
fussballn.de
Bauer sorgt für Erlösung vor dem Pausenpfiff
Anders als noch am Donnerstag begann es verheißungsvoll für den FSV. Eine Minute war die Partie alt, da bediente Loos per Spielverlagerung den ebenfalls nach Verletzung in die Startelf zurückgekehrten Sven Reischl, der prompt die Querlatte traf. In der Folge war es aber eine Abnutzungsschlacht von gut stehenden Gästen und engagierten Hausherren. Ein Heber von Ochsenkiel aus der Entfernung landete über dem Tor (26.), auf der Gegenseite klärte Wnendt eine Hereingabe von Tim Reischl, bevor es gefährlich werden konnte. Loos war bei einer Flanke von Strobel etwas zu überrascht, um den Kopfball besser zu platzieren (36.), ansonsten ging vor allem der Matchplan der Gäste auf, die gut den Vorsprung verteidigten. Allerdings war in den Vorgaben von Coach Markus Vierke ganz sicher nicht eine solche Nachlässigkeit enthalten, wie sie sich Leibhard unmittelbar vor der Pause leistete, als er an der Außenlinie ganz schwach gegen Sven Reischl im Zweikampf agierte. Die folgende Hereingabe landete bei Markus Bauer, der gegen den Lauf von Keeper Uhl zum 1:0 einnetzte.
Redebedarf hatten hier Yannick Loos und Weißenburgs Keeper Christian Uhl.
fussballn.de
Aussetzer sorgt für Verlängerung
Stadeln wollte nicht verwalten, sondern nachlegen. Strobel tankte sich durch, die Hereingabe erwischte aber Keeper Uhl vor Hering (47.). Dann köpfte der starke Innenverteidiger der Hausherren einen Bauer-Freistoß neben den Kasten (50.). Stadeln blieb Chef im Ring: Loos bediente Bauer, dessen Abschluss abgefälscht und damit entschärft wurde (66.). Der agile Bauer jagte noch einmal den Ball knapp am Torwinkel vorbei (69.), ehe auch Strobel nach toller Ballmitnahme im Eins-gegen-eins an Uhl scheiterte (70.). Weitere Chancen gab es nur für die Hausherren. Schnierstein wurde im Strafraum geblockt (75.), auch Bauers Freistoß brachte keinen Erfolg (76.). Das 2:0 war dann aber doch fällig, als Strobel mit ganz viel Übersicht auf Bauer flankte, der erfolgreich volley abfasste (77.). Weißenburg war eigentlich ungefährlich, aber doch zur Stelle, als man eingeladen wurde: Zunächst spielte der ansonsten gute Kracun unbedrängt einen Ball dem eingewechselten Wachter in den Fuß, Stadeln konnte zwar klären, aber Kracun nahm den Rückpass auf: Weichselbaums (indirekten) Freistoß lenkte Schnierstein zur Ecke, welche Kracun fatal verpasste, so dass Ochsenkiel sich mit dem 2:1 bedankte (83.). Somit ging es in die Verlängerung.
Stadeln und Weißenburg schenkten sich über insgesamt 210 Minuten nichts - dem SV Etzenricht dürfte es Recht sein.
fussballn.de
Hering wird zum Matchwinner
Die Verlängerung war an Höhepunkten arm. Schwenke prüfte mit einem Schuss Kracun (93.), auf der Gegenseite schoss Loos nach Vorlage von Strobel am langen Pfosten vorbei (101.). Dann brachte Dedaj mit Angelo Walthier seinen letzten Offensivtrumpf - und das sollte sich auszahlen: Nach einem abgewehrten Standard brachten die Stadelner den Ball noch einmal in den Strafraum, wo Walthier aus der Drehung abschloss, Uhl zwar parieren konnte, aber der Nachschuss von Hering dann nicht mehr abzuwehren war (111.). Das 3:1 brachte Stadeln dann sicher ins Ziel.

Inwiefern die zusätzlichen 30 Minuten noch ins Gewicht fallen, wird sich in der kommenden Woche zeigen, wenn es beim Hinspiel am Mittwoch (18.30 Uhr in Stadeln - Rückspiel am Samstag in Etzenricht) in der 2. und entscheidenden Runde gegen den SV Etzenricht geht. Der SVE kam parallel zu einem lockeren 7:0 in seinem Rückspiel gegen Hahnbach und konnte sicher einige Kräfte aufsparen für den Vergleich, der letztlich um den Platz in der Landesliga entscheidet.
Spielbericht eingestellt am 26.05.2019 20:22 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Manfred Dedaj (Trainer FSV Stadeln)
"Zunächst einmal sind wir froh, dass wir die erste Hürde genommen haben. Natürlich war es ärgerlich, dass wir uns durch so ein unnötiges Gegentor in die Verlängerung gebracht haben. Allerdings ist es eben in der Relegation so, dass man über sich hinauswachsen muss, das gilt nun für uns gegen Etzenricht, da heißt es nun schnell und gut zu regenerieren."

Spiel-Ticker

Stadeln
TSV Weißenburg
45
90
105
120
Live-Ticker: Marco Galuska
120
+3
Spielende (18:32 Uhr)
120
+2
Lehner, Markus (TSV 1860 Weißenburg) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
120
 
 
Stadeln fiebert dem Ende entgegen - 2 Minuten gibt's oben drauf
114
 
Walthier, Angelo (FSV Stadeln) wegen Unsportlichkeit / 1. gelbe Karte
111
 
Tooooor für FSV Stadeln
3:1 Hering, Max / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Walthier, Angelo)
110
 
Leibhard, Christian (TSV 1860 Weißenburg) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
106
 
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung (18:15 Uhr)
105
+1
Halbzeit Verlängerung (18:12 Uhr)
101
 
 
Knapp vorbei!
99
 
Spahn, Sebastian (FSV Stadeln) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
91
 
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung (17:57 Uhr)
 
 
 
Es geht in die Verlängerung...Etzenricht wird es freuen. Der Gegner der 2. Runde gewann heute locker mit 7:0.
90
+4
Ende reguläre Spielzeit (17:50 Uhr)
90
+1
 
3 Minuten Nachspielzeit
83
 
2:1 Ochsenkiel, Jonas / 2. Tor in Relegation
Krasser TW-Fehler bei der Ecke. Ochsenkiel sagt Danke
77
 
Tooooor für FSV Stadeln
2:0 Bauer, Markus / 2. Tor in Relegation (Vorarbeit Strobel, Gerhard)
Klasse Flanke, toller Volleyschuss!
70
 
Megachance! Uhl rettet!
59
 
51
 
Chance für Hering, Max (FSV Stadeln)
Kopfball vorbei
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (17:02 Uhr)
45
+4
Halbzeit (16:50 Uhr)
Puuh, Weißenburg verteidigt lange stark und leistet sich dann eine krasse Nachlässigkeit, die Stadeln prompt bestraft.
45
+2
Tooooor für FSV Stadeln
1:0 Bauer, Markus / 1. Tor in Relegation (Vorarbeit Reischl, Sven)
45
+2
Bauer, Markus (FSV Stadeln) wegen Unsportlichkeit / 1. gelbe Karte
41
 
Ochsenkiel, Jonas (TSV 1860 Weißenburg) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
34
 
 
Die Gäste stehen gut, lassen im Prinzip nichts zu
32
 
Herrmann, Johannes (TSV 1860 Weißenburg) wegen Unsportlichkeit / 1. gelbe Karte
26
 
 
Aus der Distanz, aber drüber
2
 
Querlatte!
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (16:02 Uhr)
 
 
 
Perfekte äußere Bedingungen...die Teams laufen ein.
 
 
 
Der Kronacher Wald ist ordentlich zugeparkt - da drängt sich einiges zum Sportplatz des FSV Stadeln...gleich geht's los im Rückspiel!

Spielinfos

Liga: Relegation Landesligen
Alter, Geschlecht: Erwachsene, männlich
Spieltag: Saison 2018/19
Datum: 26.05.2019 16:00 Uhr
Sportstätte: FSV Stadeln

Zuschauer

Zuschauerzahl: 750

Torschützen

 
1:0
(45.)
+2
2:0
(77.)
3:1
(111.)

Spielerstrafen

FSV Stadeln
Bauer - Unsportlichkeit (45.+2) / 1. GK
Spahn - Foulspiel (99.) / 1. GK
Walthier - Unsportlichkeit (114.) / 1. GK
TSV 1860 Weißenburg
Herrmann - Unsportlichkeit (32.) / 1. GK
Ochsenkiel - Foulspiel (41.) / 1. GK
Leibhard - Foulspiel (110.) / 1. GK
Lehner - Foulspiel (120.+2) / 1. GK

Keine taktische Aufstellung hinterlegt

Spieler des Spiels

Max Hering
(FSV Stadeln)
Auffällige Partie als souveräner Abräumer in der Defensive, schaltete sich immer wieder in die Offensive ein und belohnte sich mit dem 3:1. Mit einem Solo in der Nachspielzeit unterstrich er seine starke Leistung.

Schiedsrichter

 
Alexander Arnold
(DJK Waldberg)
Einige kleinliche, einige unverständliche Pfiffe, aber nichts gravierend Falsches.
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Relegations-Ergebnisse